Forum: Wirtschaft
Europäische Zentralbank: Die überforderte Notenbank riskiert ihre Glaubwürdigkeit
DPA

Billionen für Anleihekäufe, Strafgebühren für Guthaben und Liebäugeln mit "Helikopter-Geld": Die EZB kämpft mit immer neuen Maßnahmen gegen unkontrollierbare Kräfte. Dabei riskiert sie ihre Glaubwürdigkeit - ein gefährliches Spiel.

Seite 10 von 16
silverhair 03.04.2016, 22:24
90. Immer noch nicht begriffen

Nochmal .. Draghi Hat nichts, aber auch nichts mit ihrem Bankguthaben oder dem Staatsanleihen zu tun!

Draghi verwaltet eine "Geldbasis" .. von ca. 2,7 Bio Euro .. ein "Urmeter" des Euros!
Die Banken haben Konten bei der EZB .. auf denen liegen die anteile dieses Urmeters!

Summe der Bankkonten bei dre EZB = Geldbasis!

Damit die Banken arbeiten .. gibt ihnen Draghi ab und zu Geldanleihen = Offenmarktkredite für die Zinsen verlangt! die werden sofort von den Krediten einbehalten, und stellen in ihrer Entwicklung die Leitzinsen dar, aber auch die Inflationsrate!

Bei dem gesamten Prozess gibt es nicht einen einzigen cent der in einer Bank landet .. da gibts keinen Geldfluss und keine "Zinsen aus der EZB"..

Die Banken verwalten ein Buchungsystem .. und versprechen ihnen das die "Bank ihr Käufe bezahlt, die Löhne der Unternehmen " .. und auch das bleibt IMMER in der Bank .. sie haben davon nichts!
Auch der Staat bekommt davon nichts .. er bekommt genauso wie sie einfach nur Zahlen als Kontoauszüge was wo zwischem Wem überwiesen wurde..

Sie haben eine Vertrag mit der Bank.. über eine Dienstleistung .. nicht über "Geld" oder was sie sich sonst da einbilden zu haben!

Das ganze ist konsturiert wie auch ein Motor.. Das Benzin ist im Tank und in den Verbrennungskammern (Zentralbankeinheiten), dazuwischen gibt es ein Getriebe - und die Räder drehen sich (Wirtschaftsliche Zahlungen)

Wenn H. Draghi morgen den Computer der EZB =Target2 abschaltet, dann passiert -überhaupt nichts .. sondern dann machen die Banken mit ihen weiter genauso wie zuvor, Versprechungen aushandeln .. nur das sdie dann einfach kein gemeinsames Mass mehr haben!

Und nationale Währungen sind nicht s anderrs, als das jeder ein einadere metermass bentutz, ansosnten ist das nicht besser oder schelcher , es iset einfach nur eine Scheißidee zu glauben das wenn man den aufdruck am Papier ändert irgendwo ein Vertrag plötzlich anders wird!

Und bitte , ohne eine gründlich Ausbildung in Mathematik .. rechen sie einfach nicht .. sie berechen jeden tag Unsinn, weil see glauben mit Adam Riese wäre der Heilige Geist in si egeflossen... Nein ..ist er nicht, und ohne das sollten sie nicht etwas tun was in der Mathematik verboten ist .. sie tun sich nur selber weh damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000022329 03.04.2016, 22:27
91. es war leider nichts anderes zu erwarten

Sorry Folks!! - aber leider kümmert es auch fast Niemandem was Herr Draghi da so macht.
(Und das ist vermutlich leider NUR der "Tragödie erster Teil). Ich würde mich freuen wenn die Verantwortlichen aber auch zu allererst die Bürger diesen Landes endlich einmal diese Themen einfach nur zu Kenntnis nehmen.
Ein weiteres Wegschauen wird die Menschen aus Ihrer Unkenntnis heraus weiter in die Fänge rechter und linker Gruppen treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschmi87 03.04.2016, 22:38
92. @silverhair

Ihre Argumentation ist Absurd da Herr Draghi sein "Urmeter" immer wieder neu definiert... Bitte belegen sie mir ihre These in der Geschichte da bin ich mal gespannt :-). Am besten an einer ehemaligen multinationalen Währungsunion. Sie berufen sich auf Mathematik also beweisen sie es am besten mit Induktion ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 03.04.2016, 22:49
93. Methode Draghi funktionierte nicht, also wiederholen

Jemand, der zweimal hintereinander dieselbe Methode anwendet, jedoch verschiedene Ergebnisse erwartet, gilt in der Psychiatrie als geistesgestört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 03.04.2016, 22:53
94.

