Forum: Wirtschaft
Familiengespräche im Urlaub: Liebe Kinder, nicht so schlimm, dass wir zweitausendneun
DPA

Ferienzeit ist Familienzeit - schöne Gelegenheit, die Missstimmung zwischen den Generationen aufzuarbeiten. So bereiten Sie ihre Kinder darauf vor, dass sie später für unsere Schuldenmacherei bezahlen müssen.

Seite 1 von 25
oskarshamn 22.07.2016, 12:27
1.

Staatsschulden werden nicht zurückgezahlt, sondern refinanziert. Ist ein bisschen anders als bei Konsumentenschulden.

Beitrag melden
h_hipper 22.07.2016, 12:36
2. Danke

Danke für diesen grandiosen Artikel. In einem Land, in dem "schwäbische Hausfrauen" für Wirtschaftskoryphäen gehalten werden, muss man die ökonomischen Zusammenhänge eben besonders einfach und anschaulich erklären

Beitrag melden
dasdondel 22.07.2016, 12:37
3. Fiction

bestes Beispiel sind momentan die Italienischen Banken, die sollen ja jetzt massiv Schulden haben weil verliehenes Geld nicht zurückgezahlt wird. Bei mir läuft das irgendwie anders : wenn ich zB meiner Schwester 50 Euro leihe, dann ist zwar vielleicht mein Geldbeutel leer, aber Schulden habe ich deswegen noch lange nicht - selbst wenn sie es niemals zurückzahlt. Des Rätsels Lösung : die Banken verleihen Geld, das nicht existiert. Die Schulden sind Fiction.

Beitrag melden
santoku03 22.07.2016, 12:38
4. Unsinn

"Und dass das eine Zahl sei mit, oha, dreizehn Stellen. Und dass das, um es mal konkreter zu machen, für jedes Kind im Alter von heute bis zu 15 Jahren eine Verbindlichkeit von 191.747 Euro bedeutet. Also statistisch."

Es ist völliger Unsinn, Staatsschulden auf den Kopf der Bevölkerung herunterzubrechen. Die Schulden des einen sind das Vermögen des anderen. Dann bitte also auch die Vermögen entsprechend herunterbrechen und Sie sind wieder deutlich im Plus. Und was sagt uns das? Dass eine solche Rechnung Unsinn ist.

Beitrag melden
ludwig49 22.07.2016, 12:38
5. Staatsschulden sind keine Hinterlassenschaft...

...die von Kindern und Enkeln abgetragen werden müssen, sondern sie vererben sich eben weiter. Hat jetzt jemand das Gefühl, der deutsche Staat sei wegen dieser (Papier)-Schulden bankrott oder nicht mehr handlungsfähig? Glaubt irgend jemand, dass ohne Schulden die Sozialsysteme aufgewertet werden könnten, das Strassennetz umfassend saniert oder Schulen und Kindergärten kostenlos wären?

Beitrag melden
Menschundrecht 22.07.2016, 12:41
6. Friedhofsruhe

Sie sollten Ihren Kindern zuvor die US - Schuldenuhr zeigen, auf der rund
20.000.000.000.000 USD
stehen.

Dann erklären Sie Ihren Kindern, dass die US - Alliierten, noch bevor die Kinder für irgendetwas bezahlen können oder bezahlen müssen, den Rest der Welt zum Mond gebombt haben werden, um damit ihre Schulden loszuwerden.

'USA fordern weltweiten Krieg', Star Wars nicht zu vergessen.

Das wird Ihre Kinder beruhigen.

Beitrag melden
REGULISSI 22.07.2016, 12:45
7. Liebe Kinder !

Ihr werdet zwar einen erheblichen und wachsenden Teil Eures Lebens für die Rückzahlung dieser Schulden arbeiten müssen, aber es ist für einen guten Zweck !

Nur so kann nämlich die Zahlung der Pensionen unserer Millionen fleissiger und sparsamer Beamter gewährleistet werden.

Also, ran an die Arbeit ! Dulcis est pro patria, etc., etc.

Beitrag melden
julius_decimus 22.07.2016, 12:46
8.

Ich bin mir nicht sicher, warum Leute immer noch nicht verstehen, dass diese Wirtschaft von größerwerdenden Schuldenbergen vorangetrieben wird - dies ist völlig normal nach unserem Wirtschaftssystem, genauso wie stetige Inflation. Wie anders willst du die illusion von stetigem "Wachstum" füttern? Von nichts kommt nichts, und wir erzeugen halt ein virtuelles Geld-Vakuum als Quelle indem wir Geld aus diesem nichts heraus zaubern.

Beitrag melden
www.yzx.de 22.07.2016, 12:46
9. Lieber Thomas Fricke ...

... Sie sprechen mir aus der Seele - und die Kinder sind nun beruhigt. Leider werden Sie aber ein Einzelkämpfer bleiben. Die meisten Ihrer Redakteurs- und KolumnistenkollegInnen sehen das nämlich gaaanz anders. Selbst der ansonsten immer kritische Sascha Lobo geht gerne mal dem ökonomistischen Parolen auf den Leim. Von daher: Weiter so! ich freue mich auf weitere Kolumnen, die vielleicht dem einen oder anderen dann doch mal die Augen öffnen. Steter Tropfen höhlt den Stein, die Hoffnung stirbt zuletzt usw. ...

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!