Forum: Wirtschaft
Exklusive Studie: Mietpreise in Deutschlands Szenevierteln explodieren
imago

Junge Menschen ziehen massenhaft in die Großstädte, und dort in ganz bestimmte Gegenden. SPIEGEL ONLINE stellt in einer exklusiven Auswertung Deutschlands Szeneviertel vor - und zeigt, wie teuer das Wohnen dort ist.

Seite 16 von 25
nikolasvegas 24.08.2018, 09:43
150. @ n 144 und 145:

Manchmal Blicke ich neidisch ins ach so teure Berlin: So günstig kann man dort immer noch wohnen! Als ich 2005 weg zog, war es deutlich günstiger, aber für eine 150 qm Wohnung mit großer Dachterrasse zahlen Sie in Heidelberg 2.500,- kalt, und Eigentum an einer solchen Wohnung ist in Randbezirken schon siebenstellig. In anderen europäischen Hauptstädten das Doppelte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 24.08.2018, 10:58
151.

Zitat von kulinux
er sollte aus seiner Wohnung rausgeworfen werden, seinen Job verlieren, keinen neuen finden, weil andere ihn noch günstiger erledigen (weil auch sie dazu gezwungen sind, nicht weil sie so gern bescheiden leben wollen). Und für Leute wie Sie, die das ...…
Im Gegensatz zu dir sehe ich als Berliner die Realität täglich mit eigenen Augen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 24.08.2018, 11:01
152.

Zitat von Kurt-C. Hose
Mit DER Begründung kann man jeden Konsumirrsinn rechtfertigen.
Das ist keine Rechtfertigung sondern die korrekte Darstellung der Vergangenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 24.08.2018, 11:03
153.

Zitat von Bondurant
Das ist eben Lebensqualität. Das meine ich ganz ernst.
Jederzeit die Möglichkeit haben wollen Alkoholika zu konsumieren ist keine Lebensqualität sondern Suchtveranlagung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 24.08.2018, 11:07
154.

Zitat von Inaccurate
Ich weiß ja nicht wo sie Wohnen oder wo sie herkommen, aber ich hab als Provinzler, wie sie mich wohl bezeichnen würden, ganz andere Erfahrungen gemacht. Der Großstädter ist eher verklemmt u bieder. Ich bin in einen 6000 Seelenstädtchen groß geworden u da ,,,,.
Das nennt sich einfach nur Anstand. Ich öffne nie meine Haustür mit freiem Oberkörper.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe-see 24.08.2018, 12:14
155. Kaufpreise von vor 10 Jahren...

Von wann sind denn diese Studienergebnisse...
In Leipzig zw. 1300 und 1600€/m² für eine Wohnung?
Wenn man überhaupt etwas zum Kauf findet liegen die Preise bei 3500-6000€, und da sin 3500 schon sozialer Wohnungsbau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malneFrage 24.08.2018, 13:39
156.

Zitat von jamon
und wenn man dann im coolen viertel wohnt, fällt einem auf, dass es ja auch abends laut ist und kämpft dafür, dass lokale/kneipen/restaurants schon um 20:00 schließen müssen....
Genau das Problem haben wir mittlerweile in Saarbrücken. Die hippen Studies von vor 20 Jahren haben im Szeneviertel gewohnt, abends unten in der Kneipe gesessen und selbst gut einen abgefeiert. Dann haben sie nach dem Studium eine Familie gegründet und anstatt in ein anderes Viertel zu ziehen, was vermutlich nicht so lautstärkebelastet ist, wird alles reglementiert, das Viertel durch massive Auflagen einfach zunichte gemacht. Ganz ehrlich, wenn ich als Studi über ne Kneipe ziehe, weil es in der Zeit geil ist, sollte man sich zweimal überlegen, ob man da mit Familie wohnen bleiben möchte. Aber bitte nicht wegen Sturheit dann solche Viertel zerstören... ätzend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rei_kibou 24.08.2018, 15:50
157. Immernoch günstiger als vielerorts in Bayern

Ich wohne in Bayern, zwischen Ingolstadt (Audi) und München. Wir haben hier in der ganzen Region (Umkreis 40km) einen Mietpreis von 10-13€ pro qm. Günstig wohnen gibt es hier nicht mehr. Ich wohne in einer Kleinstadt ohne direkte Autobahn- oder Schienennetzanbindung. Ich zahle für eine 4 Zimmer Neubauwohnung 105qm 1150€ kalt. Und das ist hier definitiv der Durchschnitt. Da wird auch für eine gleich große unrenovierte Wohnung aus den 70ern dieser Preis verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1261351808 24.08.2018, 16:02
158.

Zitat von davinci
bleibt wohl nur solange interessant, wie man keine Familie hat. Später passen vielen Menschen die Problemschulen, Graffiti, Hundekot und Parkplatznot nicht mehr in die Lebensplanung. Da geht man auch nicht jeden Tag in die Szenekneipe um die Ecke, da reicht ein auch Besuch.
Da kennen Sie sich aber nicht richtig aus. Nehmen Sie Prenzlauer Berg: Immer noch ein "Szeneviertel", aber bürgerlicher und wohlhabender geht es kaum noch. Auch die Schulen dort sind top, man muss es sich nur leisten können. Aber gerade Berlin bietet für jeden etwas: vom Grundstück am Wasser bis eben zum Szeneviertel. Das macht die Stadt so einmalig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1261351808 24.08.2018, 16:04
159.

Zitat von nikolasvegas
Manchmal Blicke ich neidisch ins ach so teure Berlin: So günstig kann man dort immer noch wohnen! Als ich 2005 weg zog, war es deutlich günstiger, aber für eine 150 qm Wohnung mit großer Dachterrasse zahlen Sie in Heidelberg 2.500,- kalt, und Eigentum an einer solchen Wohnung ist in Randbezirken schon siebenstellig. In anderen europäischen Hauptstädten das Doppelte.
Sie vergessen, dass Berlin 3,6 Millionen Einwohner hat und aus vielen Bezirken besteht, die ganz unterschiedlich sind. Ich wohne zur Zeit in Mitte teurer als ihr genannter Wert. Es sind eben nur Durchschnittswerte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 25