Forum: Wirtschaft
Finanzexperte Schick: "Eine Facebook-Währung würde bisherige Zahlungswege verdrängen"
REUTERS

Facebook will eine eigene Währung einführen - und stößt damit auf große Bedenken. Der Konzern könnte seine marktbeherrschende Stellung bei sozialen Medien auf die Finanzwelt ausdehnen, fürchtet Finanzexperte Gerhard Schick.

Seite 5 von 17
dr.joe.66 25.06.2019, 09:38
40. Kontrolle

Zitat von MartinJenne
Kritik kommt immer nur von den üblichen Verdächtigen: Banken und die Grünen. Gibt es irgendwo Infos, wie diese Idee von Leuten gesehen wird, die keine Interessen haben? Es soll ja keine "Facebook"-Währung werden, sondern von einem Konsortium kontrolliert werden.
Deshalb ist es ja so wichtig, dass die üblichen Verdächtigen demokratisch kontrolliert werden.
Wer kontrolliert dann eigentlich das Konsortium?

Sorry, ich bin eigentlich Optimist und kein VT-ler. Aber irgendwie kriege ich Offenbarung 13, 16-18 nicht aus dem Kopf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 25.06.2019, 09:38
41.

Zitat von sku121212
Wie auch schon mein Vorredner festgestellt hat, jede Bank die ich benutze hat die gleichen Daten. Keiner kann mir versichern ob diese missbraucht werden oder nicht. Warum sollte ich also nicht selbst entscheiden dürfen wer über meine Daten verfügen darf. Ob ich jetzt im Zweifel Facebook oder meiner Bank Transaktionsdaten darlege bleibt mir selbst überlassen. Fakt ist, eine Regulierung einer dezentralen Währung macht die gesamte Idee dahinter obsolet. Also stoppt bitte diesen Regulierungsunfug endlich.
Doch, die Datenschutzregelungen, z.B. der EU können das verhindern.

Wie sehr sich Facebook an Datenschutz halten haben sie ja schon gesehen...

Heißt nicht, dass Banken da perfekt sind, aber meiner Meinung nach besser als Facebook.

Und für sie macht es keinen Unterschied ob eine Bank mit ein paar Millionen Kundendaten hantiert oder mit mehr als einer Milliarde?
Zudem hat Facebook dann nicht nur ihre Bankdaten, sondern kann das mit allem anderen was sie haben verknüpfen.

Und Facebook hatte noch nie ein Problem damit diese Daten zu verkaufen. Siehe Camebridge Analytica...

"Fakt ist, eine Regulierung einer dezentralen Währung macht die gesamte Idee dahinter obsolet."
Wenn Facebook der Anbieter ist, ist das KEINE dezentrale Währung mehr. Bitcoin ist eine dezentrale Währung, wobei eher ein Schneeballsystem...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 25.06.2019, 09:39
42.

Zitat von egoneiermann
Tja, nur handelt deine Bank nicht mit deinen Daten, im Gegensatz zu Google und Facebook. Das grundsätzliche Problem des Datenschutzes ist ja nicht das Sammeln von Daten, sondern das Aufbereiten und Verknüpfen mit anderen Daten.
Facebook ja, Google nein.

Google handelt nicht mit den Daten, die brauchen sie selbst. Die ganze Suchmaschine/Werbung basiert auf den Daten die Google hat. Diese Daten wird Google niemals freiwillig teilen, das würde ihr Geschäftsmodell zerstören.

