Forum: Wirtschaft
Faktencheck: Rettet Europa Griechenland - oder nur die Banken?
DPA

Der griechische Finanzminister Varoufakis sagt: "Die Deutschen sollten wissen, dass sie mit ihrem Geld nicht Griechenland, sondern die Banken gerettet haben". Die SPIEGEL-Dokumentation macht den Faktencheck. Bei wem sind die Milliarden wirklich gelandet?

Seite 8 von 61
Konradii 17.02.2015, 16:06
70. Oder im Restaurant

Zitat von claudiamehrweger
Wenn mein Nachbar meine Bankschulden bezahlt, dann werde ich ihm dafür sicher nicht dankbar sein, denn er hat "ja nur meine Bank gerettet". Dass der Spiegel auf diese ewige Leier hereinfällt, ist beschämend.
Wenn eine griechische Familie fürstlich im Restaurant speist und eine Rechnung von mehren Tausend Euro begründet und diese nicht begleichen kann, dann rettet der edle Spender der aushilft natürlich nur das Restaurant und nicht die arme griechische Familie, die nach dem Verzehr der Speisen gar nichts mehr davon hat, dass jemand die Rechnung bezahlt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 17.02.2015, 16:06
71. Infrastruktur

Aus dem Artikel:

"Mit den Krediten wurde verhindert, dass die Banken in eine noch tiefere Funktionskrise geraten. Insofern kann man zwar vordergründig argumentieren, es ginge nur um eine Stützung von Banken. Im Kern geht es um die Sicherung von Infrastruktur."

Das was in die Pappkartons passt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 17.02.2015, 16:06
72.

Zitat von Erkläromat
Wenn ich schon lese "101,3 Milliarden für Gläubiger des griechischen Staates". Ja, 101,3 Milliarden, die sich Griechenland von Banken geliehen hat, weil das Geld nicht von den griechischen Steuerzahlern kam. Andersherum: Hätte Griechenland nicht unnötige Beamte bezahlt, die Korruption bekämpft und auch Reeder zur Steuerkasse gebeten, hätte Griechenland dieses Geld nicht leihen müssen. Es bleibt dabei: Die Griechen haben über ihre Verhältnisse gelebt und daran sind ausschließlich sie selbst schuld. Sonst niemand!
Warum dann so ein Land retten?
Fakt ist, die RETTUNG betraf die Banken.
So wie sie das schildern hätten man ja ansonsten GR guten Gewissens pleite gehen lassen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 17.02.2015, 16:06
73. Leider nur die halbe Wahrheit....

..um die alte Mär der "Banken-Rettung" und der "unschuldigen armen Griechen" weiter am Leben zu halten. Dann sollte man aber bitteschön auch weiter fragen, wieso denn hunderte Milliarden an Banken geflossen sind? Ganz einfach deshalb, weil diese dem griechischen Staat, griechischen Unternehmern und griechischen Bürgern Kredite gegeben haben und enstprechend legitime Forderungen haben/hatten. Und wenn damit die Gläubiger des griechischen Staats bezahlt worden sind, dann sind all diese Milliarden natürlich Griechenland zugute gekommen. Und Griechenland hat natürlich genau dieses Geld vorher verpulvert und verkonsumiert.
Wenn Sie bei ihrer Bank 50.000 Euro schulden haben und es findet sich ein "Retter", der diese 50.000 Euro Rückzahlung an die Bank übernimmt, dann kommt das natürlich Ihnen als Schuldner zugute.
Wieder ein Beispiel für die "Fakten-Check Methode: Was nicht passt, wird passend gemacht...".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 17.02.2015, 16:06
74.

Zitat von mfdim
Endlich kommt ein Artikel in den mainstream-Medien wo die Wahrheit berichtet wird. Dafür musste Mann zuerst 5 Jahren warten und 300 Mil. Euros von europäischen Steurgeldern die Bankenlobbyisten füttern.
In Wirklichkeit wird in diesem Artikel gar nicht geklärt!
Dass es vor allem französische Banken waren, die sich in GR stark engagiert hatten ist uralt. Aber genaue Zahlen, welche der Banken denn genau welche Rettungszahlen erhalten hat, fehlen auch hier. Ja, auch deutsche Banken wurden "gerettet".
Aber das Geschrei hätte ich hören wollen, wenn in D oder F einige Banken und Sparkassen hätten schliessen müssen. Dann wären nämlich auch die KLEINEN Leute nicht mehr an ihr Geld gekommen.
Aber wie gesagt, es fehlt immer noch eine genaue Listung der Zahlungen! Impliziert doch der Vorwurf, das es sich um Spekulationsgelder gehandelt hat. Das kann man vermuten, aber weder beweisen noch wiederlegen. Weil ... s.o.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holzbocki 17.02.2015, 16:06
75. Ja

die Banken wurden gerettet. Das entschuldigt jedoch nicht Korruption, Vetternwirtschaft und das nicht eintreiben von Steuern. Die Wahrheit liegt wie fast immer in der Mitte. SPON sollte sich auch öfter an der Mitte orientieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ka117 17.02.2015, 16:06
76.

