Forum: Wirtschaft
Flugzeugunglücke: Jetzt hat Trump auch noch ein Boeing-Problem
AFP

Während Maschinen vom Typ 737 Max 8 weltweit am Boden bleiben müssen, dürfen sie in den USA weiter fliegen. Dabei geht es der Regierung wohl auch darum, den mächtigen Boeing-Konzern zu schützen.

Seite 7 von 14
Koda 13.03.2019, 10:56
60. Trump kann man nicht ernst nehmen

Immerhin ist die Luftfahrt eine der sichersten Verkehrsmittel weltweit.
Es kommen relativ wenig Menschen um bei einer großen Anzahl von transportierten Menschen.

Wieso fahren wir da eigentlich noch Auto?
Da passieren tagtäglich viele Unfälle - aber jeder Fahrer meint, der beste "Pilot" seines Autos zu sein.
Allein in Deutschland sterben weltweit bald 10 mal so viele Menschen wie bei Flugzeugabstürzen WELTWEIT.

Und vermutlich auch nur genauso Menschen wie bei Einführung eines Tempolimits auf deutschen Autobahnen gerettet würden.

Fazit: nichts so sicher wie - bis jetzt - die Luftfahrt.
So WTF?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 13.03.2019, 10:57
61.

Zitat von steinbock8
Die Frage sei erlaubt, ob Herr Trump selbst mit dem Flugzeug fliegen würde. Das mit dem Update, haben wir in Deutschland gelernt, bringt nichts, sondern verschlimmbessert die gesamte Situation. Aber die Bedenken stören Trump nicht. Amerika First. Business First.
Gerade in der Frage darf man doch den Spruch bemühen dass 3 Finger auf einen selbst zeigen ...

Im Zweifel vertraue ich der FAA und wenn die zu einem anderen Ergebnis kommen als die europäischen Prüfer - wobei ich gerne lesen würde WER hier eigentlich geprüft hat bevor das Flugverbot ausgesprochen wurde - dann ist das eben so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzberg1 13.03.2019, 11:00
62.

Zitat von cipo
Es gab übrigens letztes Jahr auch fünf gemeldete Vorfälle bei amerikanischen Fluggesellschaften, die allerdings glimpflich ausgingen. Es kam jeweils zu Problemen, wenn nach dem Start der Autopilot eingeschaltet wurde. https://www.politico.com/story/2019/03/12/pilots-boeing-737-1266090
Wenn die Meldungen stimmen dann wäre da ein noch anderes Problem mit dem Flugzeug denn soweit ich das verstanden habe sollte MCAS gerade eben nicht einschreiten wenn der Autopilot aktiviert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalausfall 13.03.2019, 11:00
63. Volksverblödung!

Also meiner Meinung nach beteiligt sich hier Spiegel massiv an Volksverblödung, erfolgreich möchte man hinzufügen wenn man die Kommentare liest.

Daniel Elwell ist (der Chef der FAA) ist ein absolut integerer Mann, der selber fast 20 Jahre im Cockpit saß und seit ebenfalls fast 20 Jahren nichts anderes macht, als (erfolgreich) Flugsicherheit zu erhöhen.

Der Mann würde sich wohl eher umbringen, als unsichere Flugzeuge fliegen zu lassen auf Anweisung. Trump hin oder her, zu mal es überhaupt keine Belege dafür gibt dass Trump Lust hat Boeing zu helfen.

Die Maschine wurde jahrelang getestet und bis jetzt gibt es keine Informationen von den Unglücken, die irgendwelche _Fakten liefern.


Die FAA merkelt halt nicht.

"Man kann nicht sagen dass unsere Atomkraftwerke sicher sind. Aber sie sind sicher. Und deswegen schalten wir alle ab ?? " Solche Aussagen machen Amerikaner nicht!

Die Sicherheit wurde festgestellt und der eigenen Kompetenz(der gloable "Goldstandard") wird auch so lange vertraut, bis es Fakten gibt die das Gegenteil belegen.
Alles andere wäre lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkstörung 13.03.2019, 11:03
64. wartung

die europäer, china und all die anderen staaten denen trump auf den schlips getreten hat sind gewitzter als ich dachte.

als retour-kutsche sperrt man den luftraum einfach für bestimmte maschine von boing und erzeugt damit mächtig ärger in den USA, man schiebt sicherheitsbedenken vor und hat somit natürlich alle passagiere weltweit auf seiner seite.

das die abstürze vielleicht auch etwas mit der qualität der ausbildung der piloten in äthiopien und indonesien zu schaffen haben könnten bzw. mit den wartungsstandards wird still und leise unter den teppich gekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritz.A.Brause 13.03.2019, 11:03
65. Zum Vergleich...

