Forum: Wirtschaft
EZB-Krawalle in Frankfurt: Blockupy drückt sich um Verantwortung
Getty Images

Hunderte Verletzte, ausgebrannte Autos und Millionenschäden: Die Krawalle zur Eröffnung des EZB-Neubaus werfen ein schlechtes Bild auf die Organisatoren des Blockupy-Bündnisses. Die Bewegung muss um ihren Ruf kämpfen - und versagt.

Seite 1 von 14
ediart 19.03.2015, 20:07
1. Immer brav

ja das gefällt unseren Volksvertretern, "habt schön friedlich demonstriert" unsere Demokratie gewährleistet Meinungsfreiheit. Und nun zur Tagesordnung: Raubbau an den Ersparnissen, Bankensubvensionierung, Mindestlohnlüge, Minijobs, Hartz IV, Osterweiterung und so fort....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 19.03.2015, 20:11
2. Internetvideos

Also wenn ich mir diverse Internetvideos ansehe, dann gewinne ich den Eindruck, dass ein nicht unerhebliches Maß an Gewalt von den Polizisten ausging. Wenn ich sehe wie voll gerüstete Polizisten wie wild mit Knüppeln auf unbewaffnete Demonstranten einschlagen, dann wächst in mir das Verständnis für die Demonstranten.

Da wollte man wohl schonmal für die G7 üben, wie man Demos niederschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000131378 19.03.2015, 20:13
3. wäre Blockupy eine Bank

dann hätten sie die ausführende Gewalt hinter sich und müssten nicht selber Gewalt anwenden um ihre Meinung zu vertreten. Hier spiegelt sich allerdings die Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit einer Generation wieder, die fest davon überzeugt ist, nur durch gewaltsame Aktionen einen Umbruch zu schaffen; leider führt Gewalt immer nur zu Gegengewalt! Das alles ist ein Kreis aus Gewalt und Hass! Es gibt sicher irgendwo einen friedlichen Weg! Die energie der Gewalt sollte lieber konstruktiv genutzt werden anstatt dauernd destruktiv!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speedy 19.03.2015, 20:14
4. Wo bitte ist die Verantwortung der Banken und Kapitaleigner

Seit 2008 hat keiner dieser Bankster und die Politiker die angeblich uns dem Volk helfen wollen Verantwortung gezeigt und übernommen.Es gibt keine Vermögenssteuer, die Erbschaftssteuer ist seit Jahrzehnten Verfassungswidrig weil die,die Geld haben,haben immer einen Lobbyisten der wieder Verfassungswidrig handelt und jeder Deutsche Politiker hilft ihnen dabei.Es ist nur noch krotesk wie die Elite und Kapitaleigner sich um ihre finazielle Verantwortung für unsere Gesellschaft drücken.Es ist lächerlich und abscheulich dieses Verhalten und so etwas nennt sich Elite!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salute12 19.03.2015, 20:17
5. Lieber Herr Augstein...

es fällt mir äußerst schwer Ihrer Sichtweise in Ihrer Kolumne irgendeine Art der Sympathie entgegenzubringen. Ich lehne geistige Brandstifter entschieden ab,die Gewalttaten mit abstrusem Geschwurbel relativieren versuchen. Egal ob es um linke oder rechte Zündler handelt. Einfach widerlich und peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 19.03.2015, 20:18
6.

Man braucht nicht mehr Auflagen oder schärfere Gesetze was man wirklich tun muss ist die Randalierer ausfindig zu machen oder noch besser direkt an Ort und Stelle festzusetzen, um sie dann für ihre Taten zur Verantwortung zu ziehen.

Bei Ausländern und Personen mit Fluchtgefahr dann auch gerne mit Untersuchungshaft bis zum Beginn der Verhandlung.

Wenn das mit derzeitigem Polizeiaufgebot nicht machbar ist, dann muss man endlich bei der Einsparpolitik umdenken und stattdessen mal die Wegelagerei ein wenig zurückfahren. Sicherheit braucht Personal, ausreichend Gefängnisplätze und keine weiteren Einschränkungen bei Freiheitsrechten der normalen Bürger und friedlichen Demonstranten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 19.03.2015, 20:22
7. Es ist immer interessant wenn ein

Bericht bereits ein Urteil fällt - das sich eigentlich der Leser erarbeiten sollte.
Es lässt die Vermutung zu , dass der Autor mit vorgefertigten Zielen oder interessensgelenkt operiert...

Und warum stehen die Krawalle im Forum Wirtschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrKnowItAll 19.03.2015, 20:22
8. Wilken zur Rechenschaft ziehen

Als Anmelder sollte Herr Wilken für den Schaden aufkommen. Dann wird in Zukunft vielleicht etwas länger nachgedacht, bevor man solche Veranstaltungen anmeldet. Dass zu diesem Tag auch viele gewaltbereite Chaostouristen erscheinen würden, ist ihm sicherlich klar gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
see_baer 19.03.2015, 20:23
9. Herr Röttele,SIE...

machen es sich zu einfach: Es ist nicht die Aufgabe der Organisatoren einer Demo, den Schwarzen Block zu kontrollieren. Wenn wir das zugrunde legen, können wir jede Demonstrationen ad Acta legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14