Forum: Wirtschaft
Finanzkrise in Europa: Das passiert, wenn Griechenland aus dem Euro austritt
REUTERS

Euro-Scheine werden zu Drachmen umgestempelt, Bürger verstecken ihr Geld unter der Matratze, schaffen es ins Ausland, kaufen massenhaft Gold: Ein griechischer Euro-Austritt wäre weit schlimmer, als uns Politiker weismachen wollen.

Seite 1 von 39
Ludwigsburger 16.02.2015, 12:38
1. Zu diesem Thema gibt's unglaublich viele Experten ....

.... und nach dem Griechenland-Austritt werden wir feststellen: alle hatten unrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
experiencedsailor 16.02.2015, 12:39
2. Die Trennung von GR ist wie die Scheidung

von einem untreuen Partner, der nicht nur beim Fremdgehen, sondern bei der Prostitution erwischt wurde. Es kommt entweder zur Härtefall-Scheidung und dann ist irgendwann die Sache vorbei und gut oder man bleibt zusammen, alimentiert den Anderen und das gemeinsame Leben ist die Hölle. Biedes gruselig, nur die eine Alternative hat ein Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beyman 16.02.2015, 12:40
3. Naja

Und so wurschteln wir eben Jahr für Jahr weiter, was auf Dauer noch mehr kosten wird.....oder glaubt wirklich jemand dran, dass gerade die Griechen etwas am Status quo ändern? Was ist da also besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Potatocouch 16.02.2015, 12:40
4. Ende

Was für den Euro gilt, gilt auch für unsere Politik. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhardas 16.02.2015, 12:40
5. Umstempeln?

Hier im SPON war mal zu lesen, dass in der alten Bundesrepublik die Bundesbank ZWEI (!) komplette Saetze an DM atomsicher gebunkert hatte. Ich glaube die Drachmen wurden schon vor Jahren geruckt. Man muss sie nur aus dem entsprechenden Bunker holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 16.02.2015, 12:41
6. Da schreibt sie wieder

und macht Angst
Hüten Sie sich also vor denen, die einen griechischen Austritt verharmlosen. Diese Leute verstehen nicht, was da abgeht, oder sie täuschen die Öffentlichkeit. Wir riskieren die Stiefmutter aller Finanzkrisen.

die Mietfeder des Finanzkapitals. Aber Münchau selbst müsste doch längst verstanden haben, dass der Euro im Todeskampf liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 16.02.2015, 12:42
7. Da schreibt sie wieder

und macht Angst

Hüten Sie sich also vor denen, die einen griechischen Austritt verharmlosen. Diese Leute verstehen nicht, was da abgeht, oder sie täuschen die Öffentlichkeit. Wir riskieren die Stiefmutter aller Finanzkrisen.

die Mietfeder des Finanzkapitals. Aber Münchau selbst müsste doch längst verstanden haben, dass der Euro im Todeskampf liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambergris 16.02.2015, 12:43
8.

Der Austritt hat sicherlich kurzfristige heftige Auswirkungen auf Griechenland. Trotzdem hätte man sich vermutlich 2009 für den Austritt entscheiden sollen. Die Katastrophe die oft beschworen wird, sollte Griechenland austreten, ist doch schon da! Als Makroökonom sollte man doch wissen, dass 26% Arbeitslosigkeit und fünf Jahre schrumpfende Wirtschaft katastrophal sind. Griechenland macht derzeit eine Große Depression durch. Es ist schwer vorstellbar, dass ein Euroaustritt in 2009 schlimmer gewesen wäre. Vermutlich ginge es Griechenland in diesem fiktionalen 2015 dann sogar besser als im realen 2015.
Portugal hätte eine ähnliche Option gehabt. Spanien und Italien sind allerdings zu groß für den Austritt. Die großen Länder haben vermutlich ein zu hohes Erpressungspotenzial, als dass sie tatsächlich den Euro verlassen würden. Da deren Austritt ein Eingeständnis des Scheiterns des europäischen Projektes auf seinem derzeitigen Kurs darstellen würde, werden die nötigen Hilfsleistungen schon kommen.
Die Target-Geschichte ist interessant. Ja, die Bundesbank hat Forderungen von mehreren hundert Milliarden Euro an andere Zentralbanken. Was passiert wenn sich diese Forderungen in Luft auflösen? Ich glaube, nicht allzu viel. Jemand, der sein Geld verliehen hat, hat es nicht wirklich, solange der Schuldner nicht zurückzahlt. Das Geld ist also derzeit schon gar nicht mehr da. Und sowohl dem deutschen Staat als auch der deutschen Wirtschaft fehlt es nicht. Die Zentralbank kann ja im Notfall das weggefallene Geld neu drucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hensslen 16.02.2015, 12:44
9. Kettenreaktion wenn Griechenland um jeden Preis in der Eurozone bleibt

Sicher ist ein Szenario das falls Griechenland aussteigt/aussteigen muss es zu einer Kettenreaktion kommen kann. Dies kann jedoch auch passieren falls es in jedem Fall drinnengehalten wird. Insbesondere dann wann der Traumtänzer Tsirpas seine europäischen Verhandlungspartner wieder erwarten über den Tisch zieht. Griechenlands Schulden erlassen werden und Griechenland ohne Reformvorschriften weitermachen kann wie die letzten 200 Jahre. Das würde Kräfte in Portugal, Spanien und Italien stärken die das Gleich vorhaben. Das halte ich noch für viel gefährlicher als das oben beschriebene Szenario.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39