Facebook hat nur die Daten als Geschäftsmodell....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 25.06.2019, 09:39
43. Eine

Zitat von dr.joe.66
Es war einmal ein erfolgreicher Kaufmann, nennen wir ihn Rosenbaum. Er lebte mitten in Europa, in einer Demokratie. Zwei Jahre zuvor gab es eine weltweite Finanzkrise, aber jetzt war alles wieder besser. Die Geschäfte liefen prima, dem Kaufmann Rosenbaum ging es gut. Überall war Aufbruchstimmung, die neuen Technologien wurden mit offenen Armen und Augen empfangen. Dann, eines Tages, bekam Kaufmann Rosenbaum Besuch, von einem verrückten Verwandten. Dieser Verrückte verbreitete völlig irreale Ängste. Angeblich würden bald irgendwelche Organisationen das Land übernehmen, und mit ihrer Macht könnten sie jeden aussortieren. Und sie wüssten alles, wirklich alles, und das über jeden Menschen. Rosenbaum lachte nur und sagte: Was soll mir denn schon passieren. Ich bin erfolgreich, die Menschen kaufen gerne bei mir. Und von mir darf jeder alles gerne wissen. Der irre Verwandte schüttelte nur den Kopf und ging. Dann drehte er sich noch einmal um und sagte: Ich warne Dich, Rosenbaum! Wenn diese Organisationen das Land übernommen haben, werden sie dir deinen Laden zumachen, dein Geld beschlagnahmen, dich verhaften und dir deine Kinder wegnehmen. Die wirst du nie wiedersehen. Rosenbaum anwortete: Das wird in 100 Jahren nicht geschehen. Das wird das Parlament in der Hauptstadt niemals zulassen. Oh doch, antwortete der Irre, das wird in 10 Jahren passieren. Heute kannst du dir das nicht vorstellen. Aber in 10 Jahren, im Jahr 1940, wirst du wissen, dass es wahr ist. Du wirst es erleben. Wollen wir auch alle so naiv sein wie der Kaufmann Rosenbaum?
wundervolle Analogie. Nur wird sie kaum einer verstehen. Und das ist für die vielen auch gut so. Nur dumme Menschen kann man manipulieren. Warum gibt es in den Schulen keinen Unterricht zu neuen Medien? Warum werden dort die ganzen Praktiken nicht mal kritisch hinterfragt? Ich kann mich noch erinnern. In meiner Jugend war die Bravo ein muss. Jeder hatte sie, las sie, sog begierig auf was dort stand. Kritisches Hinterfragen? Pustekuchen. Bis unser Deutschlehrer mit uns das Blatt von vorn bis hinten zerfleddert hat. Hat viele große Augen gegeben. Und zumindest in unserer Klasse hat kaum einer danach noch sein Geld für eine Bravo ausgegeben. Heute gibt es Milliarden Rosenbaums da draussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 09:48
44.

Zitat von tadel
Und wie will man das konkret verhindern? Es gibt genügend Länder auf der Welt, da wäre die Option die Facebook künftig anbietet eine massive Verbesserung gegenüber dem Ist-Zustand. Nimmt sich Europa aus, wird der Währungskorb nur mit Dollar gefüllt sein und die Macht der US-Regierung noch weiter reichen als ohnehin schon. Ich weiß auch nicht, warum ständig auf dem Datenschutz herumgetanzt wird. Es sollte allmählich klar sein, dass dieser der Mehrzahl vollkommen gleichgültig ist. Außerdem wurde doch der Datenschutz mit der DSGVO, auch mit Hilfe der Grünen, gerade doch so überaus revolutionär umgekrempelt! Libra ist ein Problem vor allem für Banken, die zwar ständig von den Chancen der Blockchain geredet, aber am Ende doch wieder keine Innovation zustande gebracht haben.
per gesetz, und das ist gut so. außerdem verbrauch eine jede transaktion per blockchain enorme energie und dauert lange. ich habe dazu noch gar nichts gelesen. der gesetzgeber kann durchaus zahlungsmittel gesetzgeberisch beschränken. und ich fände es gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegen Zensur bei Spon 25.06.2019, 09:49
45.

Zitat von haraldinio
Ich finde die Idee so was von gut aber solche Veränderungen kommen eben immer nur aus den USA ! Dieses Gerede von Datenschutz geht mir langsam auf den Keks ich hab nichts zu verbergen zahle meine Steuern und freue mich immer das von solchen jungen Leuten immer tolle Ideen kommen. Aber gerade Deutschland tut sich mit Veränderungen so was von schwer ,klar da sitzen ja auch nur alte Säcke rum und schwafeln das einem Übel wird. Forza Mr. Zuckerberg das Leben ist Veränderung ein Blick nach Schweden genügt!!!!!
Sagen wir es einfach mal so:

Ja, Sie bezahlen ganz brav Steuern, sie sind jau eich eine ganz ehrliche Haut

Leider lachen darüber 1/3 der Wirtschaftskraft (rein statistisch)
Mit Libra werdens 50% Plus

Am Ende der Kette wird der Staat die Steuern verdoppeln müssen, oder aber er kann die Straße vor Ihrem Haus nicht mehr bauen
Und dann leiden auch Sie "Ehrlicher" darunter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 09:52
46.

Zitat von MartinJenne
Kritik kommt immer nur von den üblichen Verdächtigen: Banken und die Grünen. Gibt es irgendwo Infos, wie diese Idee von Leuten gesehen wird, die keine Interessen haben? Es soll ja keine "Facebook"-Währung werden, sondern von einem Konsortium kontrolliert werden.
mal ne frage, was verbreiten sie hier für quatsch. notenbanken sind kaum die banken. und in uk und anderen ländern kommt die kritik auch nicht von grünen. in deutschland übrigens auch nicht, viele halten nichts von so einen energieintensiven und langsamen zahlungsablauf, der betrügern in die karten spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 09:53
47.

Zitat von 5b-
Zuerst müssen wir uns vergegenwärtigen, im was für einer Welt Facebook lebt. In China bietet Tencent mit WeChat schon lange eine Kombination aus Social Media mit bargeldlosem Bezahldienst an. So gesehen hinkt Facebook wohl aus eigener Sicht hinterher. ... Zum jetzigen Zeitpunkt mag es kein großes Problem sein. Sobald das Wissen und die Technik aber zum Nachteil Aller verwendet wird, wird das Gejammer groß sein. Man stelle sich vor die AfD wird an die Macht kommen und sich Rechte einräumen AfD feindliche Bürger überwachen zu dürfen. Welche Datenkrake würde da nicht mitmachen, wenn die Alternative wäre eine gesamte Bevölkerung als Produkt (Nutzer) und Kunde (Werber, Analysten usw.) zu verlieren? Ich würde versuchen festzustellen ob Facebook das überhaupt rechtlich darf und würde mich freuen, wenn Gesetze das verbieten. Es macht für mich keinen Sinn dem Unternehmen das zu erlauben.
tencent bietet keine kryptowährung an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.teubner 25.06.2019, 09:54
48. Ich empfehle allen

Enthusiasten das Buch Der Cirkel zu lesen. Das steht viel drin was zum Verständnis der Entwicklung beiträgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfhoyer 25.06.2019, 09:54
49. Bank-Kunden, macht Euch bank-kundiger!

Zitat von Hoberg
Wie kann es sein, dass Unternehmen plötzlich eine Währung der demokratischen Kontrolle entziehen? Oder ist es mittlerweile soweit, dass dem Volk das Gelddrucken der Notenbanken so suspekt ist, dass das Volk eher einem Zuckerberg als Währungschef vertraut?
Diese Frage zeigt, dass wir dringend eine Aufklärung brauchen, was das Geldwesen angeht. Die Unmündigkeit (pardon) ist fremdverschuldet durch den unsäglichen Wust an Jargon und Begriffen, die falsche Bilder beinhalten, wie z.B. "Einlagen in einer Bank, auf einem Konto", die schlicht Kredite an die Bank sind, aber auch selbstverschuldet, wenn mensch denkt: muss ich nicht verstehen.
Es ist keine "Währung", wenn FB bezahlte Krypto-Token einrichtet und verwaltet. Das hat mit Geldschöpfung nichts zu tun.
Womit ich nicht sagen wollte, dass ich dafür bin...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 17