Forum: Wirtschaft
Fettig und salzig: Vegane Lebensmittel sind auch nicht besser
Verbraucherzentrale Hamburg

Vegane Ernährung liegt im Trend - doch wie gesund und nachhaltig sind die Produkte? Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg liefert ernüchternde Ergebnisse.

Seite 28 von 56
katjanella 03.04.2014, 13:50
270.

Zitat von keldrisUbelveba
für die Tiere auf jeden Fall! Schon mal darüber jemand nachgedacht? Oder geht es wie immer nur um die Egozentrik des Menschen? Veganes Essen ist für den Menschen nicht gut? Also, dann kann man ja weiter den Tieren ihr Leben nehmen und sie Abschlachten, Hauptsache der Mensch ist gesund. Scheiß auf das Leben andere Lebewesen.
Jou, und der Mensch ist sowieso ein Erdenschädling. Und soll sich zum Schutze des wehrlosen Tieres besser selber vergiften. Und dann steuern wir auch schon ungebremst zu auf faschistoide hardcore-Esoterik, die sich bestens und längstens in der Entspannungs- und Erleuchtungsindustrie genauso leutefürdummverkaufend und abzockend tummelt, wie jetzt die Junkfood-Industrie in der Veggiszene.

Beitrag melden
lituma 03.04.2014, 13:50
271. Wie kommen Sie denn auf die Idee?

Zitat von spon-facebook-660138087
Ekelhaftes Zeug, kein Wunder das die Veganer alle irgendwie Krank aussehen. Wir sind nunmal Alles- und vor allem Fleischfresser.
Haben Sie vielleicht Reißzähne oder können Sie ein Tier mit bloßen Händen zerlegen? Und: Was gibt es denn im Fleisch so lebenswichtiges?
Krank? Es sind wohl eher die Fleischesser, die früher oder später mit Herz-Kreislaufproblemen zu kämpfen haben. Übrigens der offiziell stärkste Man Deutschlands ist vegan - und der sieht alles andere als krank aus.

Beitrag melden
sir.viver 03.04.2014, 13:50
272. Vergessen: Schutz des ungeborenen Lebens

Zitat von Jackiela
1. Veganer sind nicht blass und labil. 2. Vegan ist auch nicht nur da, um dich gesuender zu machen, sondern um 3. bewusster zu leben 4. Keine Tiere auszubeuten/rotten 5. globales Denken (Umwelt, Globale Erwaermung existiert tatsaechlich) zu foerdern. Reicht das?
Eines haben Sie noch vergessen, sozusagen der §218 der Veganer-Philosophie; der Schutz des ungeborenen Lebens.

Leute, esst keine Eier:
Denn wer Eier isst vergreift sich am ungeborenen Leben!

Beitrag melden
Zores 03.04.2014, 13:51
273. Maß

Zitat von sysop
Vegane Ernährung liegt im Trend - doch wie gesund und nachhaltig sind die Produkte? Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg liefert ernüchternde Ergebnisse.
Mir erschließt sich nicht, wieso solch ein Nischenthema als Hauptartikel auf der SPON Seite erscheint. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung ernährt sich weiterhin normal, insofern ist das aufgebauschte Maß an Berichterstattung über vegane Ernährung überflüssig und sollte auf ein Minimum zurechtgestutzt werden.

Beitrag melden
billhall 03.04.2014, 13:51
274.

Zitat von MattChr
über die Fähigkeit mancher Forsten hier, logisch zu argumentieren. Alle Aussagen bis jetzt sind voll mit bias, i ... das Fleisch für den Menschen ekelhaft und gefährlich. Ignoranz kann durch Fakten beseitigt werden.
Sie bestätigen damit das Vorurteil (bis auf die wenigen echten Veganer im Forum) wonach Veganer überheblich sind und sich auch noch für Moralsich wertvoller halten als andere.

Beitrag melden
gin 03.04.2014, 13:51
275.

