Forum: Wirtschaft
Ex-Politiker bei der Deutschen Bahn: Ihr Anschluss ist gewährleistet
AP

Vom Kanzleramt in den Konzernvorstand: Ronald Pofallas Wechsel zur Deutschen Bahn kann kaum überraschen - die Staatsfirma hat eine lange Tradition, ehemalige Politiker mit Posten oder Berateraufträgen auszustatten. Eine Auswahl von Klimmt bis Wiesheu.

Seite 1 von 31
derweise 02.01.2014, 19:29
1. Verkommenheit

Zitat von sysop
Vom Kanzleramt in den Konzernvorstand: Ronald Pofallas Wechsel zur Deutschen Bahn kann kaum überraschen - die Staatsfirma hat eine lange Tradition, ehemalige Politiker mit Posten oder Berateraufträgen auszustatten. Eine Auswahl von Klimmt bis Wiesheu.
Verkommenheit, kann man da nur noch sagen. Nicht einmal mehr Schamfristen werden eingehalten: ungeniert bedienen sich die Politiker am Staatseigentum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 02.01.2014, 19:31
2. besser als für für....

....Putin arbeiten nachdem man mit einem langfristigen Vertrag Deutschland von ihm abhängig machte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000672769 02.01.2014, 19:31
3. Fachkompetenz???

Zitat von sysop
Vom Kanzleramt in den Konzernvorstand: Ronald Pofallas Wechsel zur Deutschen Bahn kann kaum überraschen - die Staatsfirma hat eine lange Tradition, ehemalige Politiker mit Posten oder Berateraufträgen auszustatten. Eine Auswahl von Klimmt bis Wiesheu.
Profalla, welcher Bosbachs "Schnauze nicht mehr sehen konnte" geht mit 5-6 stelligen Gehalt zur Bahn. Kompetenz? Null! Es ist einfach nur noch widerlich.............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rilepho 02.01.2014, 19:32
4. Versorgungsanstalt für Altgediente der Regierungen...

....ich frage mich, wie eigentlich "Otto-Normalverbraucher" zu einer Spitzenposition kommen kann?
Sind die Politiker auf so vielen Ebenen automatisdch absolute Fachleute oder dienen sie bei solchen Pöstchen auch noch nach ihrer offiziellen Zeit der jeweiligen Regierung?
Laune macht das der Restbevölkerung sicherlich nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willy50 02.01.2014, 19:32
5. Wer war wie lange...

Bei allen Namen, die hier im DB-Abteil untergekommen sind, fragt man sich doch, wann wer dort wieder mit welchem Gepäck ausgestiegen ist???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansguertler1 02.01.2014, 19:33
6.

Wie schön, wieder ist ein Politiker versorgt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immertreu 02.01.2014, 19:33
7. Weiter so

Zitat von sysop
Vom Kanzleramt in den Konzernvorstand: Ronald Pofallas Wechsel zur Deutschen Bahn kann kaum überraschen - die Staatsfirma hat eine lange Tradition, ehemalige Politiker mit Posten oder Berateraufträgen auszustatten. Eine Auswahl von Klimmt bis Wiesheu.
Für den deutschen Michel heißt es jetzt wieder: Vor der Revolution, eine Bahnsteigkarte lösen.
Bis es dem Michel weh tut, müssen noch 3000 Profallas pro Woche aufs steuersubventionierte Ruheteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 02.01.2014, 19:34
8. Zwischenlagerung Bundesbahn

bis zur politischen Wiederaufbereitung. Mutti hat ihm gesagt, es wäre besser, wenn er nach seiner desaströsen Vorstellung beim NSA-Skandal eine Zeit lang "abtaucht". Bei der Bahn kämpft er fortan gegen vier starke Gegner: Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galaxy2525 02.01.2014, 19:35
9. Da knallen die Sektkorken bei den

Lkw-Herstellern und Speditionsunternehmen. Und die Bahn wird wohl bald an die Wand gefahren und in 10 Jahren erzählen wir unseren Enkeln, wie dies damals war, als Züge auf Schienen durchs Land fuhren, um Personen und Güter zu transportieren. Gute Nacht Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31