Forum: Wirtschaft
Flaute im Außenhandel: Deutsche Exporteure leiden unter Euro-Krise
DPA

Für die erfolgsverwöhnten deutschen Exporteure hat das Jahr mau begonnen. Sie lieferten weniger Waren ins Ausland als im Dezember. Besonders der Handel mit den Euroländern schwächelte.

Seite 2 von 13
robin-masters 09.03.2015, 09:35
10. Erklärtes Ziel

gab es nicht mal die Vorgabe die Aussenhandelsbilanz auszugleichen?

Wir sollten diese Nachricht also positiv aufnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.maximsholeninoff 09.03.2015, 09:37
11. Jammern auf Rekordniveau

19,7 MRD Aussenhandelsueberschuss, und es wird dennoch gejammert.

Wer solche "Probleme" hat nebst jahrelangen Debatten hinsichtlich Auslaendermaut, Kindertagesstaetten und Hartz-IV-Geschenken, dem muss es ziemlich gut gehen, n'est-ce pas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker97 09.03.2015, 09:38
12. Euro ist das Problem

Die vom Euro verursachten Probleme der verschiedenen Volkswirtschaften Europas sind der Grund für die ständig schlechtere Wirtschaftslage. Die "Hoffnung" auf einen noch schwächeren Euro, der uns nebenbei die Altersvorsorge raubt (Konsumverzicht ist die Folge), wird auch die Wirtschaft nicht glücklich machen, wenn sie zwar billig verkaufen, dafür aber kein gutes Material auf dem Weltmarkt mehr einkaufen und auch die Infrastruktur nicht mehr erhalten kann. Genau das hatten wir in der DDR auch schon mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 09.03.2015, 09:42
13. Das ist die Quittung...

...dafür, dass Deutschland die anderen Euro-Länder mit vehementen Forderungen nach sog. Strukturwandel de facto in Billiglohnländer verwandelt. Da sinkt die Kaufkraft und die können sich unsere Produkte nicht mehr leisten.
Merkel, Schäuble und Consorten müssen sich schon entscheiden, ob sie in Euroland eine Reihe von Ländern haben wollen, die als Billigzulieferer für unsere profitable Wirtschaft degradiert werden, oder ob es auch Kunden für für die Produkte unserer Industrie sein sollen - beides geht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lontrax 09.03.2015, 09:43
14. Rauschen

Derartige Schwankungen sehen ehrlich gesagt eher nach Rauschen aus als nach irgendetwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 09.03.2015, 09:44
15. nur eine Eintagsfliege

diese Meldung. Hinsichtlich unserer sehr überschüssigen Handelsbilanz doch genau das richtige. Mittelfristig dürfte es aber so sein, dass unsere Überschüsse angesichts des starken US-$ weiterhin steigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brdistmist 09.03.2015, 09:45
16. oups

tja,....aus Ökonomischer sicht war das doch längst zu erwarten....oder glauben wir wirklich das andere Länder in der Welt kein Lohndumping betreiben?
Die Spirale kehrt zurück...so oder so.
Vieleicht sollte Deutschland mal anfangen den Binnenmarkt zu stärken..z.B. mit Menschen die mehr Lohn bekommen oder ein Bedinungsloses Grundeinkommen...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raecherderenterbten 09.03.2015, 09:46
17. Endlich

zeigen die Sanktionen gegen Russland Wirkung. Klappt ja prima, den Exportüberschuss einzudämmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SanchosPanza 09.03.2015, 09:46
18. Russlandsanktionen?

Kann es sein, dass neben dem selbstverschuldeten Euro-Schlamassel auch die ebenfalls selbstverursachten Russlandsanktionen für die Flaute im Aussenhandel der Auslöser sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 09.03.2015, 09:49
19. Dann ist ja alles ok:

Dwutschland wird wieder Exportweltmeister, und die Deutschen - die Chinesen Europas - werden mit minimalsten "Lohnsteigerungen" abgespeist. Prima!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13