Forum: Wirtschaft
Exportstärke: USA üben scharfe Kritik an Deutschlands Wirtschaftspolitik
AFP

Affront mit schlechtem Timing: In einem Bericht nimmt das US-Finanzministerium Deutschlands Rekordhandelsüberschuss aufs Korn. Die ungewöhnlich scharfe Kritik dürfte die ohnehin gestörten Beziehungen zwischen Washington und Berlin zusätzlich belasten.

Seite 4 von 73
reinerhohn 31.10.2013, 07:25
30. was sollen wir tun...

... ausser "verwanzten" iT- Produkten, "Kriegsspielzeug fuer Generaele" (das, und da sollten die Kaeufer mal nachkontrollieren, sicherlich auch manipiliert ist) und "Durchfall anregenden Fastfood" gibt es nichts, was die Amis exportieren koennten. Vielleicht ist das auch der Grund, warum man so intensiv die Europaeische Wirtschaft ausspioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 31.10.2013, 07:25
31. Angstbeissen

Zitat von sysop
...US-Finanzministerium Deutschlands Rekordhandelsüberschuss aufs Korn...ungewöhnlich scharfe Kritik ...
Gerade mal am Staatsbankrott vorbei, im Februar 2014 nochmal
damit bedroht und schon lange in pekunaerer Geisselhaft von China.

Wen kuemmerts also, wenn sich ein offensichtlich ueberfressener und verschuldeter amerikanischer Eber ueber die Qualitaet deutscher Eicheln beschwert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. Schmidt 31.10.2013, 07:26
32. optional

Wirklich falsch ist der Vorwurf nicht. Wenn man wie in Deutschland nur auf den Export schielt, kann man die Lohnentwicklung im Inland vernachlässigen. Dass Reallöhne sinken und sich die meisten Deutschen weniger leisten können, ist dann kein akutes Problem mehr. (Bisher ist kein wirtschaftlicher Aufschwung seit der Regierung Schröder in den Geldbeuteln der Normalbürger angekommen. Sollte eigentlich zu denken geben.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daydreamer00001 31.10.2013, 07:27
33. Typisch USA

Zitat von sysop
Affront mit schlechtem Timing: In einem Bericht nimmt das US-Finanzministerium Deutschlands Rekordhandelsüberschuss aufs Korn. Die ungewöhnlich scharfe Kritik dürfte die ohnehin gestörten Beziehungen zwischen Washington und Berlin zusätzlich belasten.
Vielleicht wäre es besser, wenn die USA Administration erstmal vor der eigenen Türe kehrt. Ein paar Billionen USD weniger für Rüstung und Krieg würden da schon helfen, um weniger Schulden machen zu müssen. Vielleicht könnte man einen Teil des Geldes auch in die marode US Infrastruktur stecken, was deren Wirtschaft und deren Export auch zugute käme.
Aber das ist wieder typisch amerikanisch. Geht es den USA schlecht, kommt von deren Administration niemand auf die Idee, dass die Misere hausgemacht sein könnte. Schuld daran sind immer andere. China, das "alte" und unkooperative Europa, böse Terroristen (für deren Bekämpfung man nun Billionen einsetzen muss. Es ist diese Arroganz und Selbstherrlichkeit, über allen und allem zu stehen (Gesetze, andere Länder, Moral, Wirtschaftslehre und -logik), die die USA letztlich in den Ruin treiben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpel84 31.10.2013, 07:28
34.

Bestellt die deutschen Exporteuere ein, lasst sie erklären sie seien die Helden der Nation und beteuert es werde deutsches Recht eingehalten und kein Deutscher habe unter dem Export zu leiden. Dann noch ein Hinweis dass andere es genauso machen und vielleicht erkennt sich der Ami im Spiegel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerliefen 31.10.2013, 07:28
35. ja was jetzt...

....sollen wir hier in Deutschland deswegen jetzt etwa PLANWIRTSCHAFT einführen und absichtlich unsere überlegene Industrie drosseln damit wir unseren Handelsüberschuss abbauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ephemeris 31.10.2013, 07:29
36. usa..

was die usa mit den rating agenturen begannen, die nur europa schwächen und die usa selbst im government shutdown nicht abstufen, begannen , führen sie jetzt fort: die eur schwächen ! kein freihandelsabkommen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jahiro 31.10.2013, 07:29
37. Wann gibt es Konsequenzen ?

.... das ist doch die einzig übriggebliebene Frage !

Konsequenzen nach Innen: Ankurbelung der Binnennachfrage

Konsequenzen nach Aussen: Wann emanzipieren wir uns endlich von den USA ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kompromiss 31.10.2013, 07:29
38. Wachstum von Binnennachfrage getrieben?

Das wäre das erste mal seit Jahrzehnten, wenn die Binnennachfrage den Export überträfe. In dem Punkt hat die USA Recht. Der deutsche Export ist getrieben von Top-Produkten zu Dumpinglöhnen. Lohnentwicklung und Binnennachfrage wurden sträflich vernachlässigt, als Ergebnis der Agenda 2010 die von vielen Firmen ausgenutzt wurde, um Mitarbeiter auszulagern und zu knechten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilhelm Klaus 31.10.2013, 07:30
39. Sinkender Stern

Die USA sind nun gezwungen hinzunehmen, daß sie nicht mehr allein auf diesem Planeten agieren. Das macht die amerikanische Politik nervös und unberechenbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 73