Forum: Wirtschaft
Ex-Arcandor-Chef: 40 Millionäre sollen Middelhoffs Schulden zahlen
DPA

Für einige reiche Deutsche könnte die finanzielle Zwangslage Thomas Middelhoffs Folgen haben: Weil sie am gleichen Immobilienfonds beteiligt sind wie der ehemalige Arcandor-Chef, sollen sie für Schulden des Ehepaars Middelhoff geradestehen.

Seite 2 von 7
andreas.mueller 20.07.2014, 21:29
10. Sonderbar

"Aus steuerlichen Gründen hatten das Ehepaar Middelhoff und die anderen Anleger ihre Anteile mit Krediten finanziert, für die die Immobiliengesellschaften in Gänze haften."
Die ANTEILE wurden mit Krediten finanziert, für die alle haften. Die Anteile sind offensichtlich noch da und dürften kaum für etwas anderes verpfändet werden können (sonst wäre die Konstruktion nur abenteuerlich). So wie ich das einschätze, handelt es sich bei der Meldung um einen Sturm im Wasserglas: die Miteigentümer stehen (vorübergehend) für die Kredite und holen sich dann im Gegenzug ggf. die Anteile von Middelhoff. Wenn sie sich auf irgendetwas eingelassen haben, was das nicht ermöglicht, sind sie selbst schuld an ihrem Schaden.

Beitrag melden
Holbirn 20.07.2014, 21:34
11. Amüsant

Ich frage mich, wann die Betroffenen zu fordern beginnen, die Allgemeinheit solle ihre Schulden bezahlen. Das ist ja in Schland so üblich: Eigentum privatisieren, Schulden vergesellschaften.

Beitrag melden
Michel 03121964 20.07.2014, 21:53
12. wenn es stimmt

dann sind das mal gute Nchrichten. Der erlauchte Kreis der Manager, Politiker und Konsorten kann auch mal dumm gucken.
zu 98 Prozent machen deren ihre Steuerberater einen guten Job. Ist auch kein ding, die können sich um wenig sachen lange nen kopp machen und verdienen sich auch ne goldene Nase.
wenn das jetzt mal bischen net so läuft wie gedacht, dann ist das so, wie wenn wir kleinen leute mal den Geldbeutel vierlieren und dann 100 Euro abgeschrieben werden müssen.
Schadenfreude ist auch ne Feude. !

Beitrag melden
keinereiner 20.07.2014, 21:56
13.

Zitat von Stefan Hartmann
Interessant zu wissen was für Konstrukte selbst Sparkassen abieten können. Das Anbieten eines kapitalistischen Modells welches von einem Kommunistischen Modell umgeben ist hätte ich eher der Dt. Bank zugetraut.
Ich glaube kaum, dass das von der Sparkasse kommt. Wie ich es verstehe haben die Middenhoffs, wie die anderen Anteilseigner des Fonds sich ja nur Kredite bei der Bank mit dem Fond als Sicherheit falls jemand nicht zahlt. Das ist ja kein Konstrukt, sondern ganz normal. Das die Leute das gemacht haben und sich alle Vertraut haben, dass die anderen schon ihre Kredite zahlen werden wird wohl eher auf Josef Esch zurückzuführen sein, der ne große Nummer ist wenn es darum geht Leuten sachen aufzuschwatzen die sie nicht brauchen, zu Riskant sind und nur zu seinem Vorteil dienen. Er wird sich wohl auch überlegt haben, dass es steuerlich besser ist wenn alle beteiligten nen Kredit nehmen und nicht die Bank.

Beitrag melden
keinereiner 20.07.2014, 22:20
14. Reichtum und Intiligenz

Also wenn die 40 Millionäre wirklich was zahlen müssen, dann kann man auch kein Mitleid haben. Zum einen wer ist so verrückt und unterschreibt solch einen Vertrag bei dem man für einen "fremden" haftet und dann sollten die sich auch fragen warum die nicht in der LAge sind mal nach Josef Esch zu googlen, wo mir der Name schon ein Begriff ist, der kein Geld zu verschenken hat, dann sollte man doch annehmen, dass Leute die weit mehr Geld zum verschenken haben mal den Namen ihres "Finanzberaters" googlen. Dann würde man auf die Idee kommen den Vertrag den man da unterschreibt 100 Mal zu lesen wenn man nicht so intilligent ist dann auf die versprochnen 15 %+X zu verzichten.

Beitrag melden
speedy 20.07.2014, 22:27
15.

Die Reichen können doch diesen Verlust von der Steuer absetzen oder??? Das nennt man Demokratie und Rechtsstaat!! Meine Schulden übernimmt keiner dieser reichen Fatzkes und das sind wesentlich weniger Euronen.Dieser Middelhoff ist ein Verbrecher und der sollte im Kerker verrotten.

Beitrag melden
wauz 20.07.2014, 22:32
16. Das ist lustig

Da trifft es mal die Kaste der Superreichen. Warum auch nicht? Ansonsten haften ja immer die Arbeiter für die Fehler der Kapitalbesitzer und ihrer Oberknechte.

Beitrag melden
Claradocu 20.07.2014, 22:34
17.

Das ist ja wieder einmal meisterlich von diesem mutmaßlichen Oberverbrecher Middelhoff. Vor kurzem hieß es noch, dass Middelhoff bei einer Privatbank rund 50 Mill. Euro rumliegen hat. Hat er dieses Geld schon auf die Cayman Islands verschoben. Ich sage, dieser smarte 'betrüger' legt alle Hochkarätigen aufs Kreuz. Da sind die verflossenen Karstadt-Mitarbeiter nur eine lästige Episode. Ich denke, dass für solche 'Verbrecher' wieder mittelalterliche Foltermethoden eingeführt werden müssen und danach zum Aufwärmen nach Sibirien!

Beitrag melden
snobody2 20.07.2014, 22:39
18. Steigerungen von dreist

Zitat von cirus27
die herren esch, middelhoff & co. verdienen es, als genies gepriesen zu werden - jedenfalls wenn es um das verbraten von geld anderer, den haftungsaus- schluss dafür und, last not least, selbstbereicherung geht. so geht's, leute! warum wundert es mich nicht, daß sparkassen da mitspielen? die von omi meier 13 % überziehungszinsen verlangen und auf guthaben mit etwas glück 0,5 % zinsen p. a. vergüten???
Dreist, unverschämt, Middelhoff & Esch. Beide haben doch nun schon die Familie Schickedanz finanziell hingerichtet; da kann man immer lustvoll weiter machen. Wie blöde müssen eigentlich die Geldgeber dieses obskuren Sparkassenfonds sein, um diesem Pärchen auch nur 1 Cent in die Hand zu drücken? Die Gier nach Mehr macht's möglich. Es sollte doch den Reichen und den sSchönen bekannt sein, dass die Sparkassen nicht wirtschaften können und noch Wochen nach deren Pleite lucky shareholders betuppt haben... Merke: Wo ein Teufel lauert, sind meist noch mehr!

Beitrag melden
nofreemen 20.07.2014, 22:39
19. alles Millionäre oder was

das sind keine cash-Millionäre. Einige wird es schon hart treffen. Also sollen auch die "kleinen" dafür gersde stehen müssen. Mitgeganen mitgefangen.

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!