Forum: Wirtschaft
Formel-1-Start und Börsengang: Alfa will es noch mal wissen
DPA

Ausgerechnet Alfa Romeo soll den kriselnden Autoriesen Fiat-Chrysler retten. Konzernchef Marchionne will die angestaubte Sportmarke zurück ins Formel-1-Geschäft holen. Kann das gelingen?

Seite 1 von 3
J. Hotzenplotz 11.12.2017, 08:21
1. Auf geistigen Irrfahrten?

Die F1 steht sowieso aus vielerlei Gründen am Abgrund, und Alfa (who the f... is Alfa?) soll Fiat/Chrysler retten...lächerlich...gefühlte 0,01% aller Menschen weltweit wissen, daß Alfa auch zum Konglomerat von Fiat und Jeep gehört, und ohnehin, was hätte ein angenommen guter Alfa F1 mit einem Fiat oder Jeep zu tun???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 11.12.2017, 08:47
2.

Also wird Alfa-Sauber oder Sauber-Alfa das Zweitteam von Ferrari?
Das Alfa zu Fiat gehört war mir aber auch neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
consensus_helveticus 11.12.2017, 09:00
3. Looser ?

Schreibt sich ironischerweise mit einem o > "Loser". Haha!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmr 11.12.2017, 09:04
4. Angebot und Nachfrage ...

Alfa soll mal ein gescheites (und auch vom Preis her konkurrenzfähiges) unteres Mittel- oder Kompaktklassemodell anbieten, am besten einen kompakten Kombi (entweder auf Giulia- oder noch besser Giuilietta-Basis), aber das hat Herr Marchionne ja leider gestrichen, mit Blick auf die Märkte, wo Fiat/Alfa eh' nichts verkauft, statt die Märkte zu bedienen, wo Fiat/Alfa (noch) einen Rückhalt hätte ...
Auch das mit Blick auf den Gesamtkonzern völlig unverständliche Abwickeln von Lancia gehört dazu - dabei hätte gerade auch Lancia diese Lücke (zwischen Kleinwagen und Mittelklasse, zwischen Brot-und-Butter-Wägelchen und PS-Protzen) schließen können. Doch zwischen dem Fiat Tipo (der leider von der Ausstattung her sehr an Dacia erinnert) und den derzeit völlig überteuerten und überzüchteten Alfas (Giulia, Stelvio) hat Fiat (inkl der anderen Marken) leider nichts im Angebot. Das F1-Engagement zeigt nun leider, dass Fiat immer noch nicht verstanden hat, dass man nur Autos verkaufen kann, die man im Angebot hat, und dass daran ein noch so tolles Image nichts ändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 11.12.2017, 09:07
5. Blödsinn

"Marchionne gefällt an seinem Formel-1-Einstieg ganz besonders, dass er nun Mercedes herausfordern kann..." Dieser Satz ist doch völliger Unsinn. Marchionne ist bereits mit Ferrari in der Formel 1, hat Mercedes herausgefordert und hat es wieder nicht geschafft, Mercedes zu schlagen. Und daran ändert sich wahrscheinlich so bald nichts, auch wenn auf zwei Saubern Alfa-Romeo steht. Mit Sauber kann Marchonne Mercedes jedenfalls nicht herausfordern. *Lach*

Ansonsten ist es natürlich eine Mogelpackung, es wird keine Alfa-Motoren geben und eventuelle Fans (gibt's noch welche?) dieser Marke finden das sicher nicht so lustig. Und denen, die keine Fans der Marke sind, ist das Ganze völlig egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
subcomandante_m 11.12.2017, 09:35
6. @RalfBukowski; Alfa Fans

... klar gibt es die und wer den Auftritt der neuen Guilia aufmerksam verfolgt hat, konnte lesen, dass der neue Veloce-Motor in seiner Klasse ungeschlagen ist, das Design mit zum Schönsten verfügbaren gehört, die Qualität auch stimmt und der Quadrifoglio die Konkurrenz auf der Nordschleife in Grund und Boden gefahren hat.Preislich ist der Supersportwagen auch OK.
Abzüge gab es lediglich im Digitalen, nur gibt es nicht wenige, die anstelle eines vierrädrigen Smartphones gerne ein Auto fahren würden. Abschreiben würde ich Alfa also nicht (auch wenn das mit dem Kombi leider wahr ist, das ist eine verfehlte Strategie)
Mal eine Gegenfrage zur Formel 1: Wer, wenn nicht Ferrari kann Mercedes herausfordern? Die Strategie ist doch überaus geschickt, einen Rennstall für die Performance und einen zum Testen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 11.12.2017, 09:40
7. das ...

das ganze Theater um Formel 1 ist eine Geldverbrennungsmaschine und mehr nicht ... sicher gibt es Millionen interessierte Zuschauer welche es mögen, wenn Auto´s im Kreis umher fahren und am Schluss dann einer die Kreisltour gewinnt :-) weder interessiert mich der ganze Zirkus noch stärkt es bei mir irgendwelche Kaufanreize für irgendeinen Hersteller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbijakob 11.12.2017, 09:43
8. Mercedes, BMW und auch Porsche...

... sind seit Jahrzehnten im Rennsport unterwegs. Generationen haben an den 3ern geschraubt. BMW und Mercedes haben sehr komplexe Motorenkonzepte, welche alle Kunden bedienen können. Da wird die F1 nicht langen. Es war die DTM mit der sich der Kunde identifiziert hatte. Allerdings ist Alfa mit einem guten Konzept unterwegs. Besonders die kleinen Autos sind stylisch und haben Charme. Hatte selber mal einen 75er und 145er mit Boxer. Der Alfa 75 wird gebraucht relativ hoch gehandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 11.12.2017, 09:58
9. Smart F1 Team

vielleicht erleben wir das jetzt auch noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3