Forum: Wirtschaft
Finanzexperte Schick: "Eine Facebook-Währung würde bisherige Zahlungswege verdrängen"
REUTERS

Facebook will eine eigene Währung einführen - und stößt damit auf große Bedenken. Der Konzern könnte seine marktbeherrschende Stellung bei sozialen Medien auf die Finanzwelt ausdehnen, fürchtet Finanzexperte Gerhard Schick.

Seite 8 von 17
rudi_ralala 25.06.2019, 10:53
70.

Zitat von Koboldmaki
Wieso ist es überhaupt möglich, dass jedes Unternehmen seine eigene Währung einführen kann? Ich dachte immer, das währe eine Angelegenheit der jeweiligen Zentralbank.....
Was Sie so denken.
Warum, glauben Sie gibt es Regionalwährungen, wie dem Chiemgauer und Donautaler, wie mindestens 20 weitere Alternativwährungen?
Das alleine in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garno 25.06.2019, 10:55
71.

Zitat von pietschko
so ist es. und was viele hier in ihrer westlichen sich nicht sehen....in asien kennt keiner facebook. die sich vieler hier ist zu sehr auf die westlichen welt konzentriert. wir sind aber nicht der mittelpunkt, um den sich alles dreht.
Hier irren Sie, es reicht, wenn einige Facebook-Nutzer beginnen Libra zu kaufen und somit Facebook einen Kredit gewähren. Der Rest ist ein Selbstläufer, wenn es so funktioniert, wie angekündigt. Ein Privatunternehmen macht der staatlichen Finanzhoheit Konkurrenz und übernimmt damit Zug um Zug auch ursprünglich staatliche Aufgaben - bis auf die sozialen Aufgaben, die bleiben beim Staat, dem es dann natürlich immer schwerer fällt sich die finanziellen Mittel dafür zu besorgen, weil er nicht mehr Herr über die Finanzen ist. Er ist dann abhängig vom Guten Willen der Privatunternehmer. Für die wäre das dann endlich das Schlaraffenland. Das Kapital hätte endlich freie Fahrt ohne staatlich Bevormundung. Noch dreht sich alles um die westliche Welt. China ist erst im Kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jörg-Detlef 25.06.2019, 10:56
72. Libra in der täglichen Praxis

Zitat von peeka(neu)
Wird dann die Putzhilfe in Libra bezahlt? Kaufe ich Waren, die ich mit Libra bezahle? Habe ich dann ein facebook-Konto so wie ich heute ein Bankkonto habe? Wie wird die Mehrwertsteuer errechnet? Wie werden sonstige Sozialabgaben bei Dienstleistungen berechnet? Wie wird das überhaupt für Unternehmen aussehen? In welcher Währung werden die "Libra" bilanziert, die ich auf meinem Konto habe? Gerade für Kleinunternehmen, die heute nur mit einer Währung arbeiten, kommen eher neue Probleme hinzu. Vielleicht gilt "Libra" auch gar nicht als "Währung", dann kaufe ich von den Gewinnen meiner Kapitalgesellschaft einfach "Libra" und mache das steuerlich geltend? Bisher ergeben sich für mich deutlich mehr Fragen als Antworten.
Die Putzhilfe bekommt die Libra auf ihr Handy. Zu Lasten der Libra, die Sie auf dem Ihrigen haben. Wenn Sie Verbraucher sind, ist der Mehrwertsteueranteil im Zahlungsbetrag enthalten. Um ihn als Vorsteuer erstattet zu bekommen, wenn Sie Unternehmer sind, benötigen Sie keinen Zahlungsnachweis, nur die Rechnung. Sozialabgaben müssen in nationaler Währung abgeführt werden, über die ja weiterhin verfügen. Als Unternehmer inventarisieren Sie erworbene Libra - wie zum Beispiel den Firmenwagen - mit dem Anschaffungspreis. In Ihrer Gewinn- und Verlustrechnung benötigen Sie nur Libra-Anfangs- und Endbestand, bereinigt um Privateinlagen resp. -entnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 25.06.2019, 10:57
73.

Zitat von haraldinio
Ich finde die Idee so was von gut aber solche Veränderungen kommen eben immer nur aus den USA ! Dieses Gerede von Datenschutz geht mir langsam auf den Keks ich hab nichts zu verbergen zahle meine Steuern und freue mich immer das von solchen jungen Leuten immer tolle Ideen kommen. Aber gerade Deutschland tut sich mit Veränderungen so was von schwer ,klar da sitzen ja auch nur alte Säcke rum und schwafeln das einem Übel wird. Forza Mr. Zuckerberg das Leben ist Veränderung ein Blick nach Schweden genügt!!!!!
Den Satz "Ich habe nichts zu verbergen" ist schlicht absolut naiv.

