Forum: Wirtschaft
Fehlerhafte Statistiken: Wieso Hartz IV tatsächlich zu wenig zum Leben ist
imago/epd

Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen Tafeln. Ein Grund sind die knappen Hartz-IV-Bezüge, die sich am Existenzminimum ausrichten. Das aber wird - mit Wissen der Regierung - seit Jahren zu niedrig berechnet.

Seite 40 von 45
gigi76 08.03.2018, 19:03
390. Denkfehler

H4 ist ja nicht zur Daueralimentation gedacht sondern als kurzfristige Überbrückung einer Notsituation. Wenn Anreize geschaffen werden, dass sich Menschen dauerhaft auf H4 zurückziehen, dann ist das für die Aufrechterhaltung des Sozialstaates kontraproduktiv.

Beitrag melden
Planquadrat 08.03.2018, 19:03
391. Abgesehen

davon, dass seit 2005 mehrere Millionen Menschen von Hartz IV leben oder gelebt haben, manche sogar durchgehend, soll Hartz IV ja eigentlich nicht als Lebensperspektive gelten, sondern nur für eine begrenzte Zeit den Lebensunterhalt sichern.
Von daher gesehen wäre der Regelsatz für diese Zeit, bis man sich wieder selbst ernähren kann, durchaus angebracht.
Wenn natürlich Menschen viele Jahre im Bezug stehen und dann nach und nach Neuanschaffungen anstehen, angefangen vor Bekleidung über Möbel bis zu E-Geräten, dann ist der Satz natürlich nicht mehr ausreichend. Bleibt die Frage wieso viele Menschen seit vielen
Jahren von Hartz IV leben. Gäbe es ausreichend Arbeitsplätze für alle?

Fakt ist aber auch, dass es nicht wenige Hartz IV Bezieher gibt, die sich im System eingerichtet haben und jeder Vermittlung in Arbeit aus dem Weg gehen. Statt dessen haben sie ihre eigenen Nebeneinnahmen und kommen gut zurecht.
Hier sollte man ansetzen und den Druck erhöhen. Statt dessen resignieren viele Vermittler und lassen diese Leute irgendwann in Ruhe. Deshalb sollte man den Weg der Amerikaner einschlagen und diese Hilfe auf einen bestimmten Zeitraum im Leben begrenzen, z.B. insgesamt 5 Jahre.
Wer aber nach 40 Jahren Arbeit plötzlich auf der Strasse steht, den Anspruch auf Alg I ausgeschöpft hat, der sollte besser mit Hartz IV gestellt sein, als Jugendliche die von der Schule gleich den Berufsweg Hartz IV-Empfänger wählen. Auch Alleinerziehende sollten besser gestellt werden, solange eine Arbeitsaufnahme nicht möglich ist.

Eine allgemeine Erhöhung der Hartz IV Sätze hätte nur den Effekt, dass Einerseits der Weg in Hartz IV noch bequemer wäre, dass aber auch noch mehr Menschen aus dem Ausland nach Deutschland kommen würden um an diesen Segnungen eines Sozialstaates Teil zu haben.

Also letztendlich eine stärker Unterscheidung wer wie lange und wie viel Leistungen bekommt.

Beitrag melden
Planquadrat 08.03.2018, 19:05
392. Dann

Zitat von wilfried.becker.50
Das glaube ich Ihnen nicht.
würde ich Ihnen die TV-Dokumentation über die Mannheimer Benz Baracken oder ähnliche Dokus empfehlen.

Beitrag melden
octagon87 08.03.2018, 19:13
393.

Hartz 4 ist definitiv zu hoch angesetzt. Wer nichts leistet, sollte auch nichts bekommen. Als befristete Hilfe ist das noch okay. Da die soziale Hängematte leider unbefristet gezahlt wird, gibt es ja auch soviele Dauerbezieher
Sowas gibt’s in vielen anderen Ländern nicht und das wäre hier auch gut.

Beitrag melden
tomitaca 08.03.2018, 19:16
394. Alles relativ !

