Forum: Wirtschaft
Ex-EU-Beamte: Erst Kommissar, dann ab in die Wirtschaft
REUTERS

Früheren EU-Kommissaren steht der Jobmarkt weit offen - doch manch neuer Posten ist problematisch. Ein Bericht zeigt jetzt: Immer wieder verstoßen Europas höchste Beamte gegen den eigenen Verhaltenskodex.

Seite 1 von 5
Spiegelleserin57 28.10.2015, 06:58
1. wen wundert das denn?

man hat die Verbindungen zur Wirtschaft. Diese zahlt sehr gut und hat eben über diese Kommissare die besten Lobbyisten. Wenn es da keine Verbote und Kontrollen gibt werden die Kommissare diese Chance natürlich sehr gut nutzen, also kein Wunder. Man kann es ihnen noch nicht mal verübeln denn Geld regiert die Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susybntp11-spiegel 28.10.2015, 07:08
2. Typisch...

...erst hohe Ziele anstreben, dann mittelmäßige Arbeit leisten, und zu guter letzt zur Befriedigung der Geldgier alles andere ausblenden. So sind Sie unsere tollen Volksvertreter, pfui. Und dann sollte man sich nicht wundern warum keiner meht zur Wahlurne geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 28.10.2015, 07:09
3. Ein winziger Trost bleibt

Die Politiker in Berlin sind keinen Hauch glaubwürdiger als die in Brüssel!
Beispiele kennt der Deutsche genug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konstrukteur 28.10.2015, 07:13
4. Lobbywahnsinn

Änderungen oder Verbesserungen sehe ich weder in Brüssel noch in Berlin. Eine entkoppelte unparteiische Politik ist so nicht möglich. Bin ich der einzige den das massiv stört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergalexander 28.10.2015, 07:21
5. Keine Überraschung!

Angesichts der (milde gesagt) fragwürdigen Lobby- und Machtpolitik der EU und unserer mittlerweile dominierenden Politkultur überrascht der im Artikel beschriebene Umstand nicht. Auch überrascht nicht, dass solche "Vertreter" den Karren an die Wand fahren.

Dabei ist schon selbstredend, dass Merkels best friend Barroso als portugiesischer Ministerpräsident der aktivste und lauteste Irakkriegsbefürworter war - dass in der EU so jemand ein solch integrativen Posten inne hat(te), ist selbst bezeichnend.

Man braucht sich nicht zu wundern, denn die EU ist nichts anderes als ein antidemokratisches Politbüro (wie man an der aktuellen Entscheidung gegen die Netzneutralität sieht). Wir (un-)glücklichen EU-Bürger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther2009 28.10.2015, 07:25
6. Alles nur

geld-u. machtgierige Politiker und die Mehrheit der Menschen sind so dumm, dass sie nichts dagegen unternehmen. Schade!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 28.10.2015, 07:30
7. Kodex

Es gibt keinen "eigenen Verhaltenskodex". Es gibt Maßstäbe, die das dumme Volk an die Beamten anlegt. Die sind denen aber herzlich egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 28.10.2015, 07:31
8. Omg!

Was haben wir denn erwartet? Etwa, daß diese 'Volksvertreter' zu unserem Wohle arbeiten? Ha, ha, ha. Geld, das zählt. Connections, die sich später mehr als bezahlt machen. Wer was anderes erzählt hat es nicht kapiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 28.10.2015, 07:32
9. Entweder...

...es handelt sich um zu Amtszeiten zugesagte Jobs die gegen entsprechende Gefälligkeiten dann nachträglich gewährt werden (nachträgliche Korruption) oder die Unternehmen versprechen sich durch diese Leute tatsächlich Einfluss und Druchblick im politischen Apparat...beides ist zum kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5