JEDER Mensch hat etwas zu verbergen. Aufgrund ihrer Zahlungsgewohnheiten lässt sich auf praktisch alles Rückschlüsse ziehen.
Religionszugehörigkeit, Abstammung, politische Einstellung...

Alles davon kann relevant werden. Stellen sie sich NSDAP Reloaded vor. Was meinen sie was mit gewissen politischen Einstellungen passiert, wenn diese Informationen jederzeit verfügbar sind.

Haben sie die letzten Jahre geschlafen? Erdogan, Orban, etc...da wird die Demokratie gerade abgeschafft und politisch unliebsame Menschen werden eingeknastet.

Selbst in den "höchst demokratischen" USA gibt es seitens der Regierung Bestrebungen in diese Richtung.

"Ich habe nichts zu verbergen" ist schlicht HÖCHST GEFÄHRLICH...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 25.06.2019, 10:58
74.

Zitat von pietschko
natürlich, am besten ist, wenn sie sich einen viruas eingefangen haben, und den haben millionen. by the way, wie oft wurden krypto-wallets oder gar börsen geknackt?
Am Besten man macht in Tauschwirtschaft, da fangen Sie sich höchstens eine Vogelspinne ein, wenn Sie sich Bananen einhandeln.
Im Übrigen, Bartergeschäfte machen nach wie vor einen großen Teil des Welthandels aus, ca. 15 - 20 %.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 25.06.2019, 10:59
75. Banken überflüssig?

Es ist schon interessant in einer Zeit zu leben in der das Monopol für traditionelle Bankendienstleistungen durch den technologischen Fortschritt teilweise aufgelöst wird. Im Umkehrschluss bedeutet das nichts anderes, als dass wir vor 10 Jahren eine Branche gerettet haben die in Teilen ihr Verfallsdatum überschritten hat. Schade ist, dass es nur amerikanische und asiatische Unternehmen sind in denen Grossprojekte für den zukünftigen Zahlungsverkehr stattfinden. Man könnte dagegenhalten indem man sagte die Europäer sein klüger und würden schon aus freiheitlichem Denken am Bargeldverkehr festhalten. Dagegen sprechen allerdings die vielen Verordnungen aus den letzten 10 Jahren die eindeutig zum Ziel haben den Bargeldverkehr einzuschränken und ihn teils sogar unter Strafe zu stellen. Daraus könnte man folgern, dass wir - verglichen mit den USA und China - einerseits in der Entwicklung stagnieren während uns andererseits die Daumenschrauben gesetzlich angezogen werden: 1. Mangel an Innovation im elektronischen Zahlungsverkehr bei 2. gleichzeitiger Einschränkung des Bargeldverkehrs und 3. festhalten am US-kontrollierten SWIFT System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 25.06.2019, 11:01
76.

Zitat von pietschko
per gesetz, und das ist gut so. außerdem verbrauch eine jede transaktion per blockchain enorme energie und dauert lange. ich habe dazu noch gar nichts gelesen. der gesetzgeber kann durchaus zahlungsmittel gesetzgeberisch beschränken. und ich fände es gut.
Ja richtig erfasst. Gerade das "lange dauern" wird ein RIESIGES Problem, sollte die gleiche Transaktionsmenge wie bisher per Blockchain verarbeitet werden sollen.

Da machen sich die Blockchain-Befürworter schlicht keine Vorstellungen was das bedeutet...

Als "sichere" Währung für einzelne Geschäfte gerne, aber nicht international für "alle" Transaktionen, wird nicht gehen, rein technisch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 25.06.2019, 11:04
77.

Zitat von Charly de Gohl
Da wurde von den deutschen Medien und vor allem auch von Spiegel Online jahrelang und immer wieder vor Kryptowährungen gewarnt und die Foren-Experten waren sich einig, dass die Blase platzen würde und jetzt steht der Bitcoin bei über $ 10.000 und Kryptowährungen vor der Massadoption. Schon witzig.
Sie meinen nachdem der Kurs schon bei 20.000 Stand und zwischenzeitlich bei 3.000.

Ja sehr stabil das ganze...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 25.06.2019, 11:04
78.

Zitat von tim_tom
...Ein weiterer positiver Effekt wird sein, dass endlich viele Millionen Menschen Zugang zu einer Bank bekommen.
Vorher muss FB für einen Internetanschluss für alle, die keinen Anschluss haben, besorgen. Außerdem benötigen diese Leute auch einen Rechner bzw. Smartphone. Danach muss FB alle diese Leute den Umgang mit dem Internet und wie man Phishing vermeidet, beibringen. Dann kann es losgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 25.06.2019, 11:08
79. Was ist mit dem Energieverbrauch?

Blockchain-Währungen verbrauchen Unmengen Rechnerkapazität und damit Strom. Was würde eine Krypto-Währung kosten, die von Milliarden Menschen benutzt wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17