Forum: Wirtschaft
Fernbusnetz: Die Bahn spürt die neue Billig-Konkurrenz
DPA

Die Bahn hält den Betrieb von Fernbussen für unattraktiv, weitet ihr eigenes Busnetz aber deutlich aus. Was absurd klingt, hat einen realen Hintergrund: Der Staatskonzern verliert Passagiere an die Billig-Konkurrenz - und reagiert.

Seite 1 von 16
hdudeck 21.06.2013, 14:58
1. Der Staatskonzern verliert Passagiere an die Billig-Konkurrenz - und reagiert????

In dem ganzen Artikel wurde die Behauptung nicht mit einer Zahl bewiesen oder begruendet. Aber einfach mal ne Behauptung aufstellen, wirklich schlechter Jounalismus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ynnus 21.06.2013, 15:04
2.

...oder es einfach nur leid, die überteuerten Preise der Bahn zu bezahlen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bingo` 21.06.2013, 15:07
3. haha

"Wer angesichts der schnellen Reisezeit mit dem Zug auf solchen Routen den Bus bevorzuge, der müsse schon "speziell veranlagt" sein."

Genau :D. Der Preis spielt natürlich keine Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lagenorhynchus 21.06.2013, 15:07
4. speziell veranlagt...

ist wohl, wer überteuerte Preise für schlechten Service zahlt.
Heul doch, Bahn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berniu 21.06.2013, 15:07
5. Kopfschüttel

Ich kann über den Michel nur den Kopf schütteln. Raus aus der kernkraft, grüne Energien, Eltrektroaustos und Umweltschutz rulez. Und dann stürzt sich er GeizistgeilMichel auf Busse, die die Autobahnen noch mehr verstopfen und durch die Republik ohne Partikelfilter dieseln. Da hilft doch nur: Maut für Busse und zwar kräftig, damit dieser Schwachsinn aufhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hufeisennase 21.06.2013, 15:08
6. Wer Bus fährt, muss sehr leidensfähig sein

Gestern wieder Oma vom Bus Berlin - Dresden abgeholt diesmal 1,5 h Verspätung. Oma sichtlich genervt, da abgesehen von Verspätung neben Ihr trotz funktionierender Klimaanlage (wahrscheinlich der einzige Unterschied zur Bahn) eine stetig schwitzende, korpulente Dame saß und keinen Zentimeter Bewegungsraum ließ. Weiter so und der Billig-Bus-Boom schafft sich schneller ab als viele denken werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demophon 21.06.2013, 15:11
7. Flugzeug statt Bahn

Zitat von sysop
Wer angesichts der schnellen Reisezeit mit dem Zug auf solchen Routen den Bus bevorzuge, der müsse schon "speziell veranlagt" sein.
Und wer trotz oft höherer Preise die Bahn statt das Flugzeug nimmt, auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tellerrand 21.06.2013, 15:11
8. Typisch...

Zitat von sysop
Wer angesichts der schnellen Reisezeit mit dem Zug auf solchen Routen den Bus bevorzuge, der müsse schon "speziell veranlagt" sein.
Dann müsste es auch heißen: Wer angesichts der schnellen Reisezeit mit dem Flugzeug auf solchen Routen den Zug bevorzuge, der müsse "speziell veranlagt" sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theo² 21.06.2013, 15:12
9. Als täglicher Bahnpendler

Zitat von sysop
Die Bahn hält den Betrieb von Fernbussen für unattraktiv, weitet ihr eigenes Busnetz aber deutlich aus. Was absurd klingt, hat einen realen Hintergrund: Der Staatskonzern verliert Passagiere an die Billig-Konkurrenz - und reagiert.
Als täglicher Bahnpendler kann ich nur erwidern:
"Wer sich bei diesem, seit Jahren desolaten, Zustand der Bahn freiwillig dafür entscheidet, der muss speziell veranlagt sein" oder eben darauf angewiesen. Wären die Pendler nicht, die der Bahn Monat für Monat einen kräftigen Vorschuss zahlen, dann könnte der Laden dichtmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16