Forum: Wirtschaft
Fall Wiedeking: Porsche bangt um Volkswagen-Fusion

Die Sportwagenschmiede schlägt Alarm: Porsche warnt vor einer Verzögerung der geplanten Verschmelzung mit Volkswagen, auch ein Scheitern des Zusammenschlusses sei möglich. Grund dafür sind die andauernden Ermittlungen gegen ehemaliger Manager - darunter Ex-Vorstandschef Wiedeking.

prophet46 24.02.2011, 07:31
1. Andere Akteure

Zitat von sysop
Die Sportwagenschmiede schlägt Alarm: Porsche warnt vor einer Verzögerung der geplanten Verschmelzung mit Volkswagen, auch ein Scheitern des Zusammenschlusses sei möglich. Grund dafür sind die andauernden Ermittlungen gegen ehemaliger Manager - darunter Ex-Vorstandschef Wiedeking.
Hat man hier mal wieder die Presse instrumentalisiert, um Druck auf die ermittelnden Staatsanwälte zu machen?
Was kann schon passieren, wenn VW Porsche nicht übernehmen kann? Die Entschuldung der Hauptverursacher der VW Spekulation,die Porsche/Piech-Stämme kommt ins stocken.
Gibt es daran ein nationales Interesse?

Die immer wieder gehörte Behauptung "Wiedeking und Härter waren wegen ihrer Finanzspekulationen ins Zwielicht geraten. Sie hatten seit 2007 versucht, Volkswagen zu schlucken." (Spon) ist geradezu abenteuerlich. Wiedeking war der "Consilieri" der Eigentümer-Clans. Oder glaubt Spon etwa, der bessere Angestellte Wiedeking kann das Vermögen der Porsche-Hinterlassenschaft einfach so aufs Spiel setzen? Mit diesem Unsinn sollte man endlich aufhören.

Die eigentlich "Bösen" in diesem Wirtschaftskrimi ging rechtzeitig in Deckung, damit sie die Brocken nicht treffen,
wenn das Spiel daneben geht. Als dieses dann wegen Überschuldung geplatzt war, veröffentlichte einer von Ihnen einen schönen PR-Bericht im Fernsehen,in dem er sich als Retter von VW und überhaupt als umsetzungsstarker Zampano feiern ließ.

Habe nichts dagegen, wenn der Wolfsburger Größenwahn von der Weltautomobilherrschaft nicht aufgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seifen 24.02.2011, 07:54
2. Es ist schlicht und einfach unerträglich,

wie sich der Staat unter dem Deckmantel der unabhängigen Justiz in die Vorgänge der Wirtschaft und auch der Menschen des Landes einmischt. Das Vorgehen hat mit rechtsstaatlichen Grundsätzen nichts mehr zu tun, denn es führt letztlich immer wieder zu Unrecht gegenüber anderer Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 24.02.2011, 08:40
3. Besser allein

Wenn man finanziellen Aspekte einmal ausklammert:

Für die Produkte aus dem Hause Porsche wäre es besser, die Firma wäre unabhängig. Anspruchsvolle Fahrzeuge mit emotionsfähigem Charakter vertragen sich nur sehr bedingt mit Plattformaspekten. StG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka 24.02.2011, 09:09
4. Unabhängig?

Zitat von Merkelertrager
Wenn man finanziellen Aspekte einmal ausklammert: Für die Produkte aus dem Hause Porsche wäre es besser, die Firma wäre unabhängig. Anspruchsvolle Fahrzeuge mit emotionsfähigem Charakter vertragen sich nur sehr bedingt mit Plattformaspekten. StG
Cayenne und Tuareg basieren doch auf einer Plattform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MikeTee 24.02.2011, 09:50
5. Ja klar

Zitat von Merkelertrager
Für die Produkte aus dem Hause Porsche wäre es besser, die Firma wäre unabhängig. Anspruchsvolle Fahrzeuge mit emotionsfähigem Charakter vertragen sich nur sehr bedingt mit Plattformaspekten. StG
Deswegen habe ich mir letztlich doch keinen Lamborghini bestellt, da er mich immer mehr an den Skoda in meiner Nachbarschaft erinnert ...

Nicht selten hat Dieter Nuhr doch recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 24.02.2011, 17:51
6. schon einmal

Zitat von Merkelertrager
Wenn man finanziellen Aspekte einmal ausklammert: Für die Produkte aus dem Hause Porsche wäre es besser, die Firma wäre unabhängig. Anspruchsvolle Fahrzeuge mit emotionsfähigem Charakter vertragen sich nur sehr bedingt mit Plattformaspekten. StG
schon einmal nach gedacht, wie das zukünftig mit dem Flottenverbrauch ausschaut. Da wird es für Porsche allein aber richtig eng, wenn nicht tödlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren