Forum: Wirtschaft
Ex-VW-Chef: Winterkorn erhält trotz Abgasaffäre 7,3 Millionen Euro
Getty Images

Wegen des Abgasskandals trat Winterkorn als Chef bei Volkswagen zurück. Dennoch streicht der Ex-Chef noch ein Millionengehalt ein. Aufsichtsratschef Pötsch will auf einen Teil seines Bonus verzichten.

Seite 6 von 13
kayakclc 28.04.2016, 12:39
50. Moral und Recht

Moral und Recht sind zwei Paar Stiefel. Die Moral fordert nach dem Abgasskandal einen Verzicht auf Boni. Die Verträge und die Berechungsgrundlagen der Boni geben das leider nicht her. Und da liegt das Problem. Gerade weil Boni von kurzfristigen Erfolgen oder Misserfolgen als Folge der Finanzkrise teilweise entkoppelt wurden, ist der Bonus von Winterkorn an der Entwcklung von VW in den letzten Jahren gekoppelt. Und schon sieht das Bild anders aus, als es das Tagesgeschäft suggeriert. Genau diese Forderung der Öffentlichkeit, langfristige Erfolge zu honorieren, führen zu den jetztigen Boni. Leider haben das viele in der Hitze der Erregung verdrängt.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 28.04.2016, 12:40
51. vergessen????

Zitat von vielflieger_1970
Redlich verdientes Geld. Volle Zustimmung. Wer bei VW eine Schraube in der Arbeitskleidung vergessen hat und vom Werkschutz erwischt wird, dem droht Kündigung. Dagegen ist das Versagen der Manager natürlich eine Bagatelle. Wundersame Welt...
das kann auch Diebstahl sein was zu beweisen wäre....mal neutral bleiben bitte!

Beitrag melden
Newspeak 28.04.2016, 12:42
52. ...

Ein Unternehmen, das sich solche Leute "leistet" verdient den Untergang.

Es sollte für diese Verhältnisse einen Enteignungsmechanismus des Staates geben, der die Arbeitsplätze rettet. Radikal. 100%. Wer sein Unternehmen kriminell führt, der verliert es.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 28.04.2016, 12:44
53. interessant ist auch...

Zitat von weltretter1
unsere Sozialmemmen in der Regierung fahren - im Gegensatz zu Winterkorn - ein gesamtes Land vorsätzlich (oder fahrlässig infolge von Unfähigkeit) gegen die Wand, und zwar unser Land (!) und 100 grüne Weltretter kosten dem Steuerzahler p.a. sicher mehr als ein Winterkorn (indirekt, da Konzernverlust etc. etc.). Aber das stört "El Michl" alles nicht - wenn es nur "den Bossen" an den Kragen geht .. Gute Nacht .... PS: Dann kauft manch ein Forenmichl seine Gebrauchtgurke eben von einem anderen Hersteller (bei dem sicherlich der Vorstand nur 5€ mehr verdient als der Überlassungs-Hilfslagerist). Ach Gott, ach Gott!
dass immer wieder das Recht hier nichtbeachtet wird. Verträge sind Verträge und die müssen auch bei Vorständen eingehalten werden. Ich finde es immer wieder sehr erstaunlich wie schnell sich Leute durch orvokative Artikel aufhetzen lassen.
Eine Schuld konnte Herrn Winterkorn bis heute nicht nachgewiesen werden und wenn er im Vertrag einen Anspruch auf Bonusleistungen hat dann muss auch die Auszahlung erfolgen.
Mich würde mal interessieren welcher Forist hier auf sein Gehalt verzichten würde weil ihm Fehler unterlaufen sind die er zu verantworten hat?
Da werden wahrscheinlich alle gaaaaanz leise!

Beitrag melden
CancunMM 28.04.2016, 12:45
54.

Zitat von weltretter1
unsere Sozialmemmen in der Regierung fahren - im Gegensatz zu Winterkorn - ein gesamtes Land vorsätzlich (oder fahrlässig infolge von Unfähigkeit) gegen die Wand, und zwar unser Land (!) und 100 grüne Weltretter kosten dem Steuerzahler p.a. sicher mehr als ein Winterkorn (indirekt, da Konzernverlust etc. etc.). Aber das stört "El Michl" alles nicht - wenn es nur "den Bossen" an den Kragen geht .. Gute Nacht .... PS: Dann kauft manch ein Forenmichl seine Gebrauchtgurke eben von einem anderen Hersteller (bei dem sicherlich der Vorstand nur 5€ mehr verdient als der Überlassungs-Hilfslagerist). Ach Gott, ach Gott!
Also das Land ist bis jetzt nicht an die Wand gefahren. Wie kommen Sie darauf ? Und VW fährt den höchsten Verlust der Konzerngeschichte mit 16 Milliarden Euro Rückstellungen ein. Da braucht es schon ein paar mehr Grüne (wenn überhaupt) um uns mehr zu kosten.
Aus jedem Ihrer Sätze spricht eine Arroganz, die es einem wirklcih verleidet Sie kennenlernen zu wollen oder auch nur mit Ihnen bekannt zu sein. Kriechen Sie Ihren neoliberalen Herrschaften weiter in den Allerwertesten und beten Sie den Verbrennungsmotor an. Lächerlich !

