Forum: Wirtschaft
Finanzexperte Schick: "Eine Facebook-Währung würde bisherige Zahlungswege verdrängen"
REUTERS

Facebook will eine eigene Währung einführen - und stößt damit auf große Bedenken. Der Konzern könnte seine marktbeherrschende Stellung bei sozialen Medien auf die Finanzwelt ausdehnen, fürchtet Finanzexperte Gerhard Schick.

Seite 7 von 17
pietschko 25.06.2019, 10:17
60.

Zitat von haraldinio
Ich finde die Idee so was von gut aber solche Veränderungen kommen eben immer nur aus den USA ! Dieses Gerede von Datenschutz geht mir langsam auf den Keks ich hab nichts zu verbergen zahle meine Steuern und freue mich immer das von solchen jungen Leuten immer tolle Ideen kommen. Aber gerade Deutschland tut sich mit Veränderungen so was von schwer ,klar da sitzen ja auch nur alte Säcke rum und schwafeln das einem Übel wird. Forza Mr. Zuckerberg das Leben ist Veränderung ein Blick nach Schweden genügt!!!!!
ja, was ist denn in schweden? sie haben den unterschied noch nicht verstanden. bargeld-los zahlen heisst nicht, kryptowährung in den händen eine unseriösen unternehmens, wie facebook.
datenschutz ist ihnen also egal? na da freut sich die lebensversicherung, wenn sie ihnen einen lebensversicherug verweigert, weil sie im internet zu oft nach krankheiten gesucht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 10:21
61.

Zitat von ambulans
facebooks "libra" zur weltweiten "währung" werden will, müsste sie erst einmal - weltweit akzeptiert werden. das kann man - wie üblich - steuern, und das bedeutet: keine akzeptanz, "libra" wird nicht als zahlungsmittel anerkannt (kein staat mit hirn, machtbewusstsein und interesse an der verhinderung von steuerhinterziehenden verzerrungen wird facebook diesen "trick" mit einer eigenen "kunst"-währung erlauben/durchgehen lassen). wenn sich facebook nicht daran halten will - kein problem: dann wird facebook eben in diesem land vollständig blockiert, und - das wars dann ...
so ist es. und was viele hier in ihrer westlichen sich nicht sehen....in asien kennt keiner facebook. die sich vieler hier ist zu sehr auf die westlichen welt konzentriert. wir sind aber nicht der mittelpunkt, um den sich alles dreht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.laos 25.06.2019, 10:22
62. Joachim Wuermeling hat Recht...

...man ueberlaesst es wieder einmal den Amerikanern weltweit eine Infrastruktur zu errichten mit der dann auch politisch Druck ausgeuebt werden kann. Ich werde nie verstehen warum Europa nicht in der Lage ist solche Innovationen hervorzubringen. Es geht auch fuer Europa um Einfluss und Interessen auf dieser Welt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 25.06.2019, 10:24
63.

Zitat von Charly de Gohl
Da wurde von den deutschen Medien und vor allem auch von Spiegel Online jahrelang und immer wieder vor Kryptowährungen gewarnt und die Foren-Experten waren sich einig, dass die Blase platzen würde und jetzt steht der Bitcoin bei über $ 10.000 und Kryptowährungen vor der Massadoption. Schon witzig.
erzählen sie das dem, der bei 15.000 investiert hat.
solche schwankungen für ein reines zahlungssystem sind absolut unmöglich. bitcoin ist eine spekulation, nichts mehr. wie soll man vernünftig mit einer kryptowährung zahlen, die solchen schwankunegn unterliegt. und ihr optimismus, ist der gleich, wie vor der letzten blase.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jörg-Detlef 25.06.2019, 10:32
64. Richtig schön transparent?

