Forum: Wirtschaft
Europäische Einheit: Schrebergärtner Schäuble
REUTERS

Wolfgang Schäuble betreibt die Spaltung Europas mit derselben Verve, mit der er vor 25 Jahren die Deutsche Einheit voran brachte. Damals spielten die Kosten keine Rolle, heute geriert er sich als Zuchtmeister. Er verrät so die Idee der EU.

Seite 84 von 84
analyse 19.06.2015, 04:18
830. Was haben Sie eigentlich gegen die DDR-Bevölkerung

Hedrr Tietz?:Sie wollten sie alleinlassen mit einer schwachen DDR-Mark und maroden nicht wettbewerbsfähigen Betrieben,woran nicht die DDR-Bevölkerung schuld war,sondern 40 Jahre sozialistische Diktatur !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shr00m 19.06.2015, 16:02
831. So ist das leider

wenn man eine komplexe Debatte auf das Mantra "faule Griechen" reduziert.

Schäuble bewegt sich seit Wochen keinen Millimeter und nennt das "Verhandlung". Dass seine Konzepte nicht funktionieren, ist mittlerweile erwiesen. Dass Griechenland seine Konjunktur nur durch Kaufkraft ankurbeln kann und stattdessen im Kollaps versinkt, ebenfalls.

Ich denke das Problem besteht mittlerweile darin, dass man unser Volk durch irreführende Parolen mittlerweile derartig aufgehetzt hat, dass ein Nachgeben tatsächlich als Schwäche ausgelegt werden könnte.

Man stellte kürzlich ja verwundert fest, dass die Griechen auf die Strasse gehen, wenn Tsipras droht seine Prinzipien über Bord zu werfen - das könnte man von uns genauso sagen.


Es handelte sich ursprünglich um eine Systemimmanente Krise an der alle beteiligten schuld hatten. Wir hätten zB auf unsere Banken besser aufpassen sollen, welche auf sämtliche Risiken gepfiffen haben. Hätten wir das getan, hätten wir heute keine Krise. Für Herrn Schäuble waren wir halt einfach "besonders grosszügig" und während wir den Banken ihre Schulden grössenteils mit Steuergeldern bezahlten (ein Grossteil der "Griechenlandrettung"), müssen wir bei Griechenland anscheinend doppelt Härte zeigen.

Egal wie man es dreht - ökonomisch - moralisch - europäisch - ist dieses Verhalten einfach nur das Letzte, was einem einfallen kann und sollte Herr Schäuble wirklich einen Grexit provozieren, dann könnte es tatsächlich er sein, welcher - zusammen mit Frau Merkel - durch engstirnige Thatchermanie der Eurozone den Todesstoss versetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
htpsit 19.06.2015, 21:22
832. ist ein Artikel Ihrer Verfassung ??

Zitat von globalplayer67
Buona Idea
Wenn es sich um einen Artikel Ihrer Verfassung, dann wir Deutschen nicht viel leichter zu verstehen, Ihre Gefühle expansionistischen.
Haben Sie einen Artikel der Verfassung oder Landesrecht die Bereitstellung der automatischen Übernahme eines ausländischen Staates, souverän und unabhängig, wenn sie nicht gehorchen, Ihre Aufträge ??
Große, danke für die Klarstellung.
Von dem Moment hat Europa auf das Ziel der in Deutschland Annexion von allen anderen Staaten, ein zu einer Zeit absolut klar.
Nochmals vielen Dank, wir Italian wir danken Ihnen für endlich die Wahrheit zu sagen, zum ersten Mal die Existenz eines vereinten Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckfahne 20.06.2015, 10:02
833.

Zitat von rolli
Da ist er für Deutschland. Für den Euroraum und die EU ist er einer der grössten Versager und schuld daran dass wieder von " the ugly Germans" gesprochen wird. Und damit vertritt Schäuble nur nach aussen hin die Interessen von Deutschland, in Wirklichkeit zerstört er sie. Und ganz so nebenbei: wer im Niedrigstzeitraum eine schwarze Null im Haushalt anstrebt, und dabei die gesamte Infrastruktur verkommen lässt, wird eben dann, wenn die Zinsen Steigen das Doppelte und dreifache für Kredite zahlen müssen. Das nennen Sie "erfolgreich"? Ich nenne es saudumm. rolli
Na, ja, stellen Sie sich doch nur mal vor, diesen "Geisterfahrern" würde ein Weichei gegenüber sitzen. Mit Minister Schäuble haben sie einen der besten, erfolgreichsten und konsequentesten Minister als Verhandlungspartner, kein Leichtgewicht. Er vertritt, gemäß Amtseid, die Interessen Deutschlands excellent. Man sollte dies auch von der Kanzlerin erwarten, aber sie glaubt noch immer, mit Hinhalten und Überweisungen diesen bankrotten Staat am Leben erhalten zu können.
Mittlerweile sind 70% der Deutschen anderer Meinung und das gefährtet, mit recht, ihre Wiederwahl 2017.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckfahne 20.06.2015, 10:10
834.

