Forum: Wirtschaft
Flugzeugabsturz in Äthiopien: TUI prüft Einsatz der Boeings 737 Max 8
AFP

Nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max 8 innerhalb weniger Monate lassen Airlines aus China und anderen Ländern Maschinen dieses Typs nicht mehr starten. Boeings Aktien brechen vorbörslich ein.

Seite 2 von 7
jjcamera 11.03.2019, 13:02
10. Sicherheitshinweis

Boing warnt die Betreiber davor, dass die Anstellwinkel-Sensoren (AQA) falsche Informationen an das Cockpit liefern. Ich denke, eine große Fehlersuche könnte man sich sparen und besser bei allen Maschinen dieses Teil sofort austauschen.

Beitrag melden
suferone 11.03.2019, 13:04
11. Die Fluggesellschaften

spielen doch bei der Sicherheit auch eine Rolle oder nicht? Wie waren denn die Standarts bei diesen Gesellschaften? Denke es gibt doch einen Unterschied zwischen sagen wir mal einer Lufthansa und Timbuktu Airlines! Erst die Untersuchungen abwarten dann reden. Vorerst sollten diese Maschinen allerdings am Boden bleiben!

Beitrag melden
rex_danny 11.03.2019, 13:06
12.

Nun, würde man genau wissen, warum die LION-Air Maschine abgestürzt ist, und wäre es tatsächlich dieser Konstruktionsfehler, dann wäre die Flotte längst gegroundet.

Ist sie aber nicht. Weil man die genauen Ursache beim LION-Air Flug nämlich nicht benennen kann und es nach wie vor Spekulation ist, ob dieses neue MACS-System überhaupt etwas damit zu tun hat.

Es könnte sein - muss aber nicht.

Beim aktuellen Unglück weiß man noch gar nichts. Also reine Spekulation, was passiert ist.

Eine Fluggesellschaft kann daher durchaus seine eigenen Flugzeuge nicht mehr fliegen lassen - freiwillig.

Der Ruf nach staatlichem Verbot aber kann noch nicht gehört werden, bis man belastbare Fakten auf dem Tisch liegen hat. Wäre teuer, wenn der Staat sich irrt und dann Schadensersatz zahlen muss.

Also mal abwarten, ob sich das alles wirklich so darstellt, wie man schlimmstenfalls befürchtet, oder ob alles ganz anders war.

Beitrag melden
byte-you 11.03.2019, 13:07
13. Die Benutzung dieses....

...Todesvogels gehört sofort gestoppt so wie es die Chinesen auch getan haben ohne auf die Auswertungsergebnisse der Flugschreiber zu warten !!!!!

Beitrag melden
rex_danny 11.03.2019, 13:11
14.

Zitat von jens_hh
Wenn innerhalb von nicht einmal 6 Monaten 2 nagelneue Flugzeuge desselben Typs mit sehr vergleichbaren Abstürzen (wenige Minuten nach Abheben) verloren gehen, liegt ganz offensichtlich ein schwerwiegender Konstruktionsfehler vor, der entweder Boeing bereits bekannt ist und bislang versucht wird zu vertuschen oder noch im Laufe der Flugunfalluntersuchungen offiziell noch klargestellt werden müssen. Wobei Letzteres noch Wochen oder Monate dauern kann. Insofern stellt sich die Frage erst gar nicht, dass ein Reiseveranstalter / eine Airline den Einsatz der 737 Max 8 "prüft"? Wo leben wir denn eigentlich? Das Luftfahrt-Bundesamt muss noch heute jegliche Nutzung der Maschinen solchen Typs bis zur eindeutigen Klärung amtlich untersagen, Basta! Nur so kann der Druck auf Boeing weiter erhöht werden, endlich die Tatsachen zu akzeptieren. TUI will "prüfen", dass ich nicht lache!
Über manche Ansichten muss ich mich sehr wundern. Eine Behörde braucht Fakten, keine Vermutungen!!! Das ganze muss ja rechtlich begründbar sein!

Stellen Sie sich vor, sie kaufen einen neuen VW Golf und kurz darauf fahren zwei andere Golf-Fahrer an den Baum. Und bevor man überhaupt weiß, warum, verbietet Ihnen das KBA, dass Sie ihr Auto benutzen dürfen. Da würde ich Sie mal hören wollen....

Beitrag melden
Thomas_USA 11.03.2019, 13:12
15. Flugdatenschreiber? Warum noch so veraltete Technologie?

Selbst bei massiven Datenvolumen sollte es heutzutage doch keinerlei Problem sein die gesammelten Daten per Satelliten-Uplink and den Mutterkonzern zu uebertragen. Dort koennte dann sogar eine AI die Daten ueberwachen und bei Problemen die Besatzung informieren. Aber so etwas ist wohl zu teuer und zu innovativ und solange das fast 100 Jahre alte Konzept der datensammelnden Blechbuechsen fuer eine Zulassung ausreicht, wird sich da auch nichts aendern befuerchte ich.

Beitrag melden
jeze 11.03.2019, 13:14
16.