Zitat von pietschko
soso, wie bargeld. wenn sie also eine zahlung per krypto machen, ist das anonym? wo leben sie? die zahlung wird an ihr facebook-konto verknüpft sein. und damit sind sie richtig schön transparent.
Wenn ich meine schwarz beschäftigte Haushaltshilfe in bar entlohne, bin ich im Binnenverhältnis auch nicht anonym, im Außenverhältnis auch nur, solang die Beteiligten "den Schnabel halten". Solang Facebook ein Gleiches tut, also die Daten zuverlässig schützt, auch nicht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen herausrücken muss, habe ich die Garantie, dass kein Unbeteiligter Kenntnis erhält. Genau das ist auch der Vorteil von herkömmlichen Barzahlungen. Wenn Facebook die Zahlungsvorgänge, die keiner Angabe des Verwendungszwecks bedürfen, entgegen seinen Zusagen doch verwendet, zum Beispiel für Werbezwecke, so hält sich der Schaden in hinnehmbaren Grenzen, der Bargeldcharakter bleibt erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 25.06.2019, 10:34
65. So wenig Vertrauen in die eigene Währung ...

... haben also unsere "Finanzexperten"", dass sie glauben, die Verbraucher würden ihr Geld bei einem Internetgiganten besser aufgehoben wissen, als beim eigenen Staat und den eigenen Banken ...

Gut zu wissen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koboldmaki 25.06.2019, 10:40
66.

Wieso ist es überhaupt möglich, dass jedes Unternehmen seine eigene Währung einführen kann? Ich dachte immer, das währe eine Angelegenheit der jeweiligen Zentralbank. Es scheint die Politik hat vor den großen Konzernen wie Facebook, Google etc. kapituliert. Dabei wäre eine harte Regulierung dieser Konzerne längst überfällig. Zu wenig bezahlte Steuern, kaum Datenschutz, da die Datennutzung Teil ihres Geschäftsmodells ist und jetzt der Griff nach der eigenen Währung. Ich denke es ist höchste Zeit hier regulierend einzugreifen und Facebook klar zu machen, was sie zukünftig überhaupt noch dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim_tom 25.06.2019, 10:45
67. banken herausfordern

Ich bin kein Freund von Facebook und auch nicht der Banken. Aber natürlich wird es Zeit, dass die Banken gefordert werden. Die aktuellen Systeme sind veraltet und schwerfällig, aber es ändert sich nichts, da sich die Banken ausruhen auf ihrer Macht. Es ist auch nicht mehr zeitgemäß, dass gerade Privatpersonen international hohe Gebühren zahlen. Ich finde es daher sehr gut, dass Facebook die Banken herausfordert. Der nächste Schritt wäre dann Facebook durch eine dezentrale Lösung zu ersetzen.

Ein weiterer positiver Effekt wird sein, dass endlich viele Millionen Menschen Zugang zu einer Bank bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli.lohmann 25.06.2019, 10:48
68. Vielleicht bin ich unwissend oder auch naiv

aber welchen Nutzen oder Vorteil soll denn dieses Facebook-System bringen.
Für "legale" Geldtransfers habe ich doch heute alle nur erdenklichen Möglichkeiten.
Onlinebanking ,Paypal etc..... Kann mich mal jemand aufklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 25.06.2019, 10:50
69. Diese kriminelle Vereinigung darf nicht die Kontrolle bekommen

Man sollte nie vergessen, dass Facebook auch im Ausland dem Patriot Act der USA unterliegt. Damit gibt jeder Kunde weltweit jeglichen Datenschutz auf. Und wenn dann mal eine Zahlung verdächtig ist, behält Facebook das Geld ein. Jeder gewerbliche Paypalnutzer kennt das Problem; da werden Konten einfach eingefroren, und es ist schwer, an sein Geld zu kommen. Ich habe Paypal schon lange gekündigt, aber die lassen einen nicht aus den Krallen, schicken mir immer wieder Informationen.
Für mich gibt es außer dem datenspurbefreiten Bargeld nur die Giro- bzw. Kreditkarte. Das langt für alle Lebenslagen, auch im Ausland. Und Schwarzgeld erwarte bzw. zahle ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 17