Zitat von missourians
Die am. Flugsicherheitsbehörde wert sich immer noch, die Boeing 737 MAX 8 auf dem Boden zu halten, bis sicher ist, dass es kein systematischer Fehler war, der jeder Zeit nochmal passieren kann. Ist das Dummheit, oder der für die USA bekannte übertriebene Patriotismus, auf Kosten der Sicherheit? Alle wichtigen Staaten in Europa und Asien, Australien zeigen Auch der panische Anruf des Boeing Chefs beim Präsidenten, ist einfach unglaublich. Da geht es doch wieder nur um "Business" und Wirtschaftsinteressen, weit vor Sicherheit für Flugpersonal und Fluggäste. Der Erstflug der 737 war 1967, vor 52 Jahren! Seither wurde an der 737 Basis nachgerüstet und wie es hier öfters mal heisst "verschlimmbessert". Die Grundtechnik bleibt aber immer noch die Gleiche. Vielleicht wäre es einfach mal langsam an der Zeit ein grundweg neues Flugzeug dem Markt an zu bieten? Aber warum? Der Markt, die Flugkonzerne (RyanAir, SouthWestAir... fliegen sogar nur 737) kaufen doch dieses uralte Flugzeug wie verrückt, also wird auch nichts geändert, den das lernen wir ja gerade wieder: Geschäft geht vor Sicherheit. Lufthanse musterte 2016 die alte 737 aus, BalticAir 2019, Austrian Airlines 2013, ...
...könnte ich auch sagen: "Der erste VW Golf fuhr bereits 1974. Volkswagen hat seitdem immer nur verschlimmbessert und deswegen müssen alle Golf ausgemustert werden".
Glauben Sie allen Ernstes, dass die 737 Max 8, ausser dem Namen "737", noch etwas mit dem Muster, welches 1967 zum Erstflug abhob, zu tun hat? Sogar zum direkten Voläufer, der 737 Next Generation Serie (737 600/700/800/900) gibt es minimale Parallelen und nur eine winzige Anzahl von Gleichteilen. Die "Next Generation" war übrigens bereits die dritte Serie der 737 und Nachfolge der "Classic" Serie. Die Max-Modelle sind Serie vier.
Wie das "Golf" am VW steht die 737 hier für eine Baureihe und nicht für alten Wein in neuen Schläuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjoey 13.03.2019, 11:06
66.

Zitat von CorpRaider
Kein Pilot startet eine Maschine, von deren Sicherheit er nicht überzeugt ist.
Piloten haben durchaus Bedenken und sogar von Problemen berichtet, s. bspw. https://www.politico.com/story/2019/03/12/pilots-boeing-737-1266090

Und ein Pilot kann sich nicht einfach weigern, eine Maschine zu fliegen, solange die FAA sagt, dass die bombensicher wäre - auf welcher Grundlage denn? Im schlimmsten Fall ist er nicht nur seinen Job los, sondern muss auch noch für die selbst verursachten Flugausfälle gerade stehen.

Die Flugbegleiter fordern übrigens ein Startverbot der Boeing 737 Max 8: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/boeing-737-max-8-us-flugbegleiter-sprechen-sich-fuer-startverbot-aus-a-1257532.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 13.03.2019, 11:08
67. Niveauloser Forumsbeitrrag

Zitat von Misan Thrope
dass eine mit Donnie Trumpet drin abstürzt dann ist ein grosses problem gelöst und die welt ist eine irren lkos
Ein Beitrag der einem anderen den Tod wünscht .. niveauloser geht es wohl kaum. Aber wenns Trump ist, ist das schon erlaubt und wird von SPON auch munter durchgelassen. Und es ist schon amüsant zu sehen, wie SPON versucht jedes Problem irgendwie Trump zuzuschustern. Ich warte nur noch drauf, dass Trump persönlich für den (wahrscheinlichen) Softwarefehler der 737-8 verantwortlich gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansGnodtke 13.03.2019, 11:10
68. wir haben es schon immer gewußt

und Nelles beweist nun den Verdacht des alten Ayatollah Khomeini, verdichtet ihn zur Gewißheit: Trump ist Satan pur, der ultimative Belzebub, Ausgeburt der Hölle. Nicht nur das Trump in der Kirche geraucht hat, nun läßt er auch noch unschuldige Passagiere abstürzen. Wir können dem Volksaufklärer Nelles nur immer wieder dankbar huldigen für seine ungeheuer wichtigen Hinweise auf die diabolischen Querverbindungen im Reich des Bösen und ja: Nie wieder wollen wir von Instrumentalisierung reden wenn mal etwas im Verantwortungsbereich der von Nelles so hoch geschätzten Merkelei nicht rund läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_WahrheitXXL 13.03.2019, 11:10
69. Komisch

hat etwa in Deutschland Frau Merkel nichts mehr zu sagen? Das wäre auch genau ihr Ding, ein paar Tote in Kauf zu nehmen um einen Konzern zu schützen. Wie bei VW, ein paar Abgastote pro Jahr sichern schließlich die Lobbyeinnahmen. Trump ist gar nicht so sehr anders als andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 14