Forum: Wirtschaft
Fed-Entscheidung: Aktienhändler feiern Kurs der US-Notenbank
REUTERS

Die US-Notenbank Fed pumpt weniger Geld in die Märkte als bisher, verspricht aber langfristig niedrige Zinsen - und macht Börsianer damit froh. Der Deutsche Aktienindex Dax legt bei Handelsstart um rund ein Prozent zu. Auch in Asien schloss der Nikkei auf dem höchsten Stand seit sechs Jahren.

Seite 1 von 2
zerozero123 19.12.2013, 10:16
1. Da feiert mal schön...

...es ist erstaunlich, da werden Schulden über Schulden generiert, immer neue und immer grössere Summen werden in die Märkte gepumpt, Zinsen sind verschwindend gering.

Und was ist das Ende vom Lied? Die Summe aller Schulden hat mittlerweile das 4-fache der existierenden Geldmenge erreicht. Niemals können diese Schulden beglichen werden. Das Geldsystem krankt und ist nicht nachhaltig.

Für die Menschen selber ist das bestehende Geldsystem schlicht und ergreifend Betrug wenn man nicht gerade 7-stellige Summen auf dem Konto hat.

Es wird Zeit ALternativen zum Geldsystem der Banken zu suchen. Virtuelle Währungen die nicht zentralisiert sind wären eine Möglichkeit. Die Macht der Banken und "Zocker" muss gebrochen werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübitusse 19.12.2013, 10:19
2. Tja

An solchen "Feierlichkeiten" erkennt man wie falsch die Entscheidung des ewig niedrigen Zinssatzes im Grunde ist. Denn merke auf: Wenn die Bö(r)sen feiern, stimmt was nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 19.12.2013, 10:30
3. Eine Frage

Was ich nicht begriffen habe. Anleihen sind doch Staatschuldverschreibungen. Der Staat nimmt Kredite auf, bekommt Geld von Investoren, die bekommen im Gegenzug Staatsanleihen. Wenn der Staat nun diese Anleihen zurückkauft, braucht er ja wieder neues Geld. Gibt er dann neue Staatsanleihen aus, was wenig sinnvoll wäre, oder woher bekommt er das Geld ? Sämtliche Staatshaushalte sind doch verschuldet, d.h. es ist kein Geld da um Staatsanleihen zurück zu kaufen. Also nimmt der Staat neue Kredite auf, aber in welcher Form ? Oder druckt er einfach Geld. In Europa ist so etwas ( hoffentlich ) nicht möglich. Im Land der unbegrenzten Blödheiten vielleicht. Vielleicht kann das ja einmal ein Experte genauer Erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 19.12.2013, 10:37
4.

Zitat von privat78
Was ich nicht begriffen habe. Anleihen sind doch Staatschuldverschreibungen. Der Staat nimmt Kredite auf, bekommt Geld von Investoren, die bekommen im Gegenzug Staatsanleihen. Wenn der Staat nun diese Anleihen zurückkauft, braucht er ja wieder neues Geld.
Die Notenbank kauft die Anleihen, nicht die Regierung.


Zitat von
Oder druckt er einfach Geld. In Europa ist so etwas ( hoffentlich ) nicht möglich. Im Land der unbegrenzten Blödheiten vielleicht. Vielleicht kann das ja einmal ein Experte genauer Erklären.
Wieso denn hoffentlich nicht möglich? Wo sehen Sie dann da das Problem? Die Notenbank kauft einen Teil der Staatsanleihen von den Geschäftsbanken, die Zinsen erhält ab dann die Notenbank und die schüttet ihren Gewinn wiederum an das Finanzministerium aus. Ist doch prima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 19.12.2013, 10:42
5. .

Zitat von sysop
Die US-Notenbank Fed pumpt weniger Geld in die Märkte als bisher, verspricht aber langfristig niedrige Zinsen - und macht Börsianer damit froh. Der Deutsche Aktienindex Dax legt bei Handelsstart um rund ein Prozent zu. Auch in Asien schloss der Nikkei auf dem höchsten Stand seit sechs Jahren.
Und nach dem nächsten Crash fragen sich dann wieder alle Experten: "Wie konnte das überhaupt passieren?" Wie ich mich darauf freue. Generell begrüße ich diese Zinspolitik denn dadurch wird ein baldiger Crash immer wahrscheinlicher und unser Wirtschaftssystem braucht einen richtig großen Crash damit man aus diesen Trümmern ein stabileres Wirtschaftssystem aufbauen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feuerwehr 19.12.2013, 11:02
6. Einige Antworten

Die FED kauft Staatspapiere mit aus eigener Kraft geschaffenem Geld. In ihrer Bilanz hat sie dann als Aktiva die Papiere und auf der Passivseite das ausgegebene Geld, das sie dem Bankkonto der verkaufenden Bank gutschreibt.
Die EZB hat ihre grundsätzliche Bereitschaft erklärt, etwas Vergleichbares zu tun, und damit den Euro angesichts der untätigen Politiker gerettet.
Der Staat könnte Staatsschulden überhaupt erst nennenswert zurückzahlen ohne die Wirtschaft komplett zu ruinieren, wenn stattdessen die Unternehmen sich entsprechend verschulden, d. h. investieren.
Tun sie aber erst, wenn die Konsumenten höhere Löhne zum Kaufen der mehr erzeugten Produkte bekommen.
Die Deutschen wollen wohl sparen, ohne dass sich jemand verschuldet. Dann müssten sie das Geld Unters Kopfkissen lege. Schadet aber der Wirtschaft. Denn jede nicht getätigte Ausgäbe ist bei anderen eine fehlende Einnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 19.12.2013, 11:26
7. optional

Wäre vermutlich bei Junkies der gleiche Freudeneffekt. Heroin fast kostenlos und die Party geht doch weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 19.12.2013, 11:59
8. Weihnachten

Nachdem die Weihnachtsrallye auszufallen drohte hat die FED Geschenke verteilt. Fette Boni und frohes neues Jahr!.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 19.12.2013, 12:31
9. Geniales System

Danke an @muellerthomas und an @feuerwehr für die Hilfe und Beseitigung meines Denkfehlers. Dann Druckt die Notenbank wohl aufgrund der gekauften Anleihen ( es ist ja ein Wertpapier ) Geld in Höhe der Anleihen ? Dann haben sie Schulden in Höhe des gedruckten und ausgegebenen Geldes und als Ausgleich den Wert der Anleihen. Also eine ausgeglichene Bilanz. Dann kassiert die Notenbank bis zum Ende der Laufzeit Zinsen, und wenn die Anleihen abgelaufen sind, verschwinden sowohl die Anleihen als auch die Schulden mit einem Buchungssatz ? Das wäre ja ein geniales System was natürlich nicht funktioniert, da man im normalen Leben Schulden nicht mit einem Buchungssatz verschwinden lassen kann.
Sonst würde ich nach zehn Jahren mit dem Buchungssatz „Autokredit an Schrottplatz“ und
„Schrottplatz an Bank“ bezahlen. Das ganze würde aber Erklären warum wir schon so lange auf einem toten Gaul reiten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2