Forum: Wirtschaft
Extrem hohe Zinsen: Spekulanten wetten gegen Spanien, Belgien, Frankreich

Italiens Lage ist schon kritisch -*nun zweifeln Anleger*auch an Frankreich und Belgien: Die Zinsen für*neue Schulden dieser Staaten steigen*auf*ein Rekordhoch, schlimm ist die Lage auch in Spanien.*Die Deutsche Bank fordert eine radikale Rettungsaktion der Europäischen Zentralbank.

Seite 1 von 45
Michael Giertz 15.11.2011, 14:24
1. Prophetische Sicht

Zitat von sysop
Italiens Lage ist schon kritisch -*nun zweifeln Anleger*auch an Frankreich und Belgien: Die Zinsen für*neue Schulden dieser Staaten steigen*auf*ein Rekordhoch, schlimm ist die Lage auch in Spanien.*Die Deutsche Bank fordert eine radikale Rettungsaktion der Europäischen Zentralbank.
Alles, was ich vorhergesagt habe, ist eingetreten.
Und 2012 bricht der ganze Mist endgültig unter der Last von Schuldzinsen bzw nicht mehr tauschbaren Schulden zusammen. Der Dominoeffekt ist nicht aufhaltbar ohne radikalen Schnitt.
Der Schnitt wird nicht kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mzumo 15.11.2011, 14:24
2. Leihen Sie mal ohne Bonität Geld

Nein, Spekulanten wetten nicht gegen diese Länder. Ihre grottenschlechte Haushaltspolitik macht eben das Risiko höher dass die Spekulanten ihr Geld nicht mehr wieder sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrblond1981 15.11.2011, 14:26
3. Irgendwie Witzig

Alle Staaten um uns herum fallen Horden von Spekulanten einher. Deutschland wird sicher erst als allerletztes ins Visir kommen, wenn überhaupt.

Die Märkte lieben unsere Angie und wer von den Märkten geliebt wird, der bleibt auch im Amt. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muwe6161 15.11.2011, 14:27
4. Und wer kriegt das Geld?

Zitat von sysop
Die Deutsche Bank fordert eine radikale Rettungsaktion der Europäischen Zentralbank.
Prima, dann geht die Spekulation ja auf. Lassen wir den gemeinen Steuerzahler in den Trinksprüchen hochleben!
Jetzt nur noch die Frage der Geldverteilung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalleblom 15.11.2011, 14:29
5. Agenda 2010!

"Rom müsse ein Reformprogramm nach dem Vorbild der deutschen Agenda 2010 vorlegen,"

Hier im Forum ist doch immer der Tenor. dass dies nicht gut für Deutschland war. Wie wird es in dem Punkt für Italien aussehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schniggeldi 15.11.2011, 14:29
6. lorem ipsum

Zitat von mzumo
Nein, Spekulanten wetten nicht gegen diese Länder.
Natürlich nicht. Aber es klingt aufreisserischer.
Fakt dürfte sein, dass nicht mehr genug Leute bereits sind, diesen Staaten Geld zu leihen. Würden Sie ihrem kurz vor der Insolvenz stehenden Nachbarn Geld leihen? Nein? Sie pöhser, pöhser Spekulant...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 15.11.2011, 14:30
7. Wer rettet wen?

SPON schreibt: "Die DB fordert eine radikale Rettungsaktion der EZB" -
muß die nun auch gerettet werden oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servadbogdanov 15.11.2011, 14:30
8. Es geht schon wieder los....

Da sind wir aber alle überrascht. Nachdem Merke und die anderen Bankangestellten demonstriert haben, dass sie bedingungslos zu weiterer Geldverschiebung von Volksvermögen bereit sind, war das Startsignal gegeben und alles geht wieder auf Anfang: Alternativlosen Rettungsschirm beschließen, Abnicken im Bundestag, Geld an Banken überweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfb 15.11.2011, 14:30
9. Sag ich doch!

Zitat von Michael Giertz
Alles, was ich vorhergesagt habe, ist eingetreten.
Da kann ich mich anschließen. Aber wer hört schon auf uns.

"Unter 40 Millionen Erwerbstätigen hat der EU-Riese 25 Millionen voll versicherte Nettosteuerzahler. Auf die fallen – zusätzlich zu ihren persönlichen Obligationen – offizielle 1800 Milliarden Euro Staatsschulden an. Pro Nase sind....."
Heute Athen, morgen Berlin"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 45