Zitat von AxelSchudak
Helikoptergeld wäre sicherlich eine bessere Massnahm, als Geld denjenigen anzutragen, die sowieso schon zu viel davon haben, um es noch sinnvoll zu investieren. Man müsste aber auch am oberen Ende große Vermögen wertloser machen, da nur so die Funktion des Geldes am unteren Ende der Vermögensskala - also bei 90% aller Menschen - erhalten bleiben kann. Die derzeitige Situation gleicht einer Fahrt auf einen Abgrund zu - kein Problem, bis man die Kante erreicht.
Ich sehe es so das wenn in Staaten schon innerpolitisch keine sinvollen effektifen Projekte zustande kommen scheint mir es sinnlos wenn man aus dem Ausland dann versucht dort mit Geldschwemmen was in Gang setzen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 03.04.2016, 22:54
95. Der Euro wird von einem Messias....

zu einem Höllenhund. Das war vorherzusehen. Und das Imperium, in Verteidigung seiner Machtbasis, dem Dollar, tut alles, um dem Euro den Rest zu geben. Das System ist bereits im Absurden angekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 03.04.2016, 22:57
96. Versuchen sie mal

Gold über die Bank zu beziehen. Die "Anlageberater" sträuben sich mit Händen und Füßen. Jede Anlage ist angeblich besser. Oder versuchen sie größere Beträge von ihrem Sparkonto abzuheben, weil es ohnehin 0-Zinsen mehr gibt. Banker und Politiker. Wenn ich eines gelernt habe in all den Jahren meines redlichen Sparerlebens: Traue keinem Banker, vertraue keinem Politiker, traue keinem verlockenden Angebot (Speziell privaten Rentenversicherungen). Staat und Banker werden dich um dein Erspartes bringen und dafür sorgen, dass die Rente derer, die sich heute dumm und dusselig bezahlen, in der Zukunft kaum noch für die eigene Beerdigung reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 03.04.2016, 22:59
97. Gesetzliches Zahlungsmittel

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Daneben kommt immer wieder die absonderliche Vorstellung zum Vorschein, dass Geld gegen irgendein an anderes Medium "gedeckt" sein müsse. Diese in der Tat mystische Vorstellung aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts - als sich ein modernes Geldwesen zu entwickeln begann - hat mehr mit Hexenwahn zu tun, als mit einem modernen Geldwesen.
Da stimme ich Ihnen ausdrücklich zu. Es wird als gesetzliches Zahlungsmittel festgelegt und gut ist. Daher kommt der Wert. Habe nicht ich erfunden, sondern ein Herr Knapp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achim83 04.04.2016, 23:00
98. Logik?

Zitat von Banause_1971
Draghi dürfte - so meine Meinung - auf Anweisung der USA handeln. Ein starkes Europa ist nicht im Interesse der Amerikaner. Europa soll lediglich ein Absatzmarkt für amerikansiche Produkte werden und mit TTIP eine niemals versiegende Geldquelle, die nur abgemolken werden muss. Eine so große Handelszone mit hunderten von Millionen Bürgern, die eine Währung haben, ist niemals im Interesse der Amerikaner. Ein Zerbrechen wird herbeigeführt durch die Flüchtlingsproblematik (ausgelöst durch die amerikanische Destabilisierungs- und Umsturzspolitik sowie dem Unwillen von Frau Merkel, sich gegen die amerikanische Politik aufzulehnen) und durch Herrn Draghis (ein amkerikanaher Goldman Sachsler) Geldpolitik, welche den Sparer enteignet und die private Altersvorsorge (speziell in Deutschland) zu einem Witz verkommen läßt.
Genau, um eigene Produkte im Ausland besser absetzen zu können,

- schwächt man die Währung der Abnehmer und wertet dadurch die eigene Währung auf
- schwächt man die Kaufkraft durch "Enteignung der Sparer" und der privat Vorsorgenden
- sorgt man für politische Instabilität in den Abnehmerländern

Ist zwar komplett unlogisch, aber Hauptsache, die USA sind Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 04.04.2016, 23:09
99. No wonder

nur EU Politiker koennen so "durch den Wind sein" einen Italiener da ran zu lassen. Die Irrationalitaet ist offensichtlich die Normalitaet in der EU. Frage mich nur wer da im Sueden wieder dick mitverdient, na wer wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 16