Forum: Wirtschaft
Fliegen, versichern, telefonieren: So vermeiden Sie die größten Urlaubsfallen
Getty Images

Der Sommerurlaub kann unerwartet teuer werden. Ob im Flugzeug, beim Leihwagen oder beim Geldabheben: Überall lauern Fallstricke. Mit diesen zehn Tipps können Sie den größten Problemen entgehen.

Seite 1 von 3
bluebill 22.06.2019, 11:25
1. Es gibt noch mehr Tipps.

Essen:
Am besten nur Frühstück buchen. Dann ist man ungebunden und kann essen, wann und wo man möchte. Die meisten Hotels bieten Frühstück und Abendessen an (Halbpension). Besonders in Pauschalreisenpaketen ist das meist inklusive. Das heißt aber oft, dass man jeden Abend eine halbe Stunde anstehen muss, um sich dann mit einer Hundertschaft von Osteuropäern ums fade Essen zu raufen. Oft gibt es in der Nähe gute, günstige, landestypische Restaurants, wo man viel besser isst; dafür sollte man ein Budget einkalkulieren. - Vollpension kostet meist erheblich mehr, und man kann sie gar nicht richtig nutzen, wenn man tagsüber z.B. Ausflüge machen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 22.06.2019, 11:53
2. Gähn! Alte tips und teilweise falsch bzw unvollständig!

Und wieder sind darin ein paar Fehler bzw Unkorrektheiten enthalten: zu 1) Die beiden im Text erwähnten Flugsuchportale zählen eher zu den teureren Internetportalen. Und in etwa 9 von 10 Fällen, so meine Erfahrungen, ist es teurer, darüber direkt bei der Airline zu buchen als bei den dort sich tummelnden online Reisebüros. Korrekt ist aber, dass es dann schwieriger ist, spätere Flüge umzuändern (stornieren oder abzuändern!).
7) Bezahlen mit der Kreditkarte (KK): inzwischen nehmen diverse ausländische Banken beim Bargeld abheben am Geldautomaten eine örtliche Abhebe-Gebühr. In Thailand kann das bis zu 220 Baht sein, also rund 6,30 €. Pro einzelner Geldabhebung! Die erstattet bspw die DKB (nicht) mehr.!!
9) Leihwagen: warum soll ich beim späteren Abgeben des Leihwagens kurz vorher nochmals alle Dellen und Kratzer fotografieren? Beim Abgeben guckt die jeweilige Verleihfirma schon darauf, ob ich neben den bereits vorhandenen Altschäden neue hinzugefügt hab... Das muss die Firma mir nachweisen. Natürlich sollte man beim erstmaligen Abholung des Mietwagens alle vorherigen Schäden fotografieren und sich da bereits schriftlich bestätigen lassen. Das reicht dann aber auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktorfeinfinger 22.06.2019, 12:03
3. Söp

Im Falle einer Verspätung über 3h gibt es die genannten Ansprüche gegenüber der Fluglinie, etc. Die SÖP (öffentliche Schlichtungsstelle) ist dabei leider meiner Erfahrung nach keine echte Hilfe: Man wartet Monate auf eine Antwort und bekommt dann doch keine echte Hilfestellung, oft auch falsche Auskünfte bzw. Einschätzen. Ich musste immer den Klageweg bestreiten - war dann aber mit einer spezialisierten Kanzlei stets erfolgreich. Tipp: hartnäckig bleiben, nicht vetrösten lassen und nicht alles glauben, was die SÖP sagt. Die SÖP wird übrigens durch die Fluggesellschaften u.a. finanziert ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 22.06.2019, 12:29
4. Guten Urlaub.....

Fehlt noch der Tip: Wenn man die Zahnpastatube zuschraubt, trocknet die nicht so schnell aus.

Im Ernst: An wen richten sich denn diese "Tips"? Preisvergleiche, auf den Handyverbrauch achten, Kreditkarten mitnehmen - das alles ist doch eher geläufig und schlicht "Verhalten im Leben".

