Forum: Wirtschaft
Finanzkrise schon vergessen?

Weltweit kehren die Banken zum gewohnten Geschäft zurück - als hätte es die Finanzkrise nie gegeben. Müssen Wall Street und Londoner City umsteuern oder ist ist die Chance der Branche vertan, der Gier Grenzen zu setzen?

Seite 606 von 728
Harald E 16.10.2009, 09:57
6050.

Zitat von olymp666
Wer zum Durchsetzten seiner kruden Politikvorstellung nach einer triebgesteuerten Mörderbande ruft, steht moralisch deutlich unter den Bankstern. Solche gestörten Typen wie Sie gehören in den Bau. Denn Sie sind deutlich schlimmer als der schlimmste Bankster.
Kann man so oder so sehen.

Wer -wie die schlimmsten Bankster für 2%fuffzig mehr Rendite- per Mausklick hunderttausend Kinder verhungern läßt, hat von mir kein Mitleid zu erwarten, wenn er sich ne Kugel einfängt.

Beitrag melden
olymp666 16.10.2009, 10:19
6051. Auweia

Zitat von Volker Gretz
Es wurden zwar Verbrechen gegen die Gesellschaft begangen,......
Legen Sie jetzt fest was "Verbrechen gegen die Gesellschaft" sind.
Dieses Verbalauswurf haben schon die Nazis benutzt.
Vielleicht sparen Sie sich solche Kommentare für Ihren bierseligen Stammtisch auf.

Beitrag melden
olymp666 16.10.2009, 10:20
6052. Wirres Zeug

Zitat von Harald E
Kann man so oder so sehen. Wer -wie die schlimmsten Bankster für 2%fuffzig mehr Rendite- per Mausklick hunderttausend Kinder verhungern läßt, hat von mir kein Mitleid zu erwarten, wenn er sich ne Kugel einfängt.
Herr, lass Hirn regnen.

Beitrag melden
Ghost12 16.10.2009, 10:20
6053.

Zitat von Krassopateras
Da liegen Sie aber total falsch. Die Staatsschulden lagen 1937 in den USA gerade mal bei ca. 37 Billionen, bei einem GDP von 88 Billionen. Das heisst heutzutage ist die Verschuldung in den USA wesentlichh höher als damals nach dem New Deal. Damals, in Prozent ausgedrückt bei ca. 42 % des GDP und heute??? Fast 80 %. Warum sollte sich der Trend auch geändert haben, seit Gründung der USA stieg die Verschuldung stetig. Ich bleibe dabei, die Krise hat noch garnicht richtig begonnen.
Nein, wir sind uns einig, auch, dass die Krise erst im Anfangsstadium ist.
Aber- die politische Lösung kann im Gegensatz zu den Dreißigern (der New Deal hat die Krise nur verlängert, nicht gelöst) eben nicht mehr durch Realverschuldung gesucht werden, der Schuldenstand ist bereits zu hoch. Wir sind uns einig.

Die offensichtliche "Lösung" liegt daher in einer Stimulation verbunden mit einer realen "Entschuldung", also Geldentwertung. Und Geldentwertung führt zu steigenden Nominalpreisen, auch bei Aktien. Das ist schlimm und für Anleger niemals lohnend. Aber die Zentralbanker und Politiker legen explizit den Fokus auf Aktienmärkte, nicht auf reales Wirtschaftswachstum, reale Arbeitslosenquote usw.. Völliger Wahnsinn und auch völlig asozial.

Beitrag melden
Chiefli1 16.10.2009, 10:31
6054.

Zitat von Harald E
Kann man so oder so sehen. Wer -wie die schlimmsten Bankster für 2%fuffzig mehr Rendite- per Mausklick hunderttausend Kinder verhungern läßt, hat von mir kein Mitleid zu erwarten, wenn er sich ne Kugel einfängt.
Völlig richtig, nur weil man nicht selber den Abzug betätigt, heisst das nicht, dass "man" unschuldig ist....allerdings haben die Bänker nur geltendes Recht ausgenutzt. Dieses wird von der Regierung "kontrolliert", die wiederum vom Volk gewählt wird. Und ausgerechnet jetzt, erzielt eine "laissez-fair" Partei ihr höchstes Wahlresultat.....somit müssen wir mit keinem Mitleid haben, der sich eine Kugel einfängt, oder wie jetzt?

