Forum: Wirtschaft
Ex-Arcandor-Chef: Middelhoff hat vor Insolvenzantrag Millionen verschoben
DPA

Dutzende Gläubiger wollen Geld von Thomas Middelhoff. Doch nach SPIEGEL-Informationen hat der ehemalige Top-Manager einen Teil seines Vermögens längst in eine Firma verschoben, die zum Großteil seiner Frau und seinen Kindern gehört.

Seite 1 von 19
daslästermaul 03.04.2015, 12:34
1. Keine Bange ......

bestimmte vor Eintritt der Insolvenz zugunsten Dritter vorgenommene Vermögensübertragungen kann der vom Gericht bestellte Insolvenzverwalter unter bestimmten Voraussetzungen wieder rückgängig machen.

Middelhoff hat seinen Hals damit noch längst nicht gerettet und es bleibt abzuwarten, wie Insolvenzgericht
und Insolvenzverwalter dieses Verhalten juristisch bewerten.

Beitrag melden
wiedumirsoichdir 03.04.2015, 12:35
2. Millionen

ins Trockene abzweigen, denn es spielt ja keine Rolle mehr, wie viele Gläubiger leer ausgehen.

Beitrag melden
Kimbel71 03.04.2015, 12:35
3. überraschende Wende....

ha ha! Wer konnte das ahnen.

Beitrag melden
Currie Wurst 03.04.2015, 12:36
4.

Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Schöner Ausdruck, Thomas Middelhoff als eine Art Bad Bank. Eigentlich auch sehr treffend, denn in eine Bad Bank vereinigt bekanntlich alles Schlechte in sich. Wenn man die verrotten lassen, merkt´s auch keiner, vielleicht wäre das eine angemessene Strafe?

Roland Berger ist beileibe kein Sympath, aber diesmal drücke ich seinen Anwälten die Daumen, dass sie auch die letzte Million rauspressen. Irgendeiner von Middelhoff´s Kindern wird sich schon was beim Papa abgeschaut haben, um den dann anschließend mit durchzufüttern.

Beitrag melden
dbrown 03.04.2015, 12:39
5. Immer das selbe

mit diesen miesen Verbrechern.
Erst die Taschen vollmachen zu Ungunsten der anderen, dann heimlich die Kohle verlagern, um fein raus zu kommen.
Beispiele gibt es viele.
Aber dieser angeblich 'feine' (LOL) Herr ist an Dreistigkeit schwer zu überbieten.
Was für ein ekelhafter Typ.

Beitrag melden
chirin21 03.04.2015, 12:42
6. Ex-Arcandor-Chef:Middelhoff

Nun, wenn das beweisbar ist, sollte es entsprechend bewertet werden.Gestohlenes kann man nciht verschenken. Also sollte die Firma nebst sämtlicher Konten gepfändet und versteigert werden. Das jemand in seine schmutzigen GEschäfte auch noch die Kinder mit hineinzieht ,also kleine Schwerkriminelle aus seinen Kindern macht ,ist doch typisch. Die Ehefrau weiß sicher, was sie sich da für ein Spiel ausgedacht haben.

Wenn sich die Umschichtung der Gelder der Geschädigten nachvollziehen läßt , haben auch die Kinder schlechte Karten. Die aber noch schlechter sind, weil seriöse Unternehmen mit diesen der untersten Stufe angehörenden kriminellen Familien keinen Kontakt wünschen. Dann hätte der Mann die ganze Familie gesellschaftlich ruiniert.

Beitrag melden
Emderfriese 03.04.2015, 12:43
7. Sicherheit

Das ist ja nun mal eine Überraschung! Hat er? Spannender wäre allerdings eine Klärung der Frage, ob die Absicherung über Ehefrau und Kinder überhaupt funktioniert. Selbst bei Gütertrennung gibt es Übertragungsfristen, die bei einer Insolvenz rückwirkend ungültig werden. Da aber der Herr M. sicher einen guten (und teuren) Rechtsberater hat, würde mich also mehr interessieren, wie die Absicherung aussieht.

Beitrag melden
BorisBombastic 03.04.2015, 12:43
8. Trickserei

Das alles wird Big T kaum helfen den Rest seines Vermögens zu retten. Bei seiner Revision wird sich diese Art der Trickserei sicher nicht positiv strafmildernd auswirken. Warum macht der Typ nicht reinen Tisch, er hat bisher nichts dazu gelernt.

Beitrag melden
chrutchfield 03.04.2015, 12:44
9. Middelhoff wird wohl.....

...nicht der einzige sein, der auf unehrliche Weise einer Insolvenzarmut entgehen will.

Leute in solchen (gehabten) Positionen kennen und bezahlen viele Leute, die sich da auskennen.

Nur der kleine Müllkutscher, die alleinerziehende Mutter oder der kleine ehrliche Handwerker usw werden von der
vollen Härte des Insovenzverfahrens getroffen.

Auch das rechne ich zur "Umverteilung von unten nach oben".

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!