Forum: Wirtschaft
Finanzcheck der EZB: 25 Banken fallen bei Stresstest durch
DPA

Beim Bankenstresstest der Europäischen Zentralbank sind 25 Finanzinstitute in der Eurozone durchfallen. 105 haben bestanden.

Seite 8 von 22
karend 26.10.2014, 13:27
70. Versetzen

Zitat von micromiller
Griechenland schlabbert das im halben Jahr weg, und wenn die Ukraine an die EU angedockt hat, dann sind das Sonnenblumenkerne. Apple verdient das fast in einem halben Jahr. Die sinnvollste Lösung wäre die unfähigen Bankster in die Politik schicken, da fallen sie nicht auf und die "INSTITUTE" schliessen...
Und in der Politik wären sie sogar noch näher am Trog und müssten sich über Zahlungswillige wirklich keine Gedanken mehr machen.

Beitrag melden
Foul Breitner 26.10.2014, 13:28
71. Mich würde

eine Tabelle der Banken interessieren und wie viele Steuerzahlermilliarden sie geschenkt bekamen. Die Tilgungsrate und der Zinssatz mit denen die Geschenke zurück gezahlt werden, wäre eine nützliche Information.

Beitrag melden
Hofnarr1 26.10.2014, 13:31
72.

Wenn die Damen und Herren vielleicht zur Kenntnis nehmen, dass die ersten Kommentare zur Eilmeldung des Spiegels entstand, als nicht eine einzige Bank benannt war. Auch jetzt fehlen diese Informationen im Artikel des Spiegels, einige Forumsteilnehmer haben Sie nachgeliefert. Das wirkt ein bisschen so, als würde man im Restaurant die Speisekarte lesen aber nichts bestellen dürfen. Insgesamt eher Bild und weniger Spiegel. Meine Entscheidung, den Spiegel abzustellen war also richtig! Da kann ich auch gleich BamS lesen...

Beitrag melden
Liberalitärer 26.10.2014, 13:31
73. Renditen

Zitat von dunnhaupt
Die italienischen Banken wurden vom Staat gezwungen, ihr Kapital in den Anleihen der italienischen Regierung anzulegen, die an Wert verloren haben.
Unwahrscheinlich, da die Renditen ja gesunken sind, folglich die Kurse gestiegen. Das ist natürlich generell das Problem, falls die Renditen (Zinsen) mal eines fernen Tages wieder steigen sollten. An den Kapitalmärkten tun sie das ja bereits teilweise wieder s. zuletzt Griechenland, trotz "whatever it takes".

Beitrag melden
Champagnerschorle 26.10.2014, 13:40
74. ab dafür

Zitat von Foul Breitner
eine Tabelle der Banken interessieren und wie viele Steuerzahlermilliarden sie geschenkt bekamen. Die Tilgungsrate und der Zinssatz mit denen die Geschenke zurück gezahlt werden, wäre eine nützliche Information.
Na dann - ab ins Neuland (Internet), da stehts.

Beitrag melden
moe.dahool 26.10.2014, 13:41
75. Anhang: Welch Cleverness

Wer sich auch nur eine einzige Minute Zeit genommen hätte, würde wissen, dass es noch keine vollständige Liste gibt. Dafür gibt es sogar eine plausible Erklärung. Eine wahre "Wunderwaffe" des Internets ist Google. Aber ich kann sehr gut verstehen, an einem Sonntag ist man zu sehr im Stress. Die wenige Zeit, die man/frau hat, verbringt man lieber damit sich zu beschweren.

Beitrag melden
gathokata 26.10.2014, 13:44
76.

Zitat von gääähn
.... lächerlich.. Stresstest für Banken. Wer denkt sich so was aus? Der ganze Kapitalismus ist ein Spiel, reine Zockerei. Und das Spiel ist längst verloren. Aber das darf man ja vor allem in Deutschland nicht laut sagen. Die heilige Kuh.. Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt... Investment Banker und anderes Gesocks machen mit uns was sie wollen...
Zahlen sie doch bitte Ihre H4 Bezüge an die Leistungserbringer in diesem bösen System zurück.

Danke. Ich habe nämliche keine Lust mehr für die vollfinanzierten Versager zu bezahlen. Ein normaler AN arbeitet die Hälfte des Jahres nur für Abgaben an solche Minderleister und Versager wie sie. Und sie reissen hier noch das Maul auf.

Solidarität ist NICHT wenn ein anderer zahlt. Und wenn wir Leistungserbringer mal die Schnauze von euch Penner voll haben, dann legen wir Füße auf den Tisch und ihr Deppen habt nichts zu essen.

Beitrag melden
thomas.mann1 26.10.2014, 13:44
77. Lächerlich

Hier "traut" man sich nicht einmal die Banken zu nennen. Und wer nach 1929 und 2008 immer noch glaubt, dass all diese "supitollen Massnahmen" irgendwas bei den Banken oder Gezocke ändern würde, lebt hinterm Mond. Das sind Markt-Placebos und Sand für die Augen des Stimmviehs.

Beitrag melden
onceagain 26.10.2014, 13:44
78. Absurdistan

und bei solchen Meldungen steigt der DAX am Montag.....

Beitrag melden
bjbehr 26.10.2014, 13:46
79. DAX - Gott der Götter

Da hatte die EZB die Hosen ja mal wieder gestrichen voll vor der diabolischen Wirkung auf die allesbeherrschenden Maerkte, die doch so hochsensibel behandelt werden oder verschnupft sind oder empfindlich auf jeden Furz von Yellen und/oder Draghi reagieren, dass sie damit sonntags herausrueckten. Bleibt die Hoffnung, dass der Gott des Universums, der DAX, morgen doch noch herunterkracht.

Beitrag melden
Seite 8 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!