Beitrag melden
kathrin_erlenbacher 16.10.2009, 10:48
6055. Ihr Gebet ;-)

Zitat von olymp666
Herr, lass Hirn regnen.
Schauen Sie, diese Threads gehen gewöhnlich zum Abschluß in diese Richtig. Die Maulheldenfraktion setzt sich aber meist aus denen zusammen, die nach der 10. Hülse Pennerglück wohlig grunzend auf die Tastatur sabbern, wenn sie hier ihre Scheixxhausparolen herausrülpsen und zu Gewalt gegen Politiker/Banker/Unternehmer etc. aufrufen.
Sie dürfen schlicht davon ausgehen, dass von diesen Herrschaften keine reale Gefahr ausgeht. Die haben eher Probleme sich am Büdchen verständlich zu artikulieren, zumindest am Nachmittag, wenn die zweite Ladung Hülsen in die vermüllte Sozialwohnung verbracht werden muss.

Beitrag melden
Harald E 16.10.2009, 10:49
6056.

Zitat von Harald E
Kann man so oder so sehen. Wer -wie die schlimmsten Bankster für 2%fuffzig mehr Rendite- per Mausklick hunderttausend Kinder verhungern läßt, hat von mir kein Mitleid zu erwarten, wenn er sich ne Kugel einfängt.
Zitat von olymp666
Herr, lass Hirn regnen.
Na dann beschlauen sie mich mal.
Ein Link, der beweist das mit afrikanischen Lebensmitteln nicht spekuliert wird, würde mir schon unheimlich helfen.

Beitrag melden
kathrin_erlenbacher 16.10.2009, 10:51
6057.

Zitat von Chiefli1
Völlig richtig, nur weil man nicht selber den Abzug betätigt, heisst das nicht, dass "man" unschuldig ist....allerdings haben die Bänker nur geltendes Recht ausgenutzt. Dieses wird von der Regierung "kontrolliert", die wiederum vom Volk gewählt wird. Und ausgerechnet jetzt, erzielt eine "laissez-fair" Partei ihr höchstes Wahlresultat.....somit müssen wir mit keinem Mitleid haben, der sich eine Kugel einfängt, oder wie jetzt?

Nach Meinung einiger Foristen ist das so, ja. Allerdings erinnert mich das immer an .."Hannemann, geh du voran!"

Beitrag melden
Harald E 16.10.2009, 10:57
6058.

Zitat von Chiefli1
Völlig richtig, nur weil man nicht selber den Abzug betätigt, heisst das nicht, dass "man" unschuldig ist....allerdings haben die Bänker nur geltendes Recht ausgenutzt. Dieses wird von der Regierung "kontrolliert", die wiederum vom Volk gewählt wird. Und ausgerechnet jetzt, erzielt eine "laissez-fair" Partei ihr höchstes Wahlresultat.....somit müssen wir mit keinem Mitleid haben, der sich eine Kugel einfängt, oder wie jetzt?
Ist -für mich- eine Frage, inwieweit man sich aktiv daran beteiligt.
Wir haben ja nicht nur (eine?) "laissez-faire" Partei sondern weitreichend auch eine "laissez-faire"-Gesellschaft, die sich leider zuwenig Gedanken macht, was sie da zu welchem Preis ankreuzt (bzw.) angekreuzt hat.

Beitrag melden
olymp666 16.10.2009, 11:20
6059. Wahl

Zitat von Harald E
.....eine "laissez-faire"-Gesellschaft, die sich leider zuwenig Gedanken macht, was sie da zu welchem Preis ankreuzt (bzw.) angekreuzt hat.
Sie unterstellen also, dass die Wähler der FDP nicht wissen was Sie getan haben.
Olala....das Wahlergebnis muss Ihnen ja mächtig weh getan haben. Verlieren muss halt können.
Stellen Sie sich mal vor, es gibt eine Mehrheit in Deutschland, die nicht Ihrer Meinung ist. Schwer zu akzeptieren ?

Beitrag melden
Seite 606 von 728
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!