Zitat von The Independent
Doch. Es gibt trotzdem Parallelen (!) zur griechischen Situation, nur mit dem Unterschied, dass Griechenland, im Gegensatz zur damaligen DDR, kaum Güter produziert, und dass von den Milliarden bisher nur die Gläubiger Griechenlands profitierten. ... "Nur ... : Auf den umkämpften Westmärkten sind Waren made in Poland ziemlich schwer abzusetzen." Die DDR hatte es da etwas leichter, da gezielt z.B. für o.g. Grossisten produziert wurde. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14328222.html
Sie können sich so lange Abhandlungen ersparen. Solange ein Staat mit seinen Einnahmen nicht auskommt ist er nicht existenzfähig. Griechenland ist dies bereits im 4. Jahrzehnt. Meinen Sie nicht auch, dass das Ende der Fahnenstange mittlerweile erreicht ist?
Die neue Regierung macht ja nicht mal Andeutungen, diesen Staat auf gesunde Füsse zu stellen.
Es ist durchaus denkbar, dass Frau Merkel noch immer nicht gemerkt hat oder merken will, was die Stunde geschlagen hat. Wir werden zwangsläufig, gegen die Meinung von 70% der hießigen Bevölkerung, weiterhin zahlen, nur, ein weiterer Dauerbrenner wird das nicht.
Die Wende kommt dann entweder bei Wahlen oder bei stark rückläufiger Konjunktur, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-133959639725823 21.06.2015, 10:34
835.

Wow. Einfach nur Wow. Die aktuelle Situation in Griechenland mit der deutschen Wiedervereinigung zu vergleichen, das verschlägt mir wirklich den Atem. Das hat ja wirklich überhaupt nichts miteinander zu tun! Die Menschen in der DDR waren immer schon Deutsche; mit uns über eine gemeinsame Geschichte bereits vor Gründung der DDR aber auch während deren Bestand miteinander verbunden. Verbunden auch durch gewaltsam zerissene Familien, durch gemeinsame Sprache und geografische Nachbarschaft. Und nicht zuletzt durch den gemeinsamen Willen (!) zur Einheit! Es gab nie eine andere Option als die Wiedervereinigung zu vollenden!

Deutschland nimmt die Idee von Europa deutlich ernster als viele andere Mitgliedsstaaten und insbesondere als Griechenland. Und deshalb sind wir auch bereit, diesem Land aus dem "Schlamassel" zu helfen in den, wie Sie richtig erkannt haben, es sich selbst manövriert hat. Aber das tun wir nicht um jeden Preis! Nicht, solange wir nicht erkennen, was (dass!) Griechenland in Zukunft anders machen will, so dass es sich in (ferner) Zukunft wieder selbst tragen kann. Dass die Schuldnerländer überhaupt mit Griechenland verhandeln und nicht einfach auf die Einhaltung der bestehenden und gültigen Verträge pochen, ist bereits als Entgegenkommen zu verstehen!

Völlig ohne Argumente fordern Sie hier, dass wir die Griechen finanzieren, ohne dass diese sich auch nur einen Millimeter bewegen - einfach weil wir es könnten. Das ist eine unerhörte Frechheit und auch eine unglaubliche Dummheit, Herr Tietz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 21.06.2015, 13:38
836.

Zitat von egoist6
Ich glaube der Autor verwechselt Europa mit der Eurozone
Das ist ein häufig begangener Fahler. Noch häufiger wird die EU mit Europa gleichgesetzt als ob die Schweiz oder Norwegen nicht zu diesem Kontinent gehört.

Wer dann Fehler an der EU kritisiert wird als Europagegner dargestellt. Dagegen schätze ich Europa besonders für seine Vielseitigkeit und bin daher gegen die Gleichmacherei der EU.

Jeder echte Europaliebhaber wird die EU kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 84 von 84