Forum: Wirtschaft
Explodierende Kosten: Nachfrageboom bei Rente mit 63
DPA

110.000 Arbeitnehmer haben bereits einen Antrag auf Rente mit 63 gestellt - deutlich mehr als geplant. Die Kosten schießen in die Höhe.

Seite 3 von 28
condor99 20.11.2014, 06:56
20.

Das konnte keiner ahnen das jene die noch eine Rente zu erwarten haben von der es sich leben lässt dieses Angebot annehmen. Die Mitnahme-Mentalität in diesem Land hat ja schon der GasGerd angeprangert. Bleibt abzuwarten wann die Politik reagiert und sich die Politiker endlich vom Volk trennen. Einfach alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phoenix2006 20.11.2014, 06:58
21. Explodierende Kosten: Nachfrageboom bei Rente mit 63

Worüber wundern sie sich?


Systemanalytiker sind darüber nicht erstaunt?

Ich habe mal ein paar wissenschaftliche Fragen (Fachgebiet: Soziologie-, Pyschologie, Wirtschaftwissenschaften)

Was sagt die Zahl 11000 Arbeitnehmer die einen Rentenatrag gestellt haben, über das Betriebsklima in den Unternehmen, Betrieben und Behörden aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreasjilg 20.11.2014, 06:58
22. Schöne Bescherung!

Da haben sich die Großkoalitionäre sauber etwas eingebrockt. Wer mit dem Motto "Verdient nicht geschenkt" durch diie Lande reist, braucht sich nicht wundern, wenn die Leute davon Gebrauch machen. Die reichsten Rentner der Weltgeschichte werden ohne Not noch zusätzlich gestopft. Die Jungen werden es ausbaden müssen. Rinfach traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.acula77 20.11.2014, 06:59
23. Liebe Bundesregierung...

...damit war nun wirklich nicht zu rechnen, oder?
Ich glaube wir sollten auch an die Fälle ran, in denen 45 Jahre Sozialleistungen kassiert werden. Da lässt sich bestimmt was kompensieren ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captnali 20.11.2014, 07:00
24. Ein teures Wahlgeschenk der SPD,

welches der Partei bei der nächsten Wahl auch eine Frührente beschert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MitKohlensäure 20.11.2014, 07:05
25. Da muss man sich doch fragen,...

...und das ganz ohne beleidigend sein zu wollen, welche Vollpfosten diese "Berechnungen" vorab vorgenommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 20.11.2014, 07:05
26. Was Mann und Frau hat..

..das hat man. Denen, die heute in Rente gehen, reichts an Geld. Den zukünftigen wird das Rentenniveau gesenkt und die private Vorsorge erzielt immer weniger Rendite. Das wird spassig. Da kann man nur hoffe, dass die Alten noch lange leben und den Kindern etwas hinterlassen sonst wird's weniger komfortabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora 20.11.2014, 07:05
27. Tja, Frau Nahles, ...

Da haben Sie uns wieder ein Ei ins Nest gelegt. Allerdings gönne ich es den Menschen, die 45 Jahre lang eingezahlt haben, im Gegensatz zu solchen, die nie einen müden Euro eingezahlt haben und dennoch unser Sozialsystem plündern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk1964 20.11.2014, 07:07
28. Den Unterschied zwischen geplanten und tatsächlichen Kosten kennen wir von anderen Projekten unserer Politiker.

Frau Nahles hat das bewusst zu niedrig angesetzt. Genauso wie das bei BER auch war. Und bei vielen anderen Projekten immer noch der Fall ist.

Wann werden Politiker, die sich so "verrechnen", endlich abgestraft? Dazu bräuchte es noch nicht einmal das Strafrecht, ein Denkzettel an der Wahlurne würde ausreichen. Das Gegenteil ist aber leider der Fall: Politiker machen ganz bewusst solche Wahlgeschenke an die jeweils eigene Klientel, weil sie wissen, dass das beim eigenen Wähler gut ankommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaumilchvor 20.11.2014, 07:08
29. 1+ 2 = 3

War doch klar, dass am Anfang der Regelung das meißten Aufkommen an Rentenanträgen zusammenkommen würde. Nach hinten hinaus, also jedes weitere Jahr wird sich der Anteil daran jedoch verringern, da ja nur die 1951/1952 die Rente mit 63 tatsächlich mit 63 diese Form der Rente antreten können. Jeder 3. berufstätige Mann und etwa 20% der Frauen erreichen tatsächlich die geforderten 45 Beitragsjahre für diese Rentenform. In Deutschland werden übrigens die im Zeitraum von 1955 bis 1969 Geborenen von Statistikern als geburtenstarke Jahrgänge bezeichnet ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 28