Forum: Wirtschaft
Flugbegleiter kündigen neuen Streik bei Lufthansa an

Die Lufthansa steht vor einem neuen Streik. Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ruft ihre Mitglieder für Donnerstag und Freitag zu Arbeitsniederlegungen auf.

Seite 1 von 9
INGXXL 23.11.2015, 14:19
1. So sägt man den Ast

ab auf dem man sitzt. Wer noch mit Lufthansa fliegt ist selber schuld. Im Inland kann man die Bahn nehmen Ins Ausland gibt es genug andere Alternativen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebtor 23.11.2015, 14:24
2.

Da die "Arbeiter", offenbar, nicht nachdenken (können), und wissen, welchen, nachhaltigen, Schaden sie, bei der Lufthansa, und damit ihren Jobs, anrichten, kriegen sie wohl, zwangsläufig, statt mehr Geld, ihre Kündigungen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.weirich 23.11.2015, 14:28
4. Streiken

Ich bin von diesen Streiks zwar bisher nicht betroffen, habe aber wenig Verständnis für
Streiks von sehr, sehr privilegierten Arbeitnehmern. Diese Leute wissen anscheinend nicht mehr was bei normalen Arbeitgebern bezahlt wird. Nicht bei Konzernen.
Weil wenn Sie es wüssten, dann
würden sie nicht streiken, sondern für den Erhalt
Ihres Arbeitsplatzes spenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anny_1996 23.11.2015, 14:29
5. Und wieder Streik

Irgendwann schafft es eine der Gewerkschaften bei der Lufthansa, dass das Unternehmen in ernsthafte Schwierigkeiten kommt.
Irgendwie glaube ich sowie so, dass die Gewerkschaften in den Transportgeweben eine gestörten Realitätswahrnehmung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andres10 23.11.2015, 14:30
6.

Nur weiter so liebe Flugbegleiter. Ich jedenfalls tu mir das zukünftig nicht mehr an. Ich fliege jetzt mit Airlines die das tun was sie sollen: nämlich FlugKUNDEN zuverlässig und pünktlich an ihr Ziel bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antonwitt 23.11.2015, 14:31
7. Prima,

eine ehrliche Antwort um kurz- oder langfristig den eigenen Arbeitsplatz zu vernichten. Bravo. UFO, Cockpit, etc. schaffen sich so selbstständig und -tätig ab. Die anderen Airlines reiben sich schon erwartungsfroh die Hände: bekommen sir doch gut ausgebildete neue Arbeitnehmer zu günstigen Preisen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
resistbln 23.11.2015, 14:32
8.

Ich frage mich ja inzwischen, ob die Flugbegleiter und auch die Piloten überhaupt merken, dass sie den Ast absägen auf dem sie sitzen. Durch diese Streiks gehen der Lufthansa Millionen verloren und sie wird es immer schwerer im Wettbewerb haben. Wenn ich das richtig überblicke hat die LH u.a. 3.000 Euro als Einmalzahlung + Tariferhöhung und den Vorruhestand mit 55 angeboten? Ich denke anderen Branchen wagen es nicht mal, an solche Angebote zu denken. Vielleicht sollten sich die Flugbegleiter mal bei ihren europäischen Kollegen umhören, was diese so verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdrenk 23.11.2015, 14:34
9. Erfreulich

Die LH wird ziemlich bald vom Markt verschwinden. Mit den Kosten gibt es kein konkurrenzfähiges Angebot mehr und die Slots bekommen die Golf-Airlines. Super.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9