Forum: Wirtschaft
Facebook-Chef Zuckerberg : Das 45-Milliarden-Dollar-Versprechen
REUTERS

Mark Zuckerberg hat angekündigt, 99 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Ein PR-Coup des Facebook-Chefs? Oder steckt mehr dahinter?

Seite 13 von 18
hein_blöd 02.12.2015, 10:34
120. Kleinigkeit vergessen

Zitat von hup
Inzwischen ist die Kapitalakkumulation so irrwitzig, dass einzelne Personen die Bedeutung von kleinen Staaten und deren Budget besitzen. Was tun mit dem Geld? Für den persönlichen Bedarf egal auf welchem Level auf Lebenszeit ist spätestens mit 2-3 Mrd. gesorgt (insofern ist es folgerichtig dass Zuckerberg 90% spendet, bleiben ihm persönlich noch ca. 5 Mrd USD). Der Rest ist, wenn .......
Sie haben bei Ihren Überlegungen außer Acht gelassen, dass Zuckerberg beim Verdienst seines Milliarden-Vermögens bereits immense Steuern bezahlt hat. Was er später mit seinem Geld macht, bleibt doch ihm überlassen. Wenn er es einer Stiftung zu Gute kommen lässt -insbesondere einer, die sich dem technischen Fortschritt zuwendet, ist es doch allemal besser als, als wenn das Geld in einen Staatshaushalt einfließt und in Form sinnloser Ausgaben für Rüstung oder Soziales verbrannt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluejuly 02.12.2015, 10:34
121. Wow...

Zitat von omop
wollen Sie doch die Welt nach ihrem "Gusto" steuern..Ausserdem können sie sich so dem Staat und der Besteuerung entziehen,indem sie Stiftungen einrichten und eine eigene Agenda verfolgen..
und ich dachte ich hätte gestern einfach nur aus Philanthropie Geld an Kinder in der 3. Welt gespendet...aber wie sich herausstellt wollte ich dem Staat Steuern klauen und die Weltherrschaft an mich reißen.
Peinlich hier im Forum...niemand ist scheinbar mehr in der Lage die Welt in Grautönen zu sehen. Wenn jemand reich ist, ist er böse und alles was er tut muss deshalb auch mit diabolischen Plänen im Hinterkopf geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 02.12.2015, 10:36
122. ja weil die Begünstigten ..

Zitat von chk23
Wieso sollte er Sie abstimmen lassen, wofür SEIN selbst verdientes Geld, für welches er bereits Steuern gezahlt hat verwendet wird !?! Und wofür bekommt er Geld geliehen?
die Jenigen sein werden, die das System, wie es ist, weiterhin stabil halten .. Jobs in der Stiftung, z.B.
Jobs in den Firmen die von der Stiftung beauftragt werden ..etc.

Politiker auf Galas - ich selbst wurde schon vom Eigentümer einer mittelgrossen US Bank zum Abendessen eingeladen .. da sagt man dann nichts falsches .. man will den Gastgeber ja nicht verärgern .. man hat Kinder die brauchen Arbeit und Schule (und es ist nicht so dass Privatschulen jeden nehmen - weder in Deutschland noch in den USA ..) .. so geht das da (und hier inzwischen auch .. Geld sucht Geld) ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 02.12.2015, 10:38
123. peinlich

Da spendet jemand zig Milliarden und hier wird typisch deutsch gemosert, dass der dann auch frecherweise noch Steuern spart oder nun öffentlich gut dasteht. Das ist dermaßen erbärmlich, dass ich mich schäme Deutscher zu sein. Skepsis und das Haar in der Suppe suchen. Da wundert es kaum, dass in Deutschland nur Hopp in Ansätzen (kriegt ja letztlich auch nur Kritik) und ganz wenige andere dazu bereit waren, aber Kühne, Aldi Brüder und Co gar nicht erst daran denken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 02.12.2015, 10:42
124.

Zitat von havilland
Zuckerbergs kündigen an, eine unglaubliche Summe für wohltätige Zwecke zu spenden. Anstatt das einfach anzuerkennen, wird erst mal geforscht und gekrittelt, welche eigennützigen Motive dahinter stecken könnten. Wo ist die Überraschung? Altruismus gibt es nicht, alles, was für für andere tun, hat auch immer die Komponente, dass wir uns in der Helferrolle als ein bisschen .....
Also sorry, warum soll nun weil jemand etwas ankündigt etwas vorzuhaben zu tun jetzt die Welt jubeln und Lobpreisungen singen?
Im übrigen die Familie Zuckerbergs hatten etwas ähnliches bereits 2010 angekündigt.
Ich frage mich warum die Ankündigung bereits eine Nachricht wert ist, statt auf die endgültige Handlung der Spende zu warten. Dann werde auch ich jubeln, aber bis jetzt existiert nur die Ankündigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 02.12.2015, 10:42
125.