Beitrag melden
nic 28.04.2016, 12:45
55.

Tja, so ist das mit der Verantwortung von Managern, die immer gerne angeführt wird, um horente Gehaltszahlungen zu verteidigen: Auch Verantwortungslosigkeitkeit wird honoriert. Anders gesagt, Manager können auch nur Verantwortunglos agieren, an der Höhe ihres Gehaltes ändert das nichts. Ergo: Manager haben nicht mehr Verantwortung als die Putzfrau, werden aber um ein tausendfaches besser bezahlt.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 28.04.2016, 12:47
56. interessant ist es es dass alle auf VW springen...

Zitat von j.vantast
Wenn Winterkorn also bei dem Verlust von 1,6 Milliarden eine Erfolgsprämie bekommt heisst das also im Umkehrschluss das Verluste ein Erfolg für das Unternehmen sind? Der Imageverlust von VW ist also auch ein grandioser Erfolg? Hmm...........
wo doch fast alle führenden Automarken in Deutschland betroffen sind.
Es ist schon witzig wie schnell man eine Meinung manipulieren kann. Einer schreit und alle rennen ohne die Fakten zu hinterfragen hinterher!

Beitrag melden
mariendistel 28.04.2016, 12:48
57. Wofür verdienen die Manager so viel Geld?

Im allgemeinen wird gesagt, dass die Manager so viel Geld verdienen, weil sie Posten mit hoher Verantwortung einnehmen. Aber was heißt das? Sie entscheiden über vieles, aber sie sie sind nicht bereit, dafür geradezustehen, nicht einmal so viel wie ein einfacher Arbeiter, der sehr viel mehr Verantwortung für misslungene Taten übernehmen muss.
Eine Schande ist das! Herr Winterkorn, stellen Sie sich in die Ecke und schämen sich!

Beitrag melden
Newspeak 28.04.2016, 12:50
58. ...

Zitat von fiftysomething
die ganze Aufregung nicht. Winterkorn vergräbt das Geld doch nicht im Garten. Der gibt das aus. Und nicht für so billiges Zeug. Das stellt doch auch jemand her. Das Einkommen steht immer im Verhältnis zum Umsatz, zum Status und zur Verantwortung. Das eine Krankenschwester oder ein Arbeiter am Band nur den Bruchteil bekommt, liegt auch daran, weil die Verantwortung eben auch kleiner ist. Wenn es gut läuft, schreit keiner.
Der trickle-down Effekt ist marginal. Dazu gibt es inzwischen Studien.

Winterkorn kann sein Geld gar nicht ausgeben. Für was denn? Die 10. Jacht? Das, was Superreiche konsumieren ist im Verhältnis zu ihrem Vermögen immer noch lächerlich gering, selbst wenn man sich das Wasser irgendwoher einfliegen lässt. In jeder Sekunde, die man nichts tut, vermehrt sich das Vermögen ja zudem noch. Daß Superreiche gar nicht mehr wissen, wohin mit dem Geld, sieht man doch an den Spekulationsexzessen. Man steckt es lieber in Anleihen auf nicht-existente Rohstoffe (es wird weltweit soundsoviel mehr Kupfer gehandelt, als es gibt!).

Und wo bitte ist die Verantwortung denn? Die kriminellen Machenschaften von VW gehen unter anderem in den Verantwortungsbereich von Winterkorn. Ist der Mann schon in Untersuchungshaft? Wird Anklage erhoben? Wo wird denn die Verantwortung wahrgenommen? Der Mann bekommt sogar noch sein Gehalt.

Eine Krankenschwester fliegt bei einem Fehler. DAS ist Verantwortung. Und das Leben der Patienten. DAS ist Verantwortung. Ich möchte Sie mal in dieser Rolle sehen, und im Vergleich dazu im Leben von Herrn Winterkorn, ob man nicht bemerkt, wer hier mehr Verantwortung trägt, jeden Tag!

Wenn es gut läuft, schreit keiner, mag stimmen. Es läuft aber nicht gut. Schon lange nicht mehr. Unsere Gesellschaft wird von Leuten wie Winterkorn mit Karacho an die Wand gefahren. Jugendarbeitslosigkeit und Altersarmut inklusive. Weil irgendwelche Leute mit soviel Geld für 10 Leben nicht zufrieden sind.

Beitrag melden
Hilfskraft 28.04.2016, 12:51
59. da sind wir aber froh ...

... dass der nicht auch noch H4 beantragen muss.

Beitrag melden
Seite 6 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!