Ich verstehe die Aufregung nicht so wirklich...die meisten Veganer ernähren sich, wie es auch im Artikel steht, aus ethischen Gründen ohne Tierprodukte. Wer glaubt, Fertigprodukte, egal ob mit oder ohne Tier seien gesund, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen...und bei so blöden Kommentaren, wie: kein Wunder, dass die Veganer alle irgendwie krank aussehen, lässt nicht auf sehr viel Hirn schließen...ich kann mir kaum vorstellen, dass du Kasper alle Veganer dieser Welt persönlich kennst..,.und dass wir vor allem Fleischesser sind, ist absoluter Schwachsinn...und nein, ich bin kein Veganer und auch kein Vegetarier...

Beitrag melden
w.r.weiß 03.04.2014, 13:51
276. Und das heißt.....

Zitat von volatus123
Um sich vegan zu ernähren braucht es diese ganzen Produkte überhaupt nicht.
...bitte schön? Getreide selbst anbauen?

Zum Artikel: Welch Überraschung!

Die Ersten die einem Hype folgen oder einer Innovation hinterherjagen,
sind meist die die sich von Geld ernähren....viiiiieeeel Geld!

Also was solls, esst worauf ihr Bock habt......falls das nicht auch irgendwann einmal verboten wird.

Beitrag melden
H-Vollmilch 03.04.2014, 13:52
277. Titel

Zitat von MattChr
über die Fähigkeit mancher Forsten hier, logisch zu argumentieren. Alle Aussagen bis jetzt sind voll mit bias, irrational, emotional, voll Vorurteilen und Fanatismus! Hier ein Paar wichtige Infos. 1. Veganismus ist keine Religion, sondern eine Protestbewegung. Weiter Erläuterungen der Begriffe esprare ich midl ein bisschen müsst ihr euch auch anstrengen. 2. Lebensmittel können auf gesunde oder ungesunde Weise hergestellt werden, Fleischprodukte wie Gemüse. Von daher ist der Artikel von NULL informationswert und verdächtig für Voreingenommenheit seitens der Autoren und SO. 3. Menschen sind keine Allesfresser oder Fleischfresser. Die Entdeckung von FEUER war kein evolutionärer Prozess, sondern Zufall. Und bekannterweise ohne Kochen (und tausende Gewürze) ist das Fleisch für den Menschen ekelhaft und gefährlich. Ignoranz kann durch Fakten beseitigt werden.
1. Doch! Veganismus weisst klare religiöse Tendenzen auf.
2. korrekt
3. Menschen sind Omnivore. Die gesamte Evolution ist eine Verkettung von Zufällen. Ergo, schlechtes Argument.

Beitrag melden
Spantax 03.04.2014, 13:53
278.

Zitat von kaynchill
Man will kein totes Tier essen, aber das Ersatzprodukt soll wie totes Tier aussehen und möglichst wie totes Tier schmecken. Wo ist der Sinn hinter veganen Hotdogs, Pizzabaukästen und Burgern?
Äh, gibt es ein Tier, das Würstchen heißt???
Oder so aussieht???

Beitrag melden
mchile 03.04.2014, 13:53
279. verlogener Titel

Titel ist glatt gelogen!
Es gibt überhaupt keine Grundlage für einen Vergleich zu nicht-veganischen Produkten. Die Studie zielt auf veganische Fertigprodukte ab, und selbt da sollen nur 4 oder 5 von 20 die "nicht zu häufig auf dem Speiseplan stehen". Das wäre also so als ob jemand 20 McDonalds und BK Hamburger und Salami Tiefkühlpizzen untersucht und sich dann herausnimmt ein Grundurteil über Deutsche Metzger zu fällen!
"Es gibt auch weniger gesunde veganische Lebensmittel" ist alles was die Studie erlaubt zu behaupten!
...und deswegen... auch wenns stereotypisch klingt: es riecht schon sehr danach dass der gute Autor Nils von der Fleischindustrie gesponsort wird... warum sollte er sonst seine Journalistischen Prinzipien verletzen und glatt lügen?

Beitrag melden
Seite 28 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!