Forum: Wirtschaft
Extrem hohe Zinsen: Spekulanten wetten gegen Spanien, Belgien, Frankreich

Italiens Lage ist schon kritisch -*nun zweifeln Anleger*auch an Frankreich und Belgien: Die Zinsen für*neue Schulden dieser Staaten steigen*auf*ein Rekordhoch, schlimm ist die Lage auch in Spanien.*Die Deutsche Bank fordert eine radikale Rettungsaktion der Europäischen Zentralbank.

Seite 19 von 45
Giraffenzebra 15.11.2011, 16:33
180. antworten

Zitat von Bahnix
Kann ich Ihnen sagen: Ich kaufe jetzt ein zweites Haus! Einfach darum, weil ich es nicht mittels Hypotheken finanzieren muss, und das geld sicherer angelegt ist, als es der EZB Inflation auszusetzen! Wer 2920 eine Liegenschaft hatte, hatte auch 1930 noch Werte, während das Sparguthaben durch die Hyperinflation aufgelöst wurde.
Übrigens können Sie selbst ja nur in einem einzigen Haus wohnen. Und Sie müssen jemanden finden, der in dem zweiten Haus wohnen will und Ihnen als Gegenleistung dafür etwas anbieten kann, was Sie brauchen, wenn das Geld schon wertlos ist. Wenn man noch bedenkt, wie die demografischen Entwicklung in Deutschland aussieht, kann man sich natürlich auch noch fragen, wie leicht es auf Dauer sein wird, einen Mieter oder gar einen Käufer für das Haus zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auri sacra fames 15.11.2011, 16:33
181. .

Zitat von Egberth
... sind eigentlich immer die Politiker die Bösen, wenn sie (unfinanzierbare) Wahlversprechen machen? Ist es nicht vielleicht der "kleine Mann", der von ihnen diese Versprechen erwartet?
Herdprämie, Kindergeld (-Freibetrag), Elterngeld für Millionäre und Milliardäre? :-)
Ich denke, sogar in dieser Einkommensgruppe ist es vilen schon peinlich, was das Krampfadergeschwader in Berlin-Mitt so in Gestze gießen lässt :-)

... und nicht zu vergessen 110 Milliarden direkte Wirtschaftssubventionen / Jahr (inklusive Forschungsbehilfen für die PKW-Industrie - aber exklusive der hunterte-Milliarden-Rettungspakete für die Finanzindustrie).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flugwuppich 15.11.2011, 16:35
182. Das ist ein Paradox....

Zitat von rurei
Wer dagegen wettet ist klar ... Nur ... wer wettet DAFÜR ? Die muss es ja auch geben !
Diejenigen, die auf den Euro Wetten, tun das mit dem Geld deutscher Steuerzahler (über die EZB), diejenigen, die gegen den Euro Wetten tun dies über die EZB mit dem Geld deutscher Steuerzahler.
Verluste trägt der deutsche Steuerzahler.
Gewinne fließen letztlich aus Deutschland an die EZB....alles Klar?
Eine Win-Win-Situation....natürlich abgesehen von deutschen Steuerzahlern.....
Willkommen in Russropa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunokoch 15.11.2011, 16:35
183. .

Zitat von kellitom
Jetzt hilft nur noch eins: Unbegrentzer Ankauf von Anliehen aus ALLEN Eruostaaten durch die EZB. Das nimmt den Spekulanten den Wind aus den Segeln. Geschieht das nicht, ist der Euro nicht mehr zu retten!
Also mit anderen Worten:
Sauer erarbeitete Steuergelder sollen zum Kauf von Schrottanleihen verwendet werden? Suuuuuper Idee! Freuen wir uns also auf eine Inflationsrate von 20% und mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JoschSche 15.11.2011, 16:35
184. ...

Zitat von _meinemeinung
Die Spekulanten nagen sich von der Peripherie zum Zentrum der Euro Wirtschaft. Wenn jetzt schon Frankreich an der Reihe ist, kommt spätestens nächstes Jahr die NL und Österreich dran, dann Deutschland...
So ist es! Ohne Eurobonds war und ist dies der vorgezeichnete Gang der Ereignisse. Im Übrigen: Österreich ist bei Italien stark in Mitleidenschaft gezogen.

Wer genau dahinter steckt ist schwer zu beweisen: ziemlich naheliegend jedoch ist, dass das anglo-amerikanische Bankenkartell alles daran setzt, den Euro abzuschlachten. Dies wäre die vorläufige Rettung für den Dollar...

Natürlich ist dies keine offizielle "Staatsaktion" mit Ross und Reiter. Sowas macht man heute diskreter. Es sei daran erinnert, dass die oberen 2 dutzend Hedgefonds ca. 600 Mrd $ Kriegskasse auf sich vereinen - die von US/GB-Großbanken gehebelt leicht auf 2-3 Bio $ anschwellen.

