Forum: Wirtschaft
Facebook-Chef Zuckerberg : Das 45-Milliarden-Dollar-Versprechen
REUTERS

Mark Zuckerberg hat angekündigt, 99 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Ein PR-Coup des Facebook-Chefs? Oder steckt mehr dahinter?

Seite 1 von 18
outsider-realist 02.12.2015, 05:44
1.

Spenden ist immer gut. Oftmals landen Gelder aber in Stiftungen, von denen man nie zuvor etwas gehört hat und nie etwas hören wird.
Zuckerberg, Gates oder Buffet wären bspw. in der Lage den Amazonas oder andere Regenwälder zu retten. Wenn stattdessen Gelder in Stiftungen für einarmige Klavierspieler, die an Parkinson leiden, fliessen, mag das rührend sein, aber hilft der Menschheit nicht viel.
Die Reichen dieser Erde könnten viel oder besser entscheidendes bewegen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Vino Veritas 02.12.2015, 05:46
2.

Ich zweifele das an. Wie soll das funktionieren? Er hat ja wohl kaum 99% flüssiges Vermögen, sondern das ist investiert (z.B. in anderen Start-Ups).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasper H 02.12.2015, 06:00
3. Erstmal Kritik

Was soll denn so ein Artikel als allererster Artikel nach einer kleinen Seitennotiz auf "Seite 2". Da spendet jemand 99% seines Vermögens / Multimilliarden und das erste was kommt ist Skepsis. Ich hab ja kein Problem damit, dass das ganze auch mal kritisch betrachtet wird, aber das finde ich schon ein bisschen frech da gleich nur egoistische Motive zu unterstellen auch noch als Headline.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 02.12.2015, 06:06
4. Bald

kommen hier mit Sicherheit die "kritischen" Stimmen, die Vorbehalte haben, wei die Spender Amerikaner sind. Und das ist in deren Augen schon mal verdächtig. Tatsache ist, daß es in Amerika eine lange Tradition hat. Nur die Beträge sind heute eben gigantisch. Bill Gates hat mit seinen Medikamenten vermutlich mehr Menschen das Leben erleichtert als ihre Regierungen in ihren korrupten Staaten. Es gibt eben bei Milliardären auch andere Kaliber als der Ikea Gründer oder die Aldi Brüder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinmein 02.12.2015, 06:24
5. Ergebnisse?

Wäre nicht schlecht, wenn man auch mal von den Resultaten dieser Spenden der Milliardäre erführe.
Bisjetzt ist nicht zu erkennen, dass die Welt irgendwie besser dadurch würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 02.12.2015, 06:36
6. Respekt

Jeder der die giving pledge abgibt oder ähnlich handelt, hat meinen allergrößten Respekt. Und wenn er oder sie das medial vermarkten, dann ist das doch mehr als recht, denn es ändert ja nichts an den Fakten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ae1 02.12.2015, 06:36
7. Nicht unbedingt nur PR

Das muss nicht schnöde Gründe des Mammons haben. Im Verein "the giving pledge" haben sich Menschen zusammengetan, welche so wie Mark Zuckerberg handeln wollen. Diese Leute haben nach meiner Meinung erkannt, dass Geldreichtum allein nicht zu menschlichem Glück und Erfüllung führt. Zuckerberg hat möglicherweise die Meinung, auch eine halbe Milliarde könne ihm und seinen Nachkommen für mehrere Generationen ein materiell sorgenfreies Leben ermöglichen.
Es gibt auf dieser Welt das "Gute". Man muss es sehen wollen und können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tronx 02.12.2015, 06:38
8. Wie war das noch?...

Die versprechen viel wenn der Tag lang ist!

Wie viele Menschenleben könnte er schon heute damit retten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foerster.chriss 02.12.2015, 06:43
9.

Dem Artikel fehlt leider ein wichtiges Detail. Solche Stiftungen werden auch gegründet, um schlicht Steuern zu sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18