Zitat von ihawk
Eine US Stiftung ist zunächst einmal ein perfides Steuersparmodell. Das dadurch dem Staat entzogene Geld wird medienwirksam und ohne demokratische Willensbildung in zweifelhafte Projekte investiert die sich zwar medial aufbereitet gut anhören und angeblich der Menschheit dienen sollen. Da dieses Geld jedoch vorher in gleicher Höhe dem Staat entzogen wurde, stellt sich die Frage, ob sich da nicht eine ganz undemokratische Elite bildet, die letztendlich die Regierung übernimmt weil sie den Staat in die Insolvenz getrieben hat - selbstverständlich mit ganz legalen Methoden und einem schrecklich freundlichen Lächeln im Gesicht.
Nein, das Geld wird NICHT in gleicher Höhe dem Staat entzogen - oder gibt es in den USA eine 100% Erbschaftssteuer?

Und solange es legal ist, ist es die Schuld und Verantwortung des Staates bzw. der Regierung, die solche Schlupflöcher geschaffen hat - und nicht die des Spenders.

Btw: Wo sähen Sie denn das Geld besser angelegt - in einem der strategisch und wirtschaftlich motivierten US-Kriegseinsätze, oder in einer Stiftung, die in den ärmsten Regionen der Welt dafür sorgt, die Lebensumstände der dort lebenden Bevölkerung zu verbessern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aguirre, der Zorn Gottes 02.12.2015, 10:45
126. Bundeshaushalt?

Wie bitte kommen Sie denn auf die absurde Zahl von 45 Mrd. (durch drei) als Bundeshaushalt? Der beträgt dann doch deutlich mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 02.12.2015, 10:45
127.

Zitat von mhwse
die Jenigen sein werden, die das System, wie es ist, weiterhin stabil halten .. Jobs in der Stiftung, z.B. Jobs in den Firmen die von der Stiftung beauftragt werden ..etc. Politiker auf Galas - ich selbst wurde schon vom Eigentümer einer mittelgrossen US Bank zum Abendessen eingeladen .. da sagt man dann nichts falsches .. man will den Gastgeber ja nicht verärgern .. man hat Kinder die brauchen Arbeit und Schule (und es ist nicht so dass Privatschulen jeden nehmen - weder in Deutschland noch in den USA ..) .. so geht das da (und hier inzwischen auch .. Geld sucht Geld) ..
Ich verstehe nicht, was das mit dem Thema zu tun hat? Zumal, glauben Sie wirklich, dass das Geld beim US Finanzministerium besser aufgehoben wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 02.12.2015, 10:46
128. Hauptsache meckern? LESEN Sie mal:

Zitat von pommbaer84
Gates und Co spenden schon seit jahren. Wo ist die Welt denn besser geworden? Vll gibt es ein paar Amerikaner die profitieren.. Irgendwo ist eine Grundschule jetzt mit ipad und Co ausgestattet. Aber die Welt hat sich in den letzten Jahren rapide verschlechtert.
http://www.gatesfoundation.org/en

Wissen Sie wer den grössten Beitrag in der Malaria-Forschung stellt?
Wissen Sie wer aus menschlichen Ausscheidungen Trinkwasser herstellt?
Es sind nicht Staaten die Entwicklungsgelder bereitstellen.
Und nein, es profitieren weniger Amerikaner davon, es profitieren bitterarme Menschen; aber erst mal meckern gel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 02.12.2015, 10:47
129.

Zitat von FrankDr
Da spendet jemand zig Milliarden und hier wird typisch deutsch gemosert, dass der dann auch frecherweise noch Steuern spart oder nun öffentlich gut dasteht. Das ist dermaßen erbärmlich, dass ich mich schäme Deutscher zu sein. Skepsis und das Haar in der Suppe suchen. Da wundert es kaum, dass in Deutschland nur Hopp in Ansätzen (kriegt ja letztlich auch nur Kritik) und ganz wenige andere dazu bereit waren, aber Kühne, Aldi Brüder und Co gar nicht erst daran denken
Richtig. Und ich denke nicht, dass die ganzen besorgten meckerjammer-Bürger hier ihre Spenden bei der jährlichen Steuererklärung großzügig unter den Tisch fallen lassen, um bloss nicht den Staat von der eigenen Großzügigkeit auszuschliessen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 18