Zusammen mit diskret kollaborierenden Ratingagenturen lässt sich so allerhand ausrichten. Beispiel: Als die USA downgeratet wurde, gab es kaum Zinsanstiege. Kommt irgendein €-Land ins Gerede, steigen die Zinsen sofort um abstruse Beträge...

Niemand in D soll sich einbilden, dass wir da unangreifbar wären. Wenn D große Teile des Exportmarktes wegbrechen, weil die nennenswerten EU-Wirtschaften unter Druck geraten, sind auch wir schneller dran, als wir gucken können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rurei 15.11.2011, 16:36
185. es müssen gleich viele dafür wie dagegen wetten

Zitat von TheBlind
Spekulanten holen sich ihr Weihnachtsgeld ab :->
Wenn diejenigen, die dafür wetten sich ihr Weihnachtsgeld holen, bezahlen's diejenigen die dagegen wetten.

Wenn diejenigen, die dagegen wetten sich ihr Weihnachtsgeld holen, bezahlen's diejenigen die dafür wetten.

Wichtig ist sind zwei Punkte:

1) Genau so findet sich der Preis (= die Zinsen) für Anleihen, für weniger Zinsen kauft einfach keiner mehr, auch keiner der Foristen hier. Denn es ist nicht so, dass ein Staat mit steigender Verschuldung seine Kredite billiger bekommt und wenn er zahlungsunfähig ist, kriegt er Geld umsonst. Es ist umgekehrt: Mit steigender Verschuldung wird das Geld teurer und ist er bankrott kriegt er nichts mehr.

2) Wichtig: Dass man die Verlierer nicht wieder retten muss ... die Verlierer sind das Problem !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a11270343@nepwk.com 15.11.2011, 16:36
186. Ja

Zitat von Egberth
... sind eigentlich immer die Politiker die Bösen, wenn sie (unfinanzierbare) Wahlversprechen machen? Ist es nicht vielleicht der "kleine Mann", der von ihnen diese Versprechen erwartet? Also unser Bürgermeister wurde mit überwältigender Mehrheit dafür wiedergewählt, dass er die Schulden unserer Gemeinde in vier Jahren verdoppelt hat. Fand aber wohl eine ganze Masse toll und hat ihn entsprechend gewählt. Sind aber wahrscheinlich die gewesen, die dann hinterher schreien, dass gefälligst andere (vornehmlich "die da oben") diese Schulden bezahlen sollen.
Wenn die Politiker schon auf städtischer / kommunaler Ebene mit dem Geld der Menschen zocken, dann ja!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magellan11 15.11.2011, 16:38
187. -

Zitat von rotertraktor
Ach so, ja nee, is klar, wenn in Italien einer vor die Wand läuft, krieg ich auch immer gleich Kopfschmerzen. Zinssätze Frankreich: 3,6% Belgien: 4,8% Spanien: 6,3% Italien: 7,0% EZB-Leitzins: 1,25% Das heißt nichts anderes als, dass unsere Bankster sich das Geld für läppische 1,25% bei der EZB ausleihen und mit fetten Aufschlägen an die Staaten weiterverleihen. Reingewinn (abgerundet) Frankreich: 2,3% Belgien: 3,5% Spanien: 5,0% Italien: 5,7% Und das ist nur deshalb möglich, weil die europäischen Staaten sich nicht selber bei ihrer eigenen Zentralbank das Geld leihen dürfen, sondern nur über den sauteuren Umweg über Geschäfts- und Privatbanken an Liquidität kommen. Bei dieser schwachsinnigen Regelung mit eingebauter Gewinn-Garantie und Quasi-Lizenz zum Gelddrucken haben die Lobbyisten von Kapital und Bankstern ganze Arbeit geleistet.
Und wenn die Anleihen nur zu 50% oder zu 30% oder zu NULL Prozent zurückgezahlt werden!? Noch mal schön nachrechnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weshalbwarumwohin 15.11.2011, 16:40
188. Ja,

Zitat von gruenbonz
und das kann man ihnen nach dem Chaos in Griechenland nicht verdenken. Das mit den Spekulanten ist die beliebte Verschwörungstheorie, die ganz einfach von der Ursache ablenken soll: Die Staaten haben sich zu stark verschuldet.
die Staaten haben es verpasst Steuern zu erheben, um die Ausgaben zu decken. Hätte ein Staat das aber das getan, wäre er sehr schnell zum Wirtschaftsbremser und zugleich Schlusslicht im globalen Dorf geworden. Die Spekulanten sind nur die Piranhas, welche dem lahmenden und im Morast feststeckenden Pferdegespann den Rest geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 15.11.2011, 16:41
189. .

Zitat von wintersommer
Die wollen mehr Rendite für ihr Geld, müssen aber keinerlei Risiko tragen.
Lustig. Nicht mitbekommen, daß Griechenland nur 50% seiner Schulden zurückzahlt? Wir können ja lustiges Begriffeumdefinieren spielen: Mit welchem Begriff, wenn nicht Risiko, würden Sie dieses Phänomen bezeichnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 45