Als ehemaliger Hartz-IV-Bezieher sei mir die Provokation gestattet, mit dieser Form der staatlichen Unterstuetzung auch der Hoehe nach gut wie dankbar ausgekommen zu sein. Vielleicht bin ich ja ein bisschen schrullig. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass es nicht Jedem reicht. Nur: Eine Formel fuer alle wird es nicht geben, da das gewohnte Anspruchsniveau mitunter sehr unterschiedlich ist.

Beitrag melden
adal_ 08.03.2018, 19:16
395. Struktur der Sozialleistungen nach Leistungsarten 2016

Hiermal ne Grafik, wie sich der Sozialetat zusammensetzt.

Grundsicherung für Arbeitssuchende (vulgo Hartz IV) macht gerade mal 4,6% der Sozialtransfers aus, weniger als das Kindergeld, das übrigens auf Hartz IV angerechnet (also abgezogen) wird.

Beitrag melden
ash26e 08.03.2018, 19:27
396. Wer sich immer noch vor dem BGE drückt

hat einfach die Realität übersehen. Das Geld ist da: circa 1 Billion € schichten wir via Sozialetat um. Und die Notwendigkeit -siehe Artikel - auch. Nur dann sind die sich wichtigmachenden "Sozialpolitiker" schlicht überflüssig und am Ende arbeitslos? Das will doch keiner!

Beitrag melden
Jusoka 08.03.2018, 19:28
397. Arm? Wisst ihr eigentlich, was arm ist?

Alle die hier ihren Senf abgeben, haben keine Ahnung wie viel man wirklich zum Leben braucht. Ich bin 1948 geboren. Meine Mutter hat vier Kinder groß gezogen. Wir waren sehr, sehr arm. Zu der Zeit gab es kein Kindergeld und kein Erziehungsgeld. Meine Mutter und ich zupften Kamillen und verkauften sie. Im Herbst suchten wir die abgeernteten Kartoffelfelder nach Kartoffeln ab. Wir verzogen Zuckerrüben und sammelten im Wald Pilze, außerdem Holz und Tannenzapfen zum heizen. Es gab nur gebrauchte Kleidung. Es gab keine Tafeln. So lernten wir uns einfach zu ernähren. Dies ist auch heute nach 60 Jahren immer noch in mir drinnen. Ich lege keinen Wert auf besondere Kleidung. Sie muss nur ordentlich sein. Ich kann mich ohne weiteres gesund ernähren ohne dass ich mehr als 200 Euro im Monat benötige. Ich kann halt kochen. Bei mir gibt es keine Fertiggerichte, keine Snacks usw.. Im Jahr brauche ich ein paar neue Schuhe, eine Hose und einige paar Socken und Unterwäsche. Mehr nicht. Dann halt Dinge zur Körperpflege. Mit 300 Euro im Monat hätte ich überhaupt kein Problem aus zu kommen. Da wäre sogar noch ein Kinobesuch und ein oder 2 Gaststättenbesuche drin. Wenn man heute jedem Menschen 1500 Euro im Monat als Mindesteinkommen geben würde, würde dass auch wieder einigen nicht reichen. Auch wenn es niemanden unter 1500 Euro geben würde, würden doch wieder etliche zur Tafel gehen. Die Tafeln sind schon gut. Es wird kein Lebensmittel vernichtet. Aber heute ist es so, dass niemand verhungern muss, wenn er von der Tafel nichts bekommt. Es gibt viele arme Menschen die kennen keine Tafel, weil es bei ihnen keine Tafel gibt. Die Tafeln gibt es nur in den Städten, aber kaum auf dem Land.

Beitrag melden
wilfried.becker.50 08.03.2018, 19:29
398.

Zitat von Planquadrat
würde ich Ihnen die TV-Dokumentation über die Mannheimer Benz Baracken oder ähnliche Dokus empfehlen.
Glückwunsch, wenn Sie den Quatsch glauben. Das war doch Verarsche hoch 3.

Beitrag melden
giovanni.rossi 08.03.2018, 19:29
399. Hartz IV zu niedrig muss aber auch erarbeitet werden

Das Geld das umverteilt wird, muss aber auch von denen erarbeitet werden, denen man es über die Steuer abnimmt, ohne dass diese etwas dagegen tun können.

Beitrag melden
Seite 40 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!