Forum: Wirtschaft
Federal Reserve: US-Notenbank deutet Zinswende an
JIM LO SCALZO/EPA-EFE/REX

Die amerikanische Notenbank Fed hält ihren Leitzins konstant, blickt aber weniger optimistisch in die Zukunft - was künftige Senkungen wahrscheinlicher macht.

coyote38 19.06.2019, 20:40
1. Au ja ... macht mal ...

Dann geht mein Aktiendepot durch die Decke ... :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.lange 19.06.2019, 20:55
2. @coyote38

Ich drücke Ihnen die Daumen, allerdings gab es seit ca. 10 Jahren keinen Crash mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klekih_petra 19.06.2019, 21:16
3. Wehe, wehe, ...

... wenn ich auf das Ende sehe. Die Währungshüter, insbesondere unser Italien-Freund Draghi spielen ein gefährliches Spiel. Die Börsen-Junkies kaufen Bonds nicht weil sie daraus Zinsen erwarten, sondern weil sie auf noch höhere Kurse (=niedrigere Zinsen) hoffen. Die EZB kann aber fast nichts mehr machen, weil das Zinsniveau schon unter null ist, und die Kurse nicht mehr viel steigen können. Was passiert, wenn die EZB leicht die Zinsen erhöht? Alle werden ihre Anleihen verkaufen, weil kein Kursgewinn mehr möglich sein wird und sie bei Einlösung noch draufzahlen müssen. Bundes-Scholz wird sich freuen.
Die Amerikaner waren da schlauer. Sie haben in den vergangenen Jahren immer wieder mal die Zinsen gehoben und können bei Verschlechterung der Wirtschaftslage diese wieder senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suchenwi 19.06.2019, 21:24
4. Schwer zu sagen

Zitat von coyote38
Dann geht mein Aktiendepot durch die Decke ... :D
(zumindest für ein Greenhorn wie mich, der erst seit gut 1 Jahr aktiv investiert)
Die High-Performers in Kursentwicklung sind bei mir seit vielen Wochen meist US-Aktien: REITs, aber auch "Grundversorger" wie McDonald's, Verizon oder Southern.
Auch ein ETF auf US Treasury Bonds 7-10y (A0LGP4) liegt mit +15.93% gut im Rennen.
Mal beobachten. Die FED hat heute ja im Prinzip gesagt: "Erstmal unternehmen wir garnix."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suchenwi 19.06.2019, 21:50
5. Bundesanleihen oversold

Zitat von Klekih_petra
... wenn ich auf das Ende sehe. Die Währungshüter, insbesondere unser Italien-Freund Draghi spielen ein gefährliches Spiel. Die Börsen-Junkies kaufen Bonds nicht weil sie daraus Zinsen erwarten, sondern weil sie auf noch höhere Kurse (=niedrigere Zinsen) hoffen.
Fallbeispiel: WKN 110244 10j.Bundesanleihe 0.5%, fällig 2028.
Der reale Wert ist leicht errechnet: 9 Zinstermine * 0.5% + 100% Endfälligkeit = 104.5%.
In Stuttgart notierte sie um 14:21 mit 107.864%. Also 3.164% über Realwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 21.06.2019, 09:34
6. Interessant

Die FED sieht die Möglichkeit einer Abkühlung der Konjunktur. Das geht natürlich nicht, die hat gefälligst zu brummen. Das fehlte noch, dass der Potus für das Schwächeln der Weltkonjunktur verantwortlich gemacht wird. Natürlich helfen niedrige Zinsen der Börse. Das sehen alle so, ausser dem Potus, das liegt an ihm.
Immobilien werden teurer, Mieten im Zuge dessen auch. Des Einen Freud etc.... Kann auch schnell vorbei sein, dann lieber niedrige Zinsen, das freut mich, weil kein Anleger, nur Schuldner, watn Schiet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren