Forum: Wirtschaft
Finanzexperte Schick: "Eine Facebook-Währung würde bisherige Zahlungswege verdrängen"
REUTERS

Facebook will eine eigene Währung einführen - und stößt damit auf große Bedenken. Der Konzern könnte seine marktbeherrschende Stellung bei sozialen Medien auf die Finanzwelt ausdehnen, fürchtet Finanzexperte Gerhard Schick.

Seite 6 von 17
ambulans 25.06.2019, 09:54
50. wenn

facebooks "libra" zur weltweiten "währung" werden will, müsste sie erst einmal - weltweit akzeptiert werden. das kann man - wie üblich - steuern, und das bedeutet: keine akzeptanz, "libra" wird nicht als zahlungsmittel anerkannt (kein staat mit hirn, machtbewusstsein und interesse an der verhinderung von steuerhinterziehenden verzerrungen wird facebook diesen "trick" mit einer eigenen "kunst"-währung erlauben/durchgehen lassen). wenn sich facebook nicht daran halten will - kein problem: dann wird facebook eben in diesem land vollständig blockiert, und - das wars dann ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 09:56
51.

Zitat von sku121212
Wie auch schon mein Vorredner festgestellt hat, jede Bank die ich benutze hat die gleichen Daten. Keiner kann mir versichern ob diese missbraucht werden oder nicht. Warum sollte ich also nicht selbst entscheiden dürfen wer über meine Daten verfügen darf. Ob ich jetzt im Zweifel Facebook oder meiner Bank Transaktionsdaten darlege bleibt mir selbst überlassen. Fakt ist, eine Regulierung einer dezentralen Währung macht die gesamte Idee dahinter obsolet. Also stoppt bitte diesen Regulierungsunfug endlich.
ja, die bank weiss also, so viel, wie facebook? na ich glaube wohl kaum. mit wem sie befreundet sind, welche politischen themen sie gelikt haben, oder welche produkte sie sich anschauen, als das weiss die bank nicht. zumal die bank sich an strikte gesetze hält, bei facebook wissen wir, dass diese nichts von gesetzen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stepanus34 25.06.2019, 09:56
52. Eigentlich ist das ganze absolut furchtbar, schrecklich.

Der Autor des "Rosenbaum"-Beitrages hat das begriffen. (Sic: der Verweis auf 1940). Wehret den Anfängen? Die Titanic rauscht in voller Fahrt auf den eisberg zu. Nur wenige sehen das klar, das zeigen auch die Beiträge dieses Forums. Man denke auch daran, was Facebook bei der Übernahme von Whatsapp versprochen hat: die Daten der Whatsapp-Nutzer in Ruhe zu lassen. Gelogen, Versprechen gebrochen. Junker: Wenn es ernst wird muss man lügen. Man denke daran, wie Facebook heute schon Facebook-Konten löscht, Zensur ausübt. Das passiert dann - ganz einfach - auch über die Finanzen. Ein Tastendruck genügt, da brauch es nicht mal Drohnen, um Existenzen auszulöschen. In der Bibel steht, das eine weltweit agierende Macht eunmal dafür sorgen wird, dass derjenige nicht mehr kaufen oder verkaufen können wird, der nicht nach dem Willen dieser globalen Supermacht agiert (Offenbarung 13, 16.17). Deshalb wird der Autor von: "Mir ist egal, was Facebook über mich weiß!" wahrscheinlich sogar nicht schlecht fahren mit seiner Einstellung - zumindest fürs erste. Er scheint so im Mainstream aufzugehen, dass ihm Tatsache nie etwas passieren wird. Auch heute passiert denen nichts, die vor Amerika kuschen. Aber wehe, wenn nicht. Beispiele en masse und vor der Haustüre. Schwer wird es für alle, die nicht mit den Wölfen heulen. Und: Wer glaubt, dass Facebook nicht staatlich gesteuert wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weltbild 25.06.2019, 09:57
53. Was ist Geld?

Um mit Libra bezahlen zu können muss man ja erst einmal Libras kaufen und zwar mit einer bestimmten Währung. Damit wird zunächst das Konto von FB gespeist (ist also gewissermassen ein zinsloser Kredit den man FB gibt). Als Gegenleistung bekommt man Libras. In erster Linie ist der Libra dann eine Recheneinheit. Bezhahlt man Libra zu Libra wird dieser zum Zahlungsmittel. Mehr ist das System nicht. Eine Währung wird anders definiert. Es braucht einen "lender of last resort", eine gesetzliche Rahmenbedingungen, dies ist Aufgabe des Gesetzgebers eines jeden Landes (z.B das Zahlungsmittel gesetzlich verankern). Es barucht eine gemeinschaftliche Institution wie z.b.die Bundesbank oder die EZB. Al diese Kriterein sind bei FB nicht vorhanden. Deshalb soll man endlich damit aufhöhren von WÄHRUNG zu sprechen. Dies ist Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charly de Gohl 25.06.2019, 09:57
54. Allen Warnungen zum Trotz

Da wurde von den deutschen Medien und vor allem auch von Spiegel Online jahrelang und immer wieder vor Kryptowährungen gewarnt und die Foren-Experten waren sich einig, dass die Blase platzen würde und jetzt steht der Bitcoin bei über $ 10.000 und Kryptowährungen vor der Massadoption. Schon witzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 09:59
55.

