Forum: Wirtschaft
Facebook-Investor Peter Thiel: "In Deutschland herrscht Angst vor dem Erfolg"
REUTERS

Konkurrenz ist nur was für Verlierer: Bei einem Besuch in seiner deutschen Heimat verbreitet Silicon-Valley-Milliardär Peter Thiel provokante Thesen - und spekuliert, wie es Facebook als deutschem Unternehmen ergangen wäre.

Seite 1 von 9
tendust_remar 27.09.2014, 20:17
1. Peter Thiel liegt gar nicht so falsch

So provokant die Thesen von Peter Thiel auch sein mögen, er liegt mit vielem gar nicht so falsch. Den deutschen Unternehmen fehlt es einfach der Mut, etwas Großes und Neues zu wagen. Einigen mangelt es an der richtigen Vorstellungskraft, anderen an einer genügend großen Portion Kreativität, um die richtigen Innovationen zu schaffen. Andere verschlafen wiederum alle möglichen Trends und haben im globalen Wettbewerb häufig das nachsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 27.09.2014, 20:18
2. Plus und Minus

Der deutsche Ansatz hat zwar noch kein Facebook hervorgebracht (wohl aber SAP), aber im globalen Sinne durchaus VW, MAN etc. In den 90ern gab es in Ostdeutschland eine spannende Startup-Szene, die sich nur niemals als solche gesehen hat: Kleine Automotive-Zulieferer auf den Trümmern der Trabbi/Wartburg usw. Hersteller, die in die Wertschöpfungsketten der Großen reinwollten und das nach und nach auch geschafft haben. Deutschland ist ein Land der Ingenieure, nicht der Verkäufer. Gleichzeitig sind die Deutschen global ausgezeichnet vernetzt, vielleicht sogar besser als die Amerikaner. Die deutschen Eigenheiten sollten wir in jedem Falle behalten und im Marketing von den Amis dazulernen. Als Erfolgsmodell für die Welt ist das Valley sicher nur sehr begrenzt nutzbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jm2267 27.09.2014, 20:26
3. Nicht provokant sondern dumm

"Konkurrenz ist schlecht. Monopole sind gut. Echter Fortschritt entsteht nicht dort, wo sich Menschen gegeneinander durchsetzen müssen. Sondern dort, wo Menschen sich dem Wettbewerb entziehen."

Als US-Bürger müßte P.Thiel wissen, welche Erfahrung USA mit Monopolen oder Trusts vor der Zerschlagung der Monopole Anfang des 20 Jh. Es war der Übergang vom gilded age zum progressive age geprägt von mehr Fortschritt, mehr wohlstand und mehr rechten für die Arbeitnehmer.
Hier sieht man welchen Schwachsinn man der "Elite" an bestimmten Institutionen eintrichtert. Kein Wunder, dass manche dann so abheben, dass die Realität wie ein Weltatlas aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monteclara 27.09.2014, 20:30
4. Es gibt in Deutschland Gesetze, Gerichte und

das Finanzamt, ob man es gut findet oder nicht. Der Erfolg vieler US Internet Firmen (Facebook, Apple, Youtube, Google, Airbnb) basiert auf der Kombination einer gut durchgeführten Idee (die auch andere haben und können) mit bewusst gesetzwidrigem Verhalten und einem Firmensitz in einem Miniaturniedrigsteuerland (Cayman Islands oder Irland) und Servern in USA. Dann macht man den Umsatz in zivilisierten sozialen Ländern wie z.B. DE, FR, AT, SE, DK, NL, zahlt fast keine Steuern und ist juristisch praktisch nicht angreifbar. Gegen solche Firmen und Geschäftspraktiken kann man unmöglich bestehen wenn man den Firmensitz ausschliesslich in DE hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
windundwelle 27.09.2014, 20:39
5. Oh je ...

Der arme Kerl ... hat offensichtlich ein wenig die Bodenhaftung verloren ... nur weil er von Haus aus mit viel Schotter ausgestattet das Glück hatte, ein paar Finanzwetten zugewinnen ...
Man muss eigentlich nur aufpassen, dass ihm nicht zu viele Dumme auf den Leim gehen oder dass er zu viel Macht bekommt ... dann wird er tatsächlich gefährlich ... denn er ist ein ungebildeter Klotz ist, sonst würde er nicht solch ein Welt- und Menschenbild vor sich hertragen ... irgendwie ein armes Kerlchen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotharbongartz 27.09.2014, 20:54
6. Es ist wirklich kein Zufall

Wer internationalen Erfolg in der Unterhaltungs-Industrie haben moechte, sollte schnellstens auswandern - am besten in ein englischsprachiges Land. Bei allem Nutzen geht es im Internet immer auch um Unterhaltung. Herzliche Gruesse aus Auckland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msix 27.09.2014, 21:05
7.

Zitat von monteclara
das Finanzamt, ob man es gut findet oder nicht. Der Erfolg vieler US Internet Firmen (Facebook, Apple, Youtube, Google, Airbnb) basiert auf der Kombination einer gut durchgeführten Idee (die auch andere haben und können) mit bewusst gesetzwidrigem Verhalten und einem Firmensitz in einem Miniaturniedrigsteuerland (Cayman Islands oder Irland) und Servern in USA. Dann macht man den Umsatz in zivilisierten sozialen Ländern wie z.B. DE, FR, AT, SE, DK, NL, zahlt fast keine Steuern und ist juristisch praktisch nicht angreifbar. Gegen solche Firmen und Geschäftspraktiken kann man unmöglich bestehen wenn man den Firmensitz ausschliesslich in DE hat.
Die von ihnen aufgezählten Unternehmen habe alle ihren Hauptsitz in den USA und machen dort auch den größten Umsatz. Das sich die Unternehmen für ihre Zweigstellen Länder mit günstigen Steuerkonditionen aussuchen ist ganz normal und nichts ungewöhnliches sondern spielt ganz normal in eine Kosten- / Nutzenrechnung mit hinein.
Was meinen Sie mit "bewusst gesetzwidrigem Verhalten"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siloy 27.09.2014, 21:14
8. Deutschland ist das Land

der Angepassten und Neidhammel, nicht das Land der Selbstständigen und Kreativen. Das gilt auch und gerade für Leute mit viel Geld im Rücken von zuhause. Beispiel: die Kopistenbrüder Samwer. Die grossen Räder drehen die Amis: Apple, Google, Facebook. Echt Klasse. Thiel sieht das ganz richtig. Schön auch, dass er auch noch Deutsch spricht. Amerikanisches Rückgrat eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 27.09.2014, 21:25
9. Erfolg in der IT Branche

Warum es viele grosse amerikanische Unternehmen der IT Branche gibt und viel weniger deutsche hat sicher ne ganze Menge Gruende und nicht einen Grund. Der wichtigste duerfte wohl sein dass es in Amerika ein grosses Publikum gibt, und da wirft etwas schnell Profit ab. In Deutschland sind kleinere Dimensionen angesagt und da dauert es mit dem Profit (der auch fuer Investitionen/fuer eine Expansion) laenger. Facebook hat auch eine lange Zeit gebraucht um sich durchzusetzen. Ob das Unternehmen in Deutschland verkauft worden wäre ? Es ist klar dass ein Unternehmer die Unterstuetzung von Investoren braucht (Leute denen es nicht so viel macht ihr Kapital zu verlieren) - gibt es die hier weniger ? In einem kleineren Land gibt es natuerlich auch weniger Investoren ... von der Art ... die Geld uebrig haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9