Und reintappen kann man immer - aber wer mit solchen Gedanken und Befürchtungen - oder dem Gedanken, wie er beim Reiseveranstalter oder Fluglinie möglichst viel rückeinfordern kann - den Urlaub antritt, sollte das vielleicht besser lassen.

Urlaub geht im übrigen auch mit: Auto volltanken, Zeux reinschmeißen, Geld einstecken und los - ist um Längen entspannter und dafür braucht man keinen mitverdienenden Reiseveranstalter und keine Fluglinie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxxi12 22.06.2019, 13:33
5. Binsen

Herr Tenhagens Ratschläge sind wieder einmal Binsen.
Und was eine Reisrücktrittsversicherung betrifft, kann man die zum Teil auch vergessen.
Bei Krankheit wird ohnehin nur geleistet, wenn sie "schwer und unerwartet" , ist, also noch nie auftrat.
Zudem sind detaillierte Formulare vom Versicherten und den Ärzten auszufüllen und etliche Unterlagen beizubringen. Der Aufwand ist erheblich. Einfacher wird es allenfalls bei einem Sterbefall von Onkel etc...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serveradmin 22.06.2019, 13:39
6. Roaming-Falle

Die Tips aus diesem Artikel sind, wie man es von Tenhagen eben kennt, schon recht flach und eigentlich weitestgehend selbstredend. Zu 6. (Kommunizieren) sollte man allerdings noch erwähnen, dass die Roaming-Falle heutzutage leider nicht nur an EU-Grenzen und auf Schiffen zuschlagen kann, sondern auch immer häufig sogar in Flugzeugen. Besonders bei Billig-Airlines wie Germanwings und Aer Lingus ist Vorsicht geboten. Wer genau wissen will, wie die Masche funktioniert, findet hier Details:
https://www.heise.de/ct/artikel/Teures-Roaming-an-Bord-von-Schiffen-und-Flugzeugen-4427760.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bala Clava 22.06.2019, 14:28
7. Vollkasko

ohne Selbstbeteiligung ist meist extrem teuer. Es geht auch ohne, also mit (Selbstbeteiligung). Wenn diese bei etwa 1100 Euro (Kaution) gedeckelt ist, sie ein umsichtiger Fahrer sind und den Wagen bei der Übernahme einmal rundum auf Vorschäden absuchen und fotografieren.

Wenn Sie wie ich, fünf Mal im Jahr einen Leihwagen mieten und die nicht ausgegebene Versicherungsprämie sozusagen gedanklich sparen, könnten Sie sich alle paar Jahre locker einen Totalschaden (also Verlust der Kaution/ Selbstbehalt) leisten. Der dann aber doch nicht kommt. Sie sind sozusagen ihre eigene Versicherung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikenpeiken 22.06.2019, 14:37
8. Punkt 1 teilweise falsch

Die Preise bei den Fluglinien direkt sind in den allermeisten Fällen teurer außer seltenst mal bei Superspecial Rabattaktionen zu bestimmten Zielen.

Flugportale sind fast immer günstiger, auch inkl. Aufgabegepäck.

Wenn man z.B. nur an einem Ort bleibt, dann ist Expedia mit der Flug+Hotel Kombi am günstigsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 22.06.2019, 14:40
9. Mit Versicherungen hat es Herr Tenhagen nicht so

Eine gesonderte Reisekrankenversicherung kann man sich oft sparen.
Es sei empfohlen, auf das Kleingedruckte in den Geschäftsbedingungen der Kreditkartengesellschaft zu schauen.
Dort ist oft -ab Goldstatus Standard- eine Reisekrankenversicherung enthalten, ebenso eine Reisegepäck- und eine Reiserücktrittsversicherung.
Bei einigen Anbietern gilt der Versicherungsschutz auch dann, wenn die Reise nicht mit dieser Kreditkarte bezahlt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3