Forum: Wirtschaft
Experte zum CO2-Ausstoß: "Es ist beängstigend"
Getty Images

Der Chef der Internationalen Energieagentur ist alarmiert. Wahrscheinlich werden die globalen Kohlendioxid-Emissionen weiter ansteigen, sagt Fatih Birol. Damit werde es immer schwieriger, das Ausufern des Klimawandels zu vermeiden.

Seite 1 von 8
rainer goetzendorf 26.09.2018, 20:14
1. goesdirektedemokratie

Wenn wir doch die direkte Demokratie hätten, dann könnten wir die Bundesregierung zwingen, die versprochenen und zugesagten Klimaschutzziele zu erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 26.09.2018, 20:15
2. wir sollten uns damit abfinden, dass der Mensch es im Prinzip schon...

jetzt geschafft hat diesen Planeten in den Dutt zu reiten.
Aber das ist unseren werten Politikern und vor allem den Wirtschaftsvertretern der Energiekonzerne ja sowas von schei.. egal.
Hauptsache die Rendite und die Parteispenden stimmen.
Ich hoffe dieser Planet befreit sich so bald als möglich von dieser Geißel Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheffard 26.09.2018, 20:24
3. Warum nehmen sich die Menschen so ernst?

Der einfachste Weg dem Menschen die Last der Verantwortung für den Klimawandel zu nehmen wäre ihn auslaufen zu lassen. Keine Kinder mehr. Die die noch Leben sterben irgendwann und die, die nicht nachfolgen merken das gar nicht. Die Ueberbevoelkerung würde die Menschheit eh bald in die Knie zwingen. Und dann könnte sich die Erde vom Parasiten Mensch erholen und wäre alle könnten glücklich sein. Win win Win könnte man sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuxu 26.09.2018, 20:29
4.

Selbst wenn wir alle fossilen Energieträger in Deutschland sofort ausschalten würden, hätte das keinerlei Einfluss auf den weltweiten menschenverursachten CO2-Ausstoß.

Da nutzen auch 500000 zusätzliche Windräder in Deutschland nichts, da auch sie ein Vogelschiss im weltweiten Energiesystem wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feedback19 26.09.2018, 20:30
5. Der CO2-Rausch

Wo sind eigentlich die kritischen Beiträge, die seit Jahren empirische Daten vorlegen, wonach CO2 EIN, aber mit evidenzbasierter Wahrscheinlichkeit nicht der einzige und auch nicht der entscheidende Parameter für den Klimawandel ist. Die Mär vom bedrohlichen Temperaturanstieg kann doch im Kontext der vergangenen Heiß- und Kaltzeiten der letzten 1000 Jahre stark angezweifelt werden , zumindest aber sollte sie relativiert werden. Warum verweigern sich Autoren einschlägiger Medien den kritischen Analysen von Klimatologen, die statt der CO2-Hypothese multikausale Erklärungsmodelle liefern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smickey 26.09.2018, 20:32
6. je schneller, desto besser

Was soll die Diskussion? Wir können noch so sparsam sein. Durch den technischen Fortschritt werden immer mehr Menschen immer länger leben und dadurch konsumieren und somit das ganze immer schneller dem Ende zusteuern. Peak humanity soll wohl bei 10 milliarden Menschen sein. von wegen. wir werden bald 20 milliarden sein und was das bedeutet kann sich jeder selber ausmalen. Von daher? enden wird es sowieso, das läßt sich nicht aufhalten. und das ganze blablabla mit den ausstossen ist leeres blablabla das sowieso keiner lösen kann. Was sollen die Regierungen da tun? More than the rifle did the plough? und weg waren die Indianer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HH1960 26.09.2018, 20:32
7. Ich bin pessimistisch

Bleiben wir beim Beispiel Deutschland, dass reich ist und trotzdem steht die Regierung permanent auf der Bremse wenn es um ambitionierteren Klimaschutz geht. Die GroKo ist nicht ehrlich. Ohne Bewahrung unserer Lebensgrundlagen muss sich niemand ernsthaft Gedanken um zukünftige Rentenzahlungen, Industrie 4.0, autonomes Fahren etc. pp. machen. Da wird es viel schwerwiegendere Probleme zu lösen geben. Unsere Enkel tun mir leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 26.09.2018, 20:34
8.

Zitat von andreasm.bn
wir sollten uns damit abfinden, dass der Mensch es im Prinzip schon...jetzt geschafft hat diesen Planeten in den Dutt zu reiten. Aber das ist unseren werten Politikern und vor allem den Wirtschaftsvertretern der Energiekonzerne ja sowas von schei.. egal. Hauptsache die Rendite und die Parteispenden stimmen. Ich hoffe dieser Planet befreit sich so bald als möglich von dieser Geißel Menschheit.
Der Mensch hat keinerlei Chance, diesen "Planeten in Dutt zu reiten".
Was der Mensch schafft, ist ggf. eine ganze Menge an Arten vorzeitig auszurotten und darunter ggf. sich selber.
Danach lebt der Planet Erde lustig weiter, bringt neue Arten hervor, vielleicht auch wieder sehr dumme mit hoher Intelligenz. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artep 26.09.2018, 20:36
9. Wie das Klima

sich derzeit in Deutschland erwärmt, kann man seit Wochen beobachten : Die Heide bei Meppen brennt ununterbrochen und schickt CO2 in Massen in die Luft. Die Löschkosten sind enorm, aber der Löscherfolg nicht abzusehen, die Kosten werden die Steuerzahler tragen müssen und kein einziges Blatt der maßgebenden Presse kümmert sich darum ! Statt dessen werden Lapalien wie die Causa Maaßen mit Genuss breitgetreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8