Zitat von max-mustermann
Tja und wieso haben dann die Medien (auch SPON) die ganzen Jahre die Hetze und Propaganda von den faulen Griechen die von unserem Geld gerettet werden müssen verbreitet wo doch jeder halbwegs informierte wusste was Sache ist ?
Und "was Sache ist" wissen Sie anscheinend immer noch nicht? Die Banken haben NUR das Geld bekommen, das ihnen die Griechen geschuldet haben. Hätte man das nicht gemacht, wäre Griechenland schon vor jahren Pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
invictus1983 17.02.2015, 16:06
77. Nicht so ganz

Was wir nicht vergessen sollten ist doch das es sich hier um geliehenes Geld handelt was von den Griechen geliehen wurde und so wider mit vollen Händen ausgegeben wurde.

Der Griechische Bürger (ja Bürger nicht nur Staat) wird schon seit Jahren mit EU Geldern alimentiert, darüber hinaus hat es mit extrem niedrigen Zinsen sich immense summen geliehen. Jetzt sollen wir alle so tun als ob es doch die bösen Banken waren und nicht der griechische Staat (der gewählt worden ist mit versprechen von da ist immer noch Geld). Der griechische Bürger will doch nur zurück zu den Jahren von 2004 bis vor der Krise wo jeder doch Geld hatte und das leben geniessen konnte.

Die Wahrheit ist doch das es denn Griechen ziemlich gut geht (viel besser als den deutschen). Die meisten Griechen haben wenigstens ein haus oder Wohnung und darüber hinaus nochmal eins am Strand und eins im Dorf (welcher normale Bürger hat den hier in Deutschland mal so eben 3 Immobilien) Wissen sie wo man es erkennen kann ob es wirklich bergab mit dem Griechen geht wen die Häuser preise dort unten ramsch Niveau erreicht hätten wie in Spanien oder USA das ist dort aber nie passiert. 400 euro im Monat is immer noch genug Geld wen man keine miete bezahlen muss. Geht mal nach Griechenland und schaut euch die vollen Cafés und Restaurants an (ja es ist nicht wie in 2004) aber es ist immer noch Rappel voll. Jeder hält fest an seiner Immobilie jeder sucht die schuld in Europa und der Politik. Alles was sie wollen ist doch Geld zum leben mensch das ist doch nicht zu viel verlangt ob es eine Bank tut oder der deutsche Steuerzahler einer muss doch dafür bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 17.02.2015, 16:07
78. Überflüssige Frage

Zu 99 Prozent die Banken, die ehemalihen griechischen Politgangster und zu 1 Prozent das Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 17.02.2015, 16:07
79. So ein Unfug

"Unter dem Vorwand, Griechenland retten zu müssen, wurden hohe Verluste aus den Büchern der Banken auf die schwachen Schultern der griechischen Steuerzahler verschoben in dem vollen Bewusstsein, dass die Kosten, weil die griechischen Schultern zu schwach dafür waren, auf Deutschland, die Slowakei, Finnland, Portugal und so weiter überschwappen würden."

Da fehlt aber die Vorgeschichte. Nämlich dass sich Griechenland gewissenlos überschuldet hat. Es wurden also keine Schulden auf die schwachen Schultern der griechischen Steuerzahler verschoben. Auf diesen Schultern lasteten diese Schulden bereits zu diesem Zeitpunkt. So wie das Herr Varoufakis das formuliert, muss man das schon als Geschichtsverfälschung bezeichnen.

Natürlich landete ein großer Teil der Rettungsgelder nicht in Griechenland. Damit wurde umgeschuldet. Und das auch zum Nutzen der Griechen, denn danach waren die Konditionen der Schulden für die Griechen wesentlich besser. Das wird auch regelmäßig vergessen. Und der "Rest", der tatsächlich nach Griechenland geflossen ist, ergibt auch ein nicht unerhebliches "Sümmchen".

Die einzigen die Grund zum Jammern haben, sind eigentlich die Steuerzahler außerhalb Griechenlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 61