Forum: Wirtschaft
Fair-Food-Initiative: Schweizer stimmen über gute Lebensmittel ab
DPA

Die Schweizer entscheiden über die Fair-Food-Initiative, nach der Standards für nachhaltige, ökologische und fair produzierte Lebensmittel in die Verfassung des Landes geschrieben werden sollen. Was steckt hinter dem Vorschlag?

Seite 4 von 14
tostro 22.09.2018, 15:40
30. Demokratie

Zitat von 0Kugelfang0
wir schon lange nicht mehr in einer Demokratie leben, sondern in einer Lobbykratie! Ändert sich hoffentlich bald, mit den Neuwahlen!
Wir leben in einer repräsentativen Demokratie. Falls Sie nicht wissen, was das ist, können Sie bei Wikipedia vorbeischauen und sich informieren.
Dass der Einfluss von Lobbyisten zu groß sein mag, steht auf einem anderen Blatt (und das sehe ich entschieden auch so).

Beitrag melden
Sportzigarette 22.09.2018, 15:42
31.

Zitat von krautrockfreak
vorhanden, wenn man den ganzen Mais-Mist (eh nur Tierfutter) weglassen würde. Fleisch muss viel teurer werden und die Tiere müssten alle draußen gehalten werden, ohne Ausnahme. Was wir mit unseren Tier-KZs (pardon, "Ställen") anrichten, wird man uns in der Zukunft vorwerfen. Hauptsache der Deutsche kriegt seinen Dönern für 3,50 €... Und das meiste Fleisch geht noch in den Export. Als Dank wird unser wertvolles Grundwasser vergiftet durch die Gülle. Ein einziges Totalversagen der Politik ist das...
Ich kann es nicht mehr hören, immer ist nur "die Politik" Schuld! Sie weissen schon, dass es unterschiedliche Parteien gibt und die Grünen Ihre Forderung stark unterstützen? Es sind die Verbraucher, die entscheiden und jeder kann Biofleisch kaufen, aber die meisten greifen zur billigen Ware aus Massentierhaltung! Davon mal abgesehen, ist es schlicht nicht möglich, ein Land mit der Bevölkerung wie Deutschland nur mit Bio zu versorgen, ich bin vom Land und weiß wovon ich rede. Ihre Forderung ist Wunschdenken, aber eben nicht realisierbar, schon weil wir gar nicht genug Flächen dafür hätten. Aber wahrscheinlich haben sie keine Ahnung, wieviel Futter (egal ob für Mensch oder Tier) ein Kater hergibt? Wir bräuchten dann allein für die Bevölkerung Deutschland nämlich die komplette Agrarfläche Europas!

Beitrag melden
Theophanus 22.09.2018, 15:45
32. Wer sagt...

Zitat von MT98
nicht auch darüber abstimmen, unter welchen Gesichtspunkten Nahrungsmittel hergestellt werden und welche "Zusatzstoffe" nicht enthalten sein dürfen? Die Berliner Politiker haben halt keine Zeit, sie müssen sich um ihre Posten kümmern.
...das Sie das nicht dürfen. Sie können doch kaufen, was sie wollen.

Beitrag melden
libertarian2012 22.09.2018, 15:47
33.

Bin lange nicht mehr in der Schweiz gewesen und freue mich auf meinen Besuch nächstes Jahr. Bin gespannt, wie sehr sich das Land verändert hat. Man bekommt von außen keinen guten Eindruck. Die Schweiz war mal ein Leuchtturm der Freiheit.
Immerhin dürfen die Schweizer noch über die Abschaffung ihrer Freiheit direkt abstimmen, aber dennoch ist es traurignzu sehen, dass dieser Unsinn auch heute dort ein Thema ist.
Gut gemeint aber schädlich? Nein, sowas ist noch nicht einmal gut gemeint. Und man darf nie vergessen, dass es linken und rechten Radikalen nie um „Gesundheit“ geht (das ist in dem Zusammenhang sowieso mehr als fragwürdig und bestenfalls etwas religiöses), sondern um Kontrolle. Das ist wie bei anderen Religionen auch: Kontrolle über Lebensmittelregeln findet sich im Herz jeder Religion und Sekte. Einfach mal drüber nachdenken.

Beitrag melden
Theophanus 22.09.2018, 15:47
34. Was steckt dahinter?

Irgendwelche Ideologen wollen alle zwingen, nach ihren Vorstellungen zu kaufen und zu essen, das steckt dahinter.

Ergo abzulehnen!

Beitrag melden
Sportzigarette 22.09.2018, 15:48
35.

Zitat von p-rich
wie ich die Schweizer beneide. Während der deutsche Michel treudoof alles mit sich machen lässt was die Lobbys für gut halten, wird der schweizer Bürger gefragt. Ich für meinen Teil hätte kein Problem jeden Sonntag über irgendwas abzustimmen.
ja fein und dann kommen genau so saudumme Entscheidungen heraus, dass das Tempelhofes Feld in Berlin nichtmal am Rand bebaut werden darf. obwohl wir ganz dringend mehr Flächen für den Wohnungsbau bräuchten. Und zum Lobbyismus habe ich mich schon ausgelassen, Lobbyarbeit ist gut und wichtig und gehört zur jeder Demokratie. Bilden hilft!

Beitrag melden
egoneiermann 22.09.2018, 15:48
36.

Zitat von mirror999999999
kann eben doch funktionieren. Aber das wird in Deutschland niemals passieren. Warum den deutschen Dummen mit fragen belasten und es womöglich zu Ergebnissen kommt, welche der Politik nicht passen. Könnte dann auch das ein oder andere Bild, was man uns weismachen will, dass die Mehrheit so oder so denkt, kaputt machten.
Wie im Text steht hat die Regierung immer größere Probleme die Referenden umzusetzen, weil die eben knackig formuliert sind und kaum zu internationalen Verträgen passen. Letztlich sind das dann auch nur Meinungsbilder und keine wirkliche Demokratie. Nachdem es die populistische SVP in den letzten zehn Jahren verstanden hat, mit den Referenden Oppositions-Politik zu machen (in der Schweiz gibt es ja eine Einheitsregierung aus allen Parteien außer den Grünen), sind nun mal die Grünen dran, wahrscheinlich geht es schief, weil gegen die Wirtschaft wird in der Schweiz sehr selten ja gesagt.

Beitrag melden
ericmato.schneider 22.09.2018, 15:56
37. Der Schweizer Franken ist auch 2x so stark + fette ZÖLLE

Döner 9 -12 Euro macht dem Schweizer nix. Das hat also damit gar nichts zu tun. Deren regionale Erzeuger sind vermutlich bereits deutlich fairer als die toxischen Massenproduzenten aus dem Ausland. Und wer die deutsche Grenze mit einem Restaurant nahe dem super teuren ZÜRICHER Flughafen vergleicht macht eh keinen neutralen Journalismus. Alles wieder INDUSTRIELÜGEN.

https://www.swissinfo.ch/ger/wirtschaft/importzoelle_warum-fleisch-in-der-schweiz-so-teuer-ist/43222876

Beitrag melden
Racer2017 22.09.2018, 15:56
38. In Deutschland leider undenkbar

Denn hier entscheidet alles die Mama Merkel von der Einheitspartei

Beitrag melden
Glocknerkönig 22.09.2018, 15:56
39. tolle Initiative

mit JA abstimmen und dann erstmal alle Produkte von NESTLE in der Schweiz verbieten, die Volksgesundheit würde sich schlagartig verbessern.

Beitrag melden
Seite 4 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!