Forum: Wirtschaft
Finanzspritze für Vapiano: Gepimpte Pasta
Oliver Berg/ DPA

Mit vielen Neueröffnungen hat sich die kriselnde Gastrokette Vapiano übernommen. Investoren helfen mit dringend benötigten Millionen aus. Reicht das für die Wende?

Seite 1 von 3
manicmecanic 25.05.2019, 11:45
1. Fan Artikel ?

Anders kann ich das nicht werten wenn der Autor von " moderaten Preisen " schreibt.Für dasselbe Geld gehe ich bei meinem besten lokalen Italiener essen und sitze dann auch noch ganz bequem in Ruhe während mir das Essen serviert wird.Ich glaube nicht daß Vapiano sich halten wird bei dem Konzept.Irgendwie ist das eine Konstruktion mit allen Nachteilen diverser Fastfoodketten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 25.05.2019, 11:46
2. Verlorenes Geld

Das Geschäftsmodell passt einfach nicht: Bei jedem kleinen Italiener um die Ecke bekommt man SCHNELLER und PREISGÜNSTIGER ein BESSERES ESSEN in um längen BESSEREM AMBIENTE.

Am Anfang wurde Vapiano von einem Hype getragen; der ist vorbei und die 30 Millionen hätten die Investoren mal besser in vielversprechendere Projekte gesteckt, anstatt sie auf ein Pferd zu setzen, das in der nächsten Kurve tot unter seinem Reiter zusammenbrechen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
globaluser 25.05.2019, 11:49
3. Also, ich fahre eine Expansions-Stragie und muss deshalb

die Erwartungen nach unten korrigieren. Die Expansions-Strategie wird ja wohl kaum von jetzt auf gleich beschlossen worden sein und hätte somit in die Erwartungen mit einfließen müssen. Jeder Dachdeckerbetrieb geht in simplen Szenarien von einem blendenden, normalen und einem schlechten Geschäftsjahr aus (um es vereinfacht zu sagen). Da sind nur Blender am Werk, Vapaino ist ein dead horse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 25.05.2019, 11:52
4. Vapiano ist nicht zu retten

Das Konzept bietet keinerlei Sozialerlebnis, man steht nur an und hat keine Zeit mehr zu gemeinsamer Kommunikation mit den BegleiterInnen. Es fehlt also fast alles, was ein Anlass sein könnte, diese Lokale aufzusuchen. L'Osteria hingegen scheint das Erfolgsrezept zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 25.05.2019, 11:59
5.

Für eine Wende zur dauerhaften Profitabilität muss Vapiano dringend das Konzept ändern. Denn was einst mal cool war, nervt viele Kunden heute nur noch. Sich in eine Schlange anstellen, wobei es verschiedene Schlangen für Nudeln, Pizza, Salat und Getränke gibt, und sich erst nach der Bestellung einen Platz suchen, und alle Kollegen bekommen ihr Essen natürlich zu verschiedenen Zeiten, denn Nudeln, Pizza und Salat sind unterschiedlich schnell fertig, angelernte Billiglohnkräfte, ungemütliche Atmosphäre, und das zu Preisen wie beim Italiener um die Ecke, wo man aber am Tisch bedient wird, viel gemütlicher sitzt und sein Essen gleichzeitig bekommt wie seine Begleiter. Vapiano ist im Grunde eine überteuerte Kantine. Dann lieber zum richtigen Italiener, der kann das besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Objectives 25.05.2019, 12:04
6. Zu spät!

Nach all der negativen Publicity der letzten Monate ist Vapiano so gut wie erledigt. Da jetzt noch einmal Millionen reinzustecken, halte ich für gewagt und naiv. Aber die Welt hat schon Schlimmeres überstanden. Das Leben wird auch ohne Vapiano weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr T 25.05.2019, 12:04
7. Beispiel nehmen

Vielleicht solten sie sich ein Beispiel an Jamie Oliver nehen und eingestehen, dass das Kobzept gescheitert ist. Niemand wird Vapiano wirklich vermissen, es gibt genuegend gute Italiener um die Ecke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Restless 25.05.2019, 12:06
8. Es passt nicht zusammen

Meine Erfahrungen mit Vapiano sind ähnlich: Ich bezahle genauso viel wie beim Italiener mit Bedienung. Dafür aber das Anstehen, Lärm, genervte Köche, deren Fragen man kaum versteht, dazu ein Essen, das auch nicht besser ist als woanders. Meinen Rucksack mit Laptop kann ich nicht unbeaufsichtigt auf dem Sitzplatz liegen lassen, der muss dann mit in das Gedränge. Mein Bier muss ich mir woanders an der Bar bestellen, also wieder anstehen. Ich sehe nicht wirklich den Sinn dieses Kantinenkonzepts, das einem Hektik bringt anstatt einer entspannten Pause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stuggiman 25.05.2019, 12:34
9. Nomen est omen

Heißt Vapiano nicht frei übersetzt „ mach mal langsam“? Braucht sich also keiner zu wundern. Im Ernst: War vorgestern in Stuttgart West mal wieder essen: Mittelmäßige Pizza und Flasche Wasser für 16 Euro zur Selbstbedienung. Dazu Fettgeruch, abgegriffenes Mobiliar, Tische mit dreckigem Geschirr, kurz: Es gibt viel zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3