Forum: Wirtschaft
Flugbereitschaft: Regierungsflieger bekommen VIP-Ausstattung für fast 100 Millionen
dpa

Verspätungen und Ausfälle schaden Deutschlands Ansehen "nachhaltig". So begründet das Verteidigungsministerium nach der Pannenserie bei der Flugbereitschaft die Anschaffung dreier neuer A350 - inklusive teurer VIP-Kabinen.

Seite 14 von 20
Haarfoen 09.04.2019, 16:38
130. Fliegende Skat-Klause

Zitat von Pickle__Rick
So lange man auch ein Auge darauf hat wie viele Flüge wirklich notwendig sind und diese dann entsprechend beschränkt, ist doch alles ok. Friday for Future beklatschen und um die Welt jetten passt nicht ganz so gut zusammen. Die Bundesregierung muss reisen können und warum das mit dem Linienflieger nicht immer optimal ist, sollte jedem einleuchten. Die Ereignisse der Vergangenheit haben gezeigt, dass hier mal neue Ausrüstung nötig ist. Man sollte auch auf den Begriff der VIP-Kabinen nicht zu viel geben.Jeder der in den letzten Jahren mal geflogen ist weiß, dass das was in der Luft als Luxus gilt am Boden eigentlich völlig normal ist. So ein Flieger sollte sich auch als Büro eignen und den Reisendenden ermöglichen einigermaßen vernüftig und komfortabel zu arbeiten. Es reist ja auch meist eine Gruppe von begleitenden Personen mit. Nein, mit der Holzklasse kommt man da nicht so weit. Über den Notwendigkeit moderner Sicherheitssysteme gibt es auch nicht all zu viel zu diskutieren.
Sofern ich informiert bin, wurde unter Helmut Kohl im Regierungsflieger vorwiegend Skat gespielt und geschlafen. Das kann man auch in der Business. Problematischer ist vermutlich das Heer verwöhnter Business- Kasperle, auch "Delegation" genannt. Die Delegation darf gratis mitfliegen und hat entsprechende Ansprüche an Komfort und Verpflegung. Der Alkoholpegel soll im Allgemeinen recht hoch sein, so wurde mir aus zuverlässiger Quelle berichtet. Nein, nein ... nicht so wie am Ballermann ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschulzehh 09.04.2019, 16:39
131. Fast 100 Mio pro Maschine...

... alleine für die VIP Ausstattung?

Ihr habt sie doch echt nicht mehr alle beisammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 09.04.2019, 16:46
132. Wie viele

Berater musst v.dLeyen dafür erst einmal einkaufen und bezahlen um auf die absolute notwendigdigkeit von solch einer Luxusaustattung zu kommen?
Sie hat ja schon bei der Schrott Fock den Rahmen maßlos gesprengt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutron76 09.04.2019, 16:46
133. In USA wird wahrscheinlich mehr nur für eine Person ausgegeben

Die Maschinen sind für das ganze Kabinett, nicht nur für die Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarkast 09.04.2019, 16:47
134. Gute Anschaffung - auch wenn die Summe zunächst groß erscheint!

... und an die Kleinkarrierten: Ich will, dass unsere Regierung unser Land ordenlich repräsentiert, dass die Damen und Herren ausgeschlafen und gut vorbereitet und sicher am Ziel ankommen und bei Bedarf unterwegs konferieren und kommunizieren können, damit sie am Ziel ihren Job ordentlich machen können!
Die gut gemeinten aber im Kern doch eher naiven Vorschläge wie Skypen, nur Linie fliegen, Wohnungen oder iPads für das Geld kaufen zeigen, dass die Autoren eher wenig von der Materie und dem Wochenpensum von Regierenden verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonus 09.04.2019, 16:50
135. Dass der Österreichische Kanzler

nur Linie fliegt, ist auch der geostrategischen Bedeutung des Alpenlandes angepasst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 09.04.2019, 16:54
136. Nachvollziehbar

Eine VIP-Ausstattung, ist bei den üblichen Wartezeiten durch defekte Flieger, schon ein MUSS und ein kleiner Trost, wenn man während den Pannenaufenthalten an der Flugbereitschaft und UvdL verzweifelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 09.04.2019, 16:57
137.

Zitat von neutron76
In USA wird wahrscheinlich mehr nur für eine Person ausgegeben Die Maschinen sind für das ganze Kabinett, nicht nur für die Kanzlerin.
Die 'Person in USA' hat auch entsprchende Qualitäten und internationale Bedeutung und muss nicht immer ersatzweise Linie fliegen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valensine 09.04.2019, 17:00
138. Es gibt sicherlich günstigere Alternativen

Flugsicherheit, Ausfälle und Mobilität haben nichts mit der Luxusausstattung dieser neuen Flieger zu tun. So manches chronische Problem in Deutschland wäre allein mit der Summer dieser neuen Luxus-Flieger gemildert worden oder gar gelöst. Das Ansehen Deutschlands und der Regierung misst sich nicht an Luxus, sondern an einer zufriedenen Gesellschaft, die ihre Steuergelder richtig einzusetzen weiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dum_spiro_spero 09.04.2019, 17:04
139.

Zitat von Queissert
... Und Linie erster Klasse ist viel tu anstrengend allein schon das einchecken ist für Diplomaten und ähnliches eine schwere Bürde.
Selbst in der 747-8 oder dem A380-800 gibt's davon nur 8 Sitze, die man nicht einfach so 2 Wochen vorher noch garantiert bekommt auf frequentierten Linien. Für kurzfristige Flüge erst recht nicht.
Wenn sie die Bundesregierung angekündigt auf Linie umstellen würden, können sie sicher sein, dass die Flitzpiepen von SPON und der Hein-Blöd-Zeitung die ersten wären, die medienwirksam "testen wollen", wie die Regierung reagiert, wenn First und Business ausgebucht sind. Klar kann man diskutieren, ob der A350-900 angemessen ist. Beim niegel-nagel-neuen A330neo gibt's aber sicher kaum Möglichkeiten, den zu bekommen. Der A330-800 wird noch gar nicht geliefert und der A330-900 zunächst an die Erstbesteller TAP Air Portugal. Außerdem kostet der A330-900 auch nicht viel weniger als der A350 und die Reichweite ist nicht so groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 20