Forum: Wirtschaft
EZB-Entscheidung: Griechenland auf Crashkurs
REUTERS

Die Europäische Zentralbank greift in den Konflikt zwischen Griechenland und seinen Geldgebern mit einer Drohung ein: Wenn das Land das Reformprogramm aufkündigt, dreht die EZB den Banken den Geldhahn zu. Ein riskantes Manöver.

Seite 19 von 39
larsmach 05.02.2015, 15:32
180. Fehlende

Kein Volk der Welt kann durch Wahlen etwas herbeiführen, das schlicht unmöglich ist: Geld herbeizaubern, zum Beispiel!

Die EZB hat ein Mandat aller Euro-Staaten und eine klare Aufgabe. Würde sie diese konsequent durchsetzen, wären in Griechenland (und wohlmöglich anderswo!) schon lange die Lichter ausgegangen ...weil Stromrechnungen für Straßenbeleuchtung nicht bezahlt werden könnten!

Man kann nicht "demokratisch legitimieren", Geld zuzuweisen, man kann es sich nur "demokratisch wünschen". Träumen ist erlaubt!

Zum Glück haben sich die Vertreter der neuen Regierung in Griechenland als weniger träumerisch erwiesen als zunächst zu befürchten war, und die EZB ist immerhin verantwortungsvoll genug, Sicherheiten z.B. in Form von Korruptionsbekämpfung und Steuereinzug fordern - so wie jede verantwortungsvolle Bank. Wäre sie eine rein griechische Bank, dann könnte sie beinahe tun, was sie will, doch das ist sie nicht: Sie ist Zentralbank für 337.000.000 Menschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chatzi 05.02.2015, 15:33
181. Goldman Sachs hat gesprochen

Und Draghi ist das Auftreten der selbstbewussten Griechen wohl bitter aufgestossen. Banker seines Schlages sind es gewöhnt, die Richtung vorzugeben und dulden keine Nein-Sager. Bin gespannt, wie das ausgeht. Damit hat sich die EZB wohl von ihrer pol. Neutralität eindeutig verabschiedet, wow!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tdi-meister 05.02.2015, 15:33
182.

Mal sehen, wann die Economic Hitman zu Besuch kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus47112 05.02.2015, 15:33
183. und ich finde es ...

Zitat von Jörgi1980
finde es einfach nur unfassbar, wie dreist hier die EU einzelne Länder mit fiskalen Maßnahmen erpressen will. Ist das der Sinn der EU? Ist das demokratisch? Definitiv nicht!
unfassbar dreist wie man sich jahrelang auf Kosten anderer und ärmerer einen Lebensstandard gönnt den man nicht erarbeitet hat! Und jetzt plündert man die EZB und damit wieder die Nachbarn über die ELA Notkredite. Sage und schreibe 37 Milliarden nur im Januar! Die EZB als Selbstbedienungsladen, Draghi Merkel usw schauen einfach weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jstm 05.02.2015, 15:34
184. Und wo leben sie denn?

Zitat von spaas11
Griechenland soll von der Binnenkonjunktur leben? Wo leben sie denn? Autark überleben sie mit Sicherheit nicht..von was? Sonne und Meer?
Lesen Sie mal Thukydides' "Der Peloponnesische Krieg", dann wissen Sie, wie es dort vor ca. 2500 Jahren zuging. Offensichtlich haben die Griechen bis heute überlebt ohne von außen gestützt zu werden. Es geht also!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaka 05.02.2015, 15:34
185. Falsch...

Zitat von zynik
"Wenn das Land das Reformprogramm aufkündigt, dreht die EZB den Banken den Geldhahn zu. Ein riskantes Manöver." Nur mal so ganz grundsätzlich: Wer hat die EZB demokratisch legitimiert um so massiv in politische Prozesse einzugreifen? Und: Fällt das unter das klassische Prinzip der Erpressung? Offenbar werden wir gerade Zeuge vom Ende der Demokratie in Europa.
leihen sie sich mal bei einer Bank Geld ohne Sicherheiten, bzw mit der Ankündigung das Geld eh nie zurückzahlen zu wollen.

Griechenland hat sich in den Euro gelogen und betrogen, hat alle Vorteile schamlos und weidlich ausgenutzt und sie kommen jetzt um die Ecke mit demokratischer Legitimation von Banken? Was ist denn an einer Bank anders demokratisch zu legitimieren, als dass sie sich nach den Gesetzmäßigkeiten demokratisch legitimerter Volksvertretungen zu richten hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 05.02.2015, 15:34
186. Das ist fein,

Zitat von c218605
Sie wissen aber schon, das Ihre Hausbank, die Ihnen die Hypothek und den Autokredit vorstreckt und dafür harte Sicherheiten abverlangt, dieses Geld selbst gegen Zinsen wiederum bei der EZB leihen muss? Wenn die EZB dieses auch einfach an Banken aus Ninja-Staaten mit weichen Sicherheiten abgäbe, wohnten Sie schnell wieder zur Miete und dürften den Bus nehmen. Ich liebe den deutschen Konjunktiv...
das mit dem Konjunktiv.
Da haben Sie ja schon einmal etwas Liebenswertes an Deutschland gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kufu 05.02.2015, 15:34
187.

Zitat von Werner Holt
Auch rückt die EZB die nächsten 6 Monate, alle 4 Wochen 60 Milliarden heraus, die Sie der Druckerpresse entnimmt und denen keinerlei Sicherheiten gegenüber stehen. Das könnte sich keine normale Bank erlauben.
Gratulation zu der Erkenntnis, dass die EZB keine Geschäftsbank ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruibok 05.02.2015, 15:35
188. Wenn man sich nicht an Verträge hält...

Zitat von Big_Jim
Also macht die Zentralbank jetzt die Politik und bestimmt was gewählte Regierungen dürfen und was nicht? Eigenwillige Form der Demokratie. Geht alle macht doch nicht vom Volke aus sondern von der Zentralbank?
...die von den Regierungen und Parlamenten der Euro-Staaten beschlossen wurden, muss man auch das Echo vertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansi195 05.02.2015, 15:36
189.

Erst hat Syriza getönt, er werde nach der Wahl nicht gleich zu Frau Merkel rennen. Schließlich sei Deutschland nur eines von 28 EU-Staaten. Und was will er jetzt? Einen Merkel-Plan. Deutschland solle vorangehen bei der Griechenland-Hilfe. Aber Herr Syriza, Deutschland ist doch nur eines von 28 EU-Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 39