Forum: Wirtschaft
EZB-Chef: Ombudsmann prüft Draghis Lobby-Mitgliedschaft
REUTERS

Schon beim Amtsantritt gab es Diskussionen über seine Vergangenheit bei der US-Investmentbank Goldman Sachs - nun hat Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, Probleme mit dem EU-Ombudsmann. Es geht um die Mitgliedschaft in einer einflussreichen Bankenlobby-Organisation.

Seite 1 von 8
oojep 30.07.2012, 18:37
1. Das Problem

Draghi ist gelöst, wenn der "Euro" -hoffentlich bald- Geschichte ist und die EZB am Willy-Brandt-Platz in FFM ein Geldmuseum wird.

Freue mich jetzt schon auf diesen Tag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansen 30.07.2012, 18:44
2.

Zitat von sysop
Schon beim Amtsantritt gab es Diskussionen über seine Vergangenheit bei der US-Investmentbank Goldman Sachs - nun hat Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, Probleme mit dem EU-Ombudsmann. Es geht um die Mitgliedschaft in einer einflussreichen Bankenlobby-Organisation.
Dann müsste man ja nur noch prüfen, welche Regierungen für Draghi gestimmt haben und wie es dazu kam, dass er für diesen Posten überhaupt vorgeschlagen wurde. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 30.07.2012, 18:45
3. Bock zum Gärtner

Mit Draghi hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Warnungen gab es im Vorfeld bereits genug. Starke Interessensgruppen sorgten aber innerhalb der Euro-Gruppe für die Berufung für Draghi. Damit haben die Großbanken sichergestellt, dass die EZB ihre Schrottpapiere zu Lasten der Steuerzahler aufkauft. Natürlich lassen sich in Zukunft auch gerne alle von der EZB beaufsichtigen. Nähe schafft großes Vertrauen. Gegen die EZB in der jetzigen Aufstellungen sollten alle rechtlich möglichen Schritte eingeleitet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansen 30.07.2012, 18:48
4.

Zitat von sysop
Schon beim Amtsantritt gab es Diskussionen über seine Vergangenheit bei der US-Investmentbank Goldman Sachs - nun hat Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, Probleme mit dem EU-Ombudsmann. Es geht um die Mitgliedschaft in einer einflussreichen Bankenlobby-Organisation.
Aber für Deutschland scheint dieser Interessenskonflikt ja nicht bestanden zu haben. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Öhrny 30.07.2012, 18:48
5. Ha!...

Zitat von sysop
Schon beim Amtsantritt gab es Diskussionen über seine Vergangenheit bei der US-Investmentbank Goldman Sachs - nun hat Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, Probleme mit dem EU-Ombudsmann. Es geht um die Mitgliedschaft in einer einflussreichen Bankenlobby-Organisation.
...der Bock als Gärtner. Ein Schelm der Schlechtes dabei denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanneeickel 30.07.2012, 18:53
6. Vergangenheitsform?

Zitat von sysop
Der 64-Jährige arbeitete zwischen 2002 und 2005 als Vizepräsident bei Goldman Sachs International und war für das Europa-Geschäft zuständig.
Ich denke man liegt so falsch nicht, wenn man das auch heute noch als gegeben ansieht.
Aber letztendlich: alles nur pour le profit, wer auch immer der Nutzniesser sein mag...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enrico3000 30.07.2012, 18:55
7.

Zitat von sysop
Schon beim Amtsantritt gab es Diskussionen über seine Vergangenheit bei der US-Investmentbank Goldman Sachs - nun hat Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, Probleme mit dem EU-Ombudsmann. Es geht um die Mitgliedschaft in einer einflussreichen Bankenlobby-Organisation.
ich traue ihm nicht recht.
Die Vergangenheit holt viele ein.
Da kann man das schon Gefühl bekommen, dass sich viele der EU Spitze eher den Banken verpflichtet fühlen als den Bürgern der Länder. In einem sind sie sich jedenfalls alle einig, deutsches Geld muss her. Gibt ja auch deutsche Politiker die in der Vergangenheit gesagt haben wie sehr sie Deutschland mögen und sie es gut fänden wenn es immer weniger würde. Die Frage ist warum die dann nicht auswandern wenn sie das Land schon nicht mögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turnus 30.07.2012, 18:55
8. Aufhören!!!!

Letzte vernunftbegabte Menschen dieser Republik und dieses Kontinents, vereinigt euch und macht dieser Farce der Abzocker, Hochstapler und Betrüger ein Ende! Und stellt diese "Eliten" vor Gericht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerhard Stenkamp 30.07.2012, 18:56
9. Herr Draghi ist

mitverantwortlich, dass Griechenland aufgenommen wurde, schließlich sollte er wissen, was in dem Unternehmen passiert, in dem er arbeitet, und wenn nicht, leistete er sehr schlechte Arbeit und ist dann als EZB-Präsident unqualifiziert.

Herr Draghi bricht außerdem das Recht, da Anleihekäufe am Sekundärmarkt NICHT dazu gedacht sind, Staaten zu finanzieren!

Viele Deutschen lassen sich das bisher gefallen, weil sie mit Olympia und Fußball und Seifenopern abgelenkt werden und keine Lust haben an einer Revolution teilzunehmen!

Sie werden erst dann aufwachen, wenn es richtig nach unten geht! Ist leider so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8