Forum: Wirtschaft
Flugsicherung: Lotsenmangel könnte BER-Eröffnung bis 2020 verzögern
DPA

In Vorfreude auf die BER-Eröffnung haben zahlreiche Fluglotsen ihren Ruhestand aufgeschoben. Laut "Handelsblatt" gehen sie spätestens 2018 in Rente - die Ausbildung der Nachwuchskräften könnte einen Starttermin verhindern.

Seite 1 von 11
ansv 07.03.2017, 19:36
1. Ja nee, is klar

Lotsenmangel. Sonst wär ja alles im Plan gewesen :-O

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inmyopinion61 07.03.2017, 19:40
2. Wann kommt das endgültige Aus für den BER?

Jetzt sind die Fluglotsen schuldig, alles klar. Der BER wird wahrscheinlich erst dann beerdigt, wenn der letzte Chef (der SPD) versorgt und die Kuh keine Milch mehr gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yshitake 07.03.2017, 19:47
3. Passt perfekt in unsere Zeitplanung

Keine Panik Berlin! Meine Tochter wird pünktlich zur Eröffnung mit ihrer Fluglotsenausbildung fertig sein...Sie wird übrigens nächstes Jahr eingeschult

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 07.03.2017, 19:50
4. Sperenberg!

Es gibt keine Alternative zu Sperenberg. Ich hoffe dieser Wahnsinn in Schönefeld hat bald ein Ende und der richtige Flughafen wird in Sperenberg gebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raget 07.03.2017, 19:53
5. @1

Lesen und verstehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minette 07.03.2017, 19:56
6. Hahahaha

"Du der Flughafen wird eröffnet... welcher Flughafen???? Na der, von dem Opa früher sprach"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madmax9999 07.03.2017, 19:58
7. Dieser Flughafen wird der Lacher schlecht hin.

Da werden sie vielleicht in Berlin einen Flughafen eröffnen wollen, nachdem endlich alle Bauarbeiten fertig sind und sich der Preis vervielfacht hat und am Ende fehlen die Lotsen. Also liebe Deutschen, wenn das eine Komödie wäre, dann würde man von beissendem deutschen Humor sprechen, aber nein das ist ernst gemeint. Aber mit Verlaub ... ich kann nicht mehr weiterschreiben. Ich muss zuerst mal fertig lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VerGe 07.03.2017, 19:59
8. Ernsthaft?

Durch die Zusammenlegung von zwei Flugplätzen auf einen sollten doch auch irgendwie Synergien in dem Bereich geschaffen werden? Realistisch betrachtet, gibt es ja nicht mehr oder weniger Flugbewegungen, wenn es nur rein um die Testphase und dann Inbetriebnahme der Flugoperationen geht, müssen die Herrschaften eben 2 Tage Urlaub pro Jahr opfern oder eben ein, zwei Überstunden schieben. Wir wissen ja alle das Fluglotsen a) überüberdurchschnittlich verdienen b) keine lange Arbeitszeit haben c) sowie 10 Jahre früher in Rente gehen als der Rest... nicht falsch verstehen. Fluglotsen machen einen guten Job, der viel Verantwortung mitbringt. Das tun aber viele andere Jobs ebenfalls, ein paar davon bringen auch viel mehr soziale Verantwortung mit.

Aber selbst wenn man die Umstände außen vor lässt, weiss man ja auch nicht welche Folgen der Brexit für das Flugverkehrsaufkommen hat. Vielleicht steigt das Volumen und die Verbindungen ja an? Dann braucht es sowieso mehr Personal. Also weit- und umsichtig ist die Personalplanung der deutschen Flugsicherung, egal unter welchem Aspekt, keinesfalls...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 07.03.2017, 19:59
9.

Wie ich bereits im letzten Forum zum Thema geschrieben habe, wird meiner Ansicht nach de BER nicht vor 2021 eröffnet. Nicht umsonst ist Herr Müller aus dem Aufsichtsrat zurückgetreten. Welcher Spitzenkandidat will schon im Wahljahr in Berlin in diesem Rat sitzen. Und wann ermittelt endlich mal jemand gegen die Verantwortlichen. Irgendwer hat doch dort nicht nur ein Auge zugedrückt und das bestimmt nicht unentgeltlich. Meine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11