Zitat von jens_hh
Wenn innerhalb von nicht einmal 6 Monaten 2 nagelneue Flugzeuge desselben Typs mit sehr vergleichbaren Abstürzen (wenige Minuten nach Abheben) verloren gehen, liegt ganz offensichtlich ein schwerwiegender Konstruktionsfehler vor, der entweder Boeing bereits bekannt ist und bislang versucht wird zu vertuschen oder noch im Laufe der Flugunfalluntersuchungen offiziell noch klargestellt werden müssen. Wobei Letzteres noch Wochen oder Monate dauern kann. Insofern stellt sich die Frage erst gar nicht, dass ein Reiseveranstalter / eine Airline den Einsatz der 737 Max 8 "prüft"? Wo leben wir denn eigentlich? Das Luftfahrt-Bundesamt muss noch heute jegliche Nutzung der Maschinen solchen Typs bis zur eindeutigen Klärung amtlich untersagen, Basta! Nur so kann der Druck auf Boeing weiter erhöht werden, endlich die Tatsachen zu akzeptieren. TUI will "prüfen", dass ich nicht lache!
Das Luftfahrtbundesamt ist für die Airlines, die diesen Typ benutzen nicht zuständig.

Beitrag melden
ex_berliner 11.03.2019, 13:20
17.

Zum Glueck sieht man ja beim Buchen eines FLuges, welches Fluggeraet da zum Einsatz kommt. Da kann man den Fluggesellschaften als Kunde die Entscheidung wenn schon nicht abnehmen, so doch leichter machen, ob es wirtschaftlich ist, diese Maschine zu fliegen. Ich jedenfalls buche vorerst keinen Flug mit einer 737 Max.

Beitrag melden
shardan 11.03.2019, 13:23
18.

Zitat von rex_danny
Nun, würde man genau wissen, warum die LION-Air Maschine abgestürzt ist, und wäre es tatsächlich dieser Konstruktionsfehler, dann wäre die Flotte längst gegroundet. Ist sie aber nicht. Weil man die genauen Ursache beim LION-Air Flug nämlich nicht benennen kann und es nach wie vor Spekulation ist, ob dieses neue MACS-System überhaupt etwas damit zu tun hat. Es könnte sein - muss aber nicht. Beim aktuellen Unglück weiß man noch gar nichts. Also reine Spekulation, was passiert ist. Eine Fluggesellschaft kann daher durchaus seine eigenen Flugzeuge nicht mehr fliegen lassen - freiwillig. Der Ruf nach staatlichem Verbot aber kann noch nicht gehört werden, bis man belastbare Fakten auf dem Tisch liegen hat. Wäre teuer, wenn der Staat sich irrt und dann Schadensersatz zahlen muss. Also mal abwarten, ob sich das alles wirklich so darstellt, wie man schlimmstenfalls befürchtet, oder ob alles ganz anders war.
Könnte sein, muss aber nicht...... reine Spekulation...... Abwarten... Ihr Beitrag, werter Forist, ist blanker Zynismus über dem Grab von über 150 Toten. Zwei neue Maschinen sind abgestürzt, in sehr ähnlicher Situation. Das legt mir als Techniker den Verdacht sehr nahe, das es hier einen systemischen Fehler gibt. Ober der nun im MACS zu suchen ist, oder ob die AQA-Sensorik versagt hat, ist in dem Zusammenhang erst mal belanglos. Hier einfach abzuwarten und einfach "weiter so" zu machen, ist ein Spiel mit Menschenleben, das nur sehr gnadenlose Zyniker mit Kapitalinteresse spielen - menschenverachtend! Die Maschinen gehören auf den Boden bis zu einer endgültigen Klärung. Alles andere ist ein No Go.

Beitrag melden
Beat Adler 11.03.2019, 13:36
19.

Zitat von rex_danny
Über manche Ansichten muss ich mich sehr wundern. Eine Behörde braucht Fakten, keine Vermutungen!!! Das ganze muss ja rechtlich begründbar sein! Stellen Sie sich vor, sie kaufen einen neuen VW Golf und kurz darauf fahren zwei andere Golf-Fahrer an den Baum. Und bevor man überhaupt weiß, warum, verbietet Ihnen das KBA, dass Sie ihr Auto benutzen dürfen. Da würde ich Sie mal hören wollen....
"Eine Behörde braucht Fakten, keine Vermutungen!!! Das ganze muss ja rechtlich begründbar sein!"

Das geht leider nicht immer, denn die Zeitachse spielt Streiche: Es kann sein, dass die beiden Abstuerze der 737 MAX erst in 1 bis 2 Jahren vollstaendig aufgeklaert sind.

Wer nun sagt, also abwarten auf harte Fakten, riskiert einen 3. Absturz noch bevor die Fakten vorliegen. Wer nimmt dieses Risiko in Kauf?

Behoerden handeln oft nach dem Prinzip des "precautionary principle": Vorbeugen ist besser als heilen.

Bei der FAA in den USA, welche die ganze 737 MAX Flotte Rund um die Welt stilllegen koennen, duerften in diesem Zusammenhang bei den Verantwortlichen schlaflose Naechte dazukommen!
mfG Beat

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!