Forum: Wirtschaft
Europäischer Energiemarkt: Frankreich könnte Deutschland mit Atomstrom fluten
imago

Frankreich plant seine eigene Energiewende: Erneuerbare Quellen sollen ausgebaut, Atomkraftwerke aber kaum abgeschaltet werden. Kritiker fürchten, dass Deutschland mit billigem Atomstrom überschwemmt wird.

Seite 1 von 27
Mehrleser 30.04.2018, 14:05
1. Ideale Lösung

Ist doch ideal, in Deutschland gibt es bei jeder Art der Energieerzeugung Proteste, weil Vögel durch PV-Anlagen geblendet, weil Feldmäuse durch Infraschall der Windräder gestört und überhaupt weil der Wutmichel dagegen ist - gleichzeitig aber auf Verivox den günstigsten Anbieter haben will. Wenn die Franzosen schlau sind, verpacken sie ihren Atomstrom als Ökostrom - wenig CO2 - und wir freuen uns dannn über guten Strom aus der Steckdose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bookwood74 30.04.2018, 14:06
2.

Es die Wahl zwischen extremen CO2 Ausstoßes (D) und radioaktiver Gefahren (F).
Die Italiener machen das seit Jahren ganz gut. Sie kaufen französischen Atomstrom und müssen sich nicht um die Endlagerung scheren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulbrother 30.04.2018, 14:06
3.

Frankreich kann in Zukunft nur "im großen Stil" Atomstrom exportieren, wenn es seine völlig veralteten AKW wesentlich länger als geplant laufen lässt; auf Kosten der Sicherheit. Ob sie sich das leisten werden?
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nuklearanlagen_in_Frankreich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut_tholen 30.04.2018, 14:08
4. Freie Wirtschaft

Das heißt, wir werden mit billigem Atomstrom zugeschaufelt, der dem Endverbraucher (Bürger dieses Landes) aber trotzdem zu Höchstpreisen verkauft wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 30.04.2018, 14:12
5. ja und ?

Kritiker fürchten... dass Deutschland mit billigem Atomstrom überschwemmt wird.
Was soll die versteckte Polemik? Das wäre doch das beste was uns und der Umwelt passieren könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GustavN 30.04.2018, 14:13
6.

Somit wäre zumindest unsere Stromversorgung gesichert, da es absehbar ist, dass die wenigen grundlastfähigen deutschen Kraftwerke (hauptsächlich Atom, Kohle und Gas) nicht mehr ewig laufen werden und die Speichertechnologien noch nicht ausgereift (und bezahlbar) sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aus-berlin 30.04.2018, 14:18
7. so weit so gut

Das ist Kapitalis pur. Der Dumme wird über den Tisch gezogen. Deutschland hat doch die Wahl der Dumme zu sein oder nicht. Ich sehe da keinen zwingenden Zusammenhang, dass das Vorgehen Frankreich zu unserem Nachteil führen wird. Ich kaufe nur Ökostrom ein und verwehre mich damit, für Atomstrom zu bezahlen. Wenn ich ein E-Auto hätte würde ich auch dafür ausschließlich für Ökostrom bezahlen.

Es ist doch positiv, dass Frankreich endlich anfängt in Erneuerbare Energie zu investieren. In Deutschland haben wir doch schon einen Anteil von 40% und die Entwicklung ist noch nicht zu Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cerberus333 30.04.2018, 14:18
8. Elektromobile?

Der Artikel beschäftigt sich nur angebotsseitig mit dem Strommarkt. Sie Elektrifizierung von Automobilen wird die Nachfrage erheblich erhöhen. Das dürften die Franzosen sicherlich berücksichtigt haben. Damit stehen sie aktuell besser da als Deutschland. Dummerweise leider mit Atomstrom der nur vermeintlich billig ist. Würden die Kosten der Endlagerung und Versicherung nicht externalisiert werden wäre Atomstrom endlich passe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrit2017 30.04.2018, 14:19
9. Ich musste lachen

Es steht die Drohung im Raum, meinen "Kritiker " dass Deutschland mit billiger Energie überschwemmt wird. Am Ende haben wir am Monatsende zu viel Geld übrig? Das geht gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27