Forum: Wirtschaft
Fachkräftemangel in Deutschland: BA-Chef blockt Brüderles Zuwanderungsplan ab

Sollen ausländische Experten die Fachkräftelücke in Deutschland schließen? Nein, sagt der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise - und stellt sich damit gegen den Wirtschaftsminister. Das vorhandene Potential am Arbeitsmarkt sollte zuerst genutzt werden, mahnt Weise.

Seite 1 von 18
Kontrastprogramm 02.08.2010, 06:48
1. Erst die Einheimischen

Zitat von sysop
Sollen ausländische Experten die Fachkräftelücke in Deutschland schließen? Nein, sagt der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise - und stellt sich damit gegen den Wirtschaftsminister. Das vorhandene Potential am Arbeitsmarkt sollte zuerst genutzt werden, mahnt Weise.
Nicht wenige Foristen heir behaupten ja immer steif und fest, dass 80 % der Hartz-IV-er eine abgeschlossene Berufsaufbildung haben oder gar 10 % einen Hochschulabschluss, wenn dem also so ist, dann gibt es doch gar keinen Grund, nicht erst dieses Biotop auszuschöpfen.

Beitrag melden
mexi42 02.08.2010, 06:52
2. Die FDP und ihrer ...

Politiker sind flüssiger als Wasser: überflüssig.
Sie haben dieser Republik nur geschadet.

Beitrag melden
marvinw 02.08.2010, 06:54
3. Brüderle

Es reicht eigentlich schon wenn man den fettleibigen grauhaarigen Herren sieht. Auf die Idee zu kommen eigene Arbeitnehmer durch billige Auslandsarbeiter unter Druck zu setzen spricht für die Überzeugung eines Raubkapitalisten. Aber andererseits stelle ich mir das recht witzig vor: die Fachkräfte kommen und erfahren dass es in Deutschland keinen Mindestlohn gibt und dass sie in der Zeitarbeit arbeiten werden. Sie werden dann wahrscheinlich gleich nach Hause kehren.

Beitrag melden
dipl_arch 02.08.2010, 07:08
4. Fachkräftemangel?

Brüderles Absicht ist ein Schlag ins Gesicht für Arbeitssuchende, angehende Arbeitssuchende, Lehrlinge und den unseren Arbeitsmarkt.
Ich kenne einige Fachkräfte die nicht in ihrem Beruf arbeiten sondern für 7,nix € /Stunde als Leiharbeiter gelbe Säcke auf die Laster werfen.

Wie kann man nur derart blind für die Belange der Bevölkerung sein und so offensichtlich nur die Industrie bedienen ?

Beitrag melden
max.flügelschmied 02.08.2010, 07:09
5. Das könnte dir so passen!

Das könnte Herrn Brüderle so passen! Wir haben genug Arbeitlose von allem. Wenn die Industrie die eigenen Fachkräfte schlecht redet um die Löhne zu drücken muss sie sich nicht wundern. Wir in Europa haben genug von allem das muss reichen! Wenn in Europa die Arbeitslosen zahlen richtig abnehmen dann kann er Leute aus anderen Ländern holen. Es ist doch klar das Brüderle so was fordert. Er hat doch sonst nichts im Angebot. Herr Brüderle soll sich lieber um eine ordentliche Industrieansiedlungspolitik in Ost-Deutschland kümmern oder seine Freunde aus der Wirtschaft mal dazu überreden die Leute ordentlich weiter zu qualifizieren.

Beitrag melden
Sapientia 02.08.2010, 07:09
6. Mittelweg angebracht:

Zitat von sysop
Sollen ausländische Experten die Fachkräftelücke in Deutschland schließen? Nein, sagt der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise - und stellt sich damit gegen den Wirtschaftsminister. Das vorhandene Potential am Arbeitsmarkt sollte zuerst genutzt werden, mahnt Weise.
Zunächst die "akademischen Taxifahrer" von deutschen Straßen holen, insgesamt sozial- und ausbildungsadäquater bezahlen und ggf - sofern hier eine Lücke besteht - so wenig wie möglich aus dem Ausland holen.
Meines Erachtens krankt die gesamte Geschichte daran, daß stets nur solche Lösungen angedacht werden, welche es dem Unternehmer ermöglichen "Hungerlöhne" zu zahlen.

Beitrag melden
worm80 02.08.2010, 07:20
7. Weise

ist nicht immer weise, aber wo er recht hat, hat er recht.
Und als Chef der BA kann er wesentlich besser beurteilen, was der deutsche Arbeitsmarkt noch an Fachkräftepotential zu bieten hat.
Und auch Seehofers Aussage "die Bundesrepublik darf nicht zum Sozialamt für die ganze Welt werden" ist ausnahmsweise zuzustimmen.
Herr Hundt ist natürlich für die bequemste Lösung: Billig Import von Fachkräften aus dem Osten, von Rußland über Pakistan und Indien bis China. Die lassen sich leichter ausbeuten und unter Druck setzen. Und die (seine) Industrie kann sich um Aus- und Fortbildung drücken. Widdderlich!!!

Beitrag melden
Roana 02.08.2010, 07:28
8. Das vorhandene Arbeitskräftepotential

Dass ich nicht lache... bei der derzeitigen rasanten entwicklung der Technik müssen "Fachleute" die 3 oder 5 oder mehr Jahre aus dem Beruf raus sind quasi eine neue Lehre machen um da mit zu kommen... mal ganz davon abgesehen, dass sie das früh Aufstehen wieder lernen müssen...

Obendrein haben die völlig überzogene Gehaltsvorstellungen. Außerdem wird es eh bald so kommen dass man die "Experten" von vorgestern als Hartzies einstellen kann und noch Geld obendrein bekommt... wozu arbeitet schließlich die Lobby der Industrie daran, dass das Gemeinnützigkeitsgebot bei Arbeiten von Hartz IV Beziehern fällt. Das ist bloss noch eine Frage der Zeit, dann gibt es noch Geld dafür, wenn man arbeitslose Ingenieure einstellt...

Beitrag melden
vanessa_s 02.08.2010, 07:40
9. einen Schritt nach dem anderen

Natuerlich ist es Fakt, das vor allem in nicht zu ferner Zukunft ein Fachkraeftemangel da sein wird. Vor allem High Potentials wird es in ca. 5 Jahren in Deutschland viel zu wenige geben, weil mehr in Rente gehen, als was Absolventen in den Arbeitsmarkt eintreten werden. Trotzdem sollte man damit anfangen das Potential was in Deutschland vorhanden ist zu nutzen. Nicht nur das es zum Teil immer noch schlecht bezahlte Ingineure gibt oder studierte, die zum Teil in ihren urspruenglichen Gebieten nichts finden, sondern auf der anderen Seite lassen wir hoch qualifizierte Leute auch einfach gehen. Unter den Studenten vor allem in den Wirtschafts- und Ingineurwissenschaften gibt es einen hohen Prozentsatz von Leuten, die nicht mal vorhaben sich ueberhaupt in Deutschland zu bewerben, weil Stellen im Ausland viel attraktiver sind. Das ist eindeutig Aufgabe der Unternehmen hier etwas zu aendern, um das ganze attraktiver zu gestalten. Bedacht werden sollte zudem auch, dass in Deutschland wieder mehr Kinder geboren werden unter denen sich spaeter auch ein gewissen Anteil an High Potentials befinden wird. Deswegen sollten wir erstmal mit unseren eignen Resourcen besser walten.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!