Zitat von Jörg-Detlef
Kryptowährung ist wie Bargeld, nur angenehmer anzuwenden. Je höher die Nutzerzahl dieses Tauschrings sein wird, desto sicherer wird der Schutz vor missbräuchlicher Ausspähung der Daten sein, die üblichen Sicherheitsvorkehrungen vorausgesetzt. Staatliche Autoritäten dürfen keinen Zugang haben, damit die Datensicherheit nicht beeinträchtigt wird und das Ganze nicht seinen besonderen Reiz verliert. Hat die EU Euros in bar irgendwann ganz abgeschafft, wird so mancher Facebook sehr dankbar sein.
soso, wie bargeld. wenn sie also eine zahlung per krypto machen, ist das anonym? wo leben sie? die zahlung wird an ihr facebook-konto verknüpft sein. und damit sind sie richtig schön transparent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siri alexa 25.06.2019, 10:06
56. Das ist dann so wie bei TIPICO oder Betandwin,

man zahlt irgendeinen Betrag auf sein (TIPICO oder FACEBOOKKONTO) und dann gehts schon los. Wenn ich dann irgendwo bin, wo ich kein Indernet habe kann ich dann meine Restaurantrechnung schon mal nicht einfach begleichen. Wenn dann der Strom ausfällt und alle Rechner auf denen TIPICO oder FACEBOOK seine "LIBRAS oder COINS", oder was auch immer verwaltet, nicht mehr laufen, dann sind auf einen SCHLAG MILLIARDEN VON ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN verschwunden...
Das sind ja tolle Aussichten, vor allem für die die per se nicht bei FACEBOOK sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garno 25.06.2019, 10:07
57. Globalisierung als Ziel der liberalen Demokratie

Global agierende Unternehmen übernehmen nach und nach ursprünglich nationalstaatliche Aufgabenbereiche - wie Kontrolle über die Finanzen. So wird die private Gewinnmaximierung am besten sichergestellt, worin ja auch die Regierungen der liberalen Demokratien ihre vornehmliche Pflicht sehen. Nur stellt sich dann die Frage, wer für die soziale Sicherung einer Gesellschaft zuständig ist, denn die Nationalstaaten verlieren Zug um Zug an Bedeutung und Einfluß.
Die Welt wird zukünftig regiert von ein paar globalen Weltkonzernen, die Menschen sind lediglich Werkzeuge um deren Macht und Einfluß zu vergrößern und zu sichern. Aufgabe der Politik ist es den Menschen zum "Homo Oekonomikus" zu erziehen - als ein Rädchen im weltweiten Wirtschaftsgetriebe.
Dann bleibt für mich als Konsequenz nichts weiter, als auf die Kommunistische Partei Chinas zu hoffen, dass sie diesen Wahnsinn nicht mitmacht und die Kontrolle über das Kapital behält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 10:14
58.

Zitat von draco2007
Ich kann ihnen gerne mein Handy geben, bis sie da über die Login Sperre gekommen sind, ist mein Banking für dieses Gerät gesperrt... Hacken erfordert in aller Regel auch physischen Zugriff, oder Root-Rechte (bei Android)... Bargeld kann mir geklaut werden und dann ist es WEG...
natürlich, am besten ist, wenn sie sich einen viruas eingefangen haben, und den haben millionen. by the way, wie oft wurden krypto-wallets oder gar börsen geknackt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathias.meissner35 25.06.2019, 10:14
59. Interessenkonflikte..

Zitat von tadel
Und wie will man das konkret verhindern? Es gibt genügend Länder auf der Welt, da wäre die Option die Facebook künftig anbietet eine massive Verbesserung gegenüber dem Ist-Zustand. Nimmt sich Europa aus, wird der Währungskorb nur mit Dollar gefüllt sein und die Macht der US-Regierung noch weiter reichen als ohnehin schon. Ich weiß auch nicht, warum ständig auf dem Datenschutz herumgetanzt wird. Es sollte allmählich klar sein, dass dieser der Mehrzahl vollkommen gleichgültig ist. Außerdem wurde doch der Datenschutz mit der DSGVO, auch mit Hilfe der Grünen, gerade doch so überaus revolutionär umgekrempelt! Libra ist ein Problem vor allem für Banken, die zwar ständig von den Chancen der Blockchain geredet, aber am Ende doch wieder keine Innovation zustande gebracht haben.
@tadel + hajomango (es ist mir egal was Facebook weiß)

tadel, wie können Sie so für die Mehrheit sprechen? Ich wusste nicht, dass Sie die Mehrheit bilden, interessant.
Es wachen doch immer mehr auf, sogar die jüngeren, auch wenn es nicht blitzschnell geht, wachen sie langsam aber sicher auf.

hajomango, wenn es Ihnen egal ist, dann machen Sie doch ruhig sich zum Kontrolläffchen bzw. machen sich manipulierbar für jede Richtung die Facebook gerne hätte. Doch leider ist es die Ignoranz von Menschen wie Ihnen, warum das was ich tadel versuche mitzuteilen, langsamer dauert.
Sie ziehen somit auch die Leute rein, die das absolut nicht wollen. Weil es gibt ja genug die das Akzeptieren, irgendwann muss es dann einfach jeder, alles unter dem Deckmantel wir müssen "modern" sein.
NEIN, Freiheit bleibt Freiheit, daran gibt es nicht zu rütteln. Wenn Sie nicht frei sein wollen, ist das Ihre Sache, aber legitimieren Sie das bitte nicht für andere. Haben Sie jemals irgendwo eine Datenschutzerklärung gelesen? Jemals ein Buch gelesen? Ich zweifle sehr.

Hüte dich nicht vor deinen Freunden, sie können dich höchstens verraten. Hüte dich nicht vor deinen Feinden, Sie können dich höchstens töten. Doch hüte dich vor den Ignoranten, sie sind die, die durch ihr stilles Einverständnis all diese Zustände und das Leid auf der Welt zulassen.

Der sittliche Mensch liebt seine Seele, der Gewöhnliche sein Eigentum. *Konfuzius*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 17