Forum: Wirtschaft
Finanzkrise in Griechenland: Die Rechnung begleicht der Steuerzahler
DPA

Milliarden Euro aus Rettungspaketen sind in griechische Banken geflossen. Jetzt müssen zum dritten Mal binnen weniger Jahre die Steuerzahler den Instituten aus der Klemme helfen. Warum? Und was bedeutet das? Der Überblick.

Seite 1 von 10
cashflow99 30.10.2015, 18:10
1. Kabarett

Griechenlandkrise,Flüchtlingskrise,war immer ein großer Verfechter des europäischen Gedanken.Aber schön langsam vergeht es mir.Bei diesen aufgeblasenen EU-Parlament,wo unwichtige Themen wie Allergen-Verordnung,Nichtraucherschutz,die Krümmung der Gurke,verhandelt werden,aber nicht die elementaren Dinge angegangen werden,entwickelt es sich immer mehr zum Dilettanten-Stadl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feyvel 30.10.2015, 18:10
2. Scheinheilig

Ich möchte daran erinnern, dass Deutschland an Griechenland in den Jahren vor dem Bankrott Milliarden verdient, z.B. durch Kredite. Unter dem Strich geht Deutschland mit einem Plus aus der Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker97 30.10.2015, 18:13
3. Blödsinn!

Geld "verflüchtig" sich nicht, niemand verbrennt es oder ißt es auf, auch nicht die Leute in den Banken. Hier leben einige oder vile auf Kosten anderer. Es wurden Kredite an Leute gegeben, die sie nicht zurückzahlen. Nun haben die die Sachwerte, für die sie die Kredite aufgenommen haben, umsonst bekommen und kommen vor Lachen nicht mehr in den Schlaf, denn die Rückforderung ist "politisch icht durchsetzbar". Damit sie weiter lachen können, gibt es eben neues Geld, am meisten von den dummen Deutschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Bolle 30.10.2015, 18:14
4. Leute, Leute.....

Das ist ja organisierte Kriminalität......
Die griechischen Banken haben doch fast 100 Mrd. ELA-Notkredite bekommen. Das darf nach den Regeln doch nur an solvente gesunde Banken gegeben werden.
Jetzt sind sie doch pleite.
Schritt 1: Komplett enteignen
Schritt 2. Alle für die Banken Verantwortlichen sofort festnehmen.
Schritt 3: H. Draghi muss die Frage beantworten, wo die 100 Mrd. ELA jetzt sind, wer dafür persönlich haftet und an welchem Termin das zurückgezahlt wird.
Schritt 4: Wann werden die Target 2 Salden komplett ausgeglichen?
Alle Fragen an EZB, Bundesbank und Finanzministerium gerichtet wurden lächerlich ( nicht) beantwortet.
Man hat es wohl nicht mehr nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knackeule 30.10.2015, 18:14
5. Einfache Fragen - einfache Antworten

Zum dritten Mal binnen weniger Jahre müssen die europäischen Steuerzahler (deutscher Anteil rund 30 %) den griechischen Pleitebanken aus der Klemme helfen.
Warum? Weil die europäischen und insbesondere die deutschen Steuerzahler unfähige Regierungen gewählt haben, die das Steuergeld sinnlos verschleudern.
Und was bedeutet das? Das bedeutet, dass die Steuerzahler für ihre Wahlentscheidungen einfach die Folgen tragen müssen. In einer Demokratie hat jedes Volk die Regierung, die es verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spessartplato 30.10.2015, 18:18
6. Griechenrettung

Teil 333-Fünfter Akt.....

Mehr fällt mir zu diesem Thema im Moment nicht ein...

Vermutlich liegt die Lösung in Merkels Raute.

Wünsche noch fröhliches Weiterbauen am Turm zu Babylon äh Brüssel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colephelps1247 30.10.2015, 18:23
7. Man

sollte vom Pferd absteigen bevor es tot umfällt.
Schade um das schöne Geld. Was man nicht alles damit hätte anfangen können.
Von mir würden die keinen Pfennig mehr bekommen. Im Gegenteil. Man sollte alles pfänden was es gibt. Den Staat unter Zwangsverwaltung stellen und der gesamten Bevölkerung Sozialhilfe aus einem EU-Fond zahlen. Das bezieht die Löhne mit ein. Fertig-aus Mickey Mouse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 30.10.2015, 18:24
8. Nein, der griechische Steuerzahler zahlt da nix :-(

Der Europäische Steuerzahler bzw. die nächsten Generationen zahlen das. Die Griechen haben zuletzt 43 Milliarden in bar abgehoben, das ist aus dem europäischen Zahlungsverkehrs-Limit genommen worden, also unser Geld - nicht das Kontoguthaben der Griechen selbst - das war schon längst verdunstet. Und wir und unsere Kinder werden das abzahlen dürfen - neben den restlichen 530 Milliarden, die bisher von Griechenland an Schulden angehäuft wurden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieteroffergeld 30.10.2015, 18:26
9. Tun wir doch nicht so ....,

als wäre das Geld weg. Geldbeträge flossen, aber wohin und in welche Taschen? Denn merke: Geld wird nicht verbrannt oder löst sich in Luft auf, sondern es landet an irgendeiner Stelle. Bedauerlicherweis geht niemand tatsächlich dem Weg des Geldes nach, denn dann wäre sehr bald klar, wo es angelandet ist.
Oder enden Geldströme wirklich im Nirgendwo, oim Orcus oder gar dem Hades?
Und bei den Milliardentransfers zum Thma Entwicklungshilfe ist es keineswegs anders. Da sitzen Menschen am Ende der Pipeline und schöpfen Dollares und Euros ab, gleichermaßen in der so seriösen Bankenwelt. Mafiosi und OK wohin der Blick sich wendet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10