Forum: Wirtschaft
Forsa-Umfrage: Deutsche Anleger kaufen weniger Gold - und mehr Aktien
REUTERS

Das Edelmetall Gold galt lange als Anlageklasse mit dem höchsten Renditepotenzial. Nun hat sich das laut einer Umfrage geändert. Deutsche Anleger setzten ihre Hoffnungen verstärkt in Wertpapiere.

Seite 1 von 3
doc1234 21.06.2016, 15:06
1. Alles Klar?

sind denn die Anleger von allen guten Geistern verlassen?
wEnn es klrachen geht dann sind Aktien doch auch nur FIAT Geld wert, oder wer sagt welches Unternehmen eine Kriese, egal wie gross, überlebt? Es gibt ein paar AG´s die sich auch weiter halten, aber dann sollten die Anlege nur reine Aktien kaufen und nichts anderes, keine Fonds und so ein Zeug. Aber was solls, laßt sie weiterspielen.
Geld verdient kein Geld, ich habe meine euros jedenfalls noch nicht arbeiten sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZeroQ 21.06.2016, 15:23
2.

Wie alt ist den diese Umfrage?
Zur Zeit sind die Anleger eher abwartend und schauen was in naher Zukunft so passiert (möglicher Brexit, US-Leitzins ect. pp)
Sieht man doch am DAX, fast keine Bewegung. Gestern war ´ne Ausnahme, oder sieht das jemand anders?
Lasse mich gerne eines besseren belehren :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauern-muenchen 21.06.2016, 15:31
3. Immer das gleiche Prozedere!

Vor dem nächsten Aktiencrash soll der deutsche Durchschnittsdummi mit irgendwelchen vermeintlichen Guru-Aussagen noch schnell dazu gebracht werden, die Aktienkurse in die Höhe zu treiben, damit die Spekulanten ordentlich Geld verdienen.
Kauft Gold! Warum? Die indische Mittelschicht besteht nach Schätzungen aus inzwischen ca. 400Mio Menschen. Gehen wir einfach mal davon aus, dass 25% nicht heiraten, bspw. weil zu viele weibliche Föten abgetrieben wurden, also nicht mehr genug Frauen da sind. Dann bleiben 300Mio Leute, also 150Mio Hochzeiten.
Die neue Mittelschicht - nicht nur die indische, aber die besonders - neigt ja zum protzen, weil sie zeigen möchte, wo sie angekommen ist und wo der Weg noch hingehen soll. Nämlich in die Oberschicht, mindestens aber an der oberen Rand der Mittelschicht. Hochzeiten sind DIE Gelegenheit zu zeigen, was man hat, insbesondere durch Schmuck, der selbstverständlich aus Gold ist. Geringe Schätzungen gehen davon, dass bei jeder Hochzeit mindestens 100 Gramm im Spiel sind. Schon jetzt importiert Indien im Jahr zwischen 800 und 1000 Tonnen Gold - die Menge dürfte sich vervielfachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CommonSense2006 21.06.2016, 15:56
4.

Zitat von doc1234
sind denn die Anleger von allen guten Geistern verlassen? wEnn es klrachen geht dann sind Aktien doch auch nur FIAT Geld wert, oder wer sagt welches Unternehmen eine Kriese, egal wie gross, überlebt? Es gibt ein paar AG´s die sich auch weiter halten, aber dann sollten die Anlege nur reine Aktien kaufen und nichts anderes, keine Fonds und so ein Zeug. Aber was solls, laßt sie weiterspielen. Geld verdient kein Geld, ich habe meine euros jedenfalls noch nicht arbeiten sehen.
Natürlich verdient Geld kein Geld, das war schon immer so. Nur Aktien verdienen Geld, weil sie Anteile an einer Firma bedeuten, die Produkte oder Dienstleistungen herstellt.

Gold dagegen produziert nichts. Auch wenn es vermutlich mehr wert wird ind Papiergeldwährungen gerechnet. Aber es ist unproduktiv und sein Wert ergibt sich lediglich aus allgemeiner Konvention und seiner Haltbarkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir wilfried 21.06.2016, 16:17
5. Bei Roulette kann man auch nette Gewinne machen,

muss aber nicht. Ausgerechnet jene, die unsere Währung schrotten und mit ihrer Zinspolitik die Sparer enteignen, geben nun gute Ratschläge, wie man den Folgen ihrer Politik entgehen könnte. Endlich haben sie den Sparer dort, wo er hin soll: an der Börse. Und bitte kein Gold kaufen! Das schmälert die Dividende.
Rien ne va plus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soisses1 21.06.2016, 16:24
6. Grossartige

Umfrage! Bei einer Quote von ca. 4.5% an direkten Aktionären in Deutschland und wahrscheinlich einer noch geringeren Prozentzahl an direkten Investoren in Gold, ist die Aussagekraft dieser Umfrage in etwa so werthaltig wie eine Wettervorhersage für die Rückseite des Mondes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 21.06.2016, 16:41
7.

Am 13.6. - also vor 8 Tagen - konnte man hier auf den SPON-Seiten lesen:

"Unsicherheit lässt Goldpreis steigen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 21.06.2016, 17:27
8.

Zitat von doc1234
sind denn die Anleger von allen guten Geistern verlassen? wEnn es klrachen geht dann sind Aktien doch auch nur FIAT Geld wert, oder wer sagt welches Unternehmen eine Kriese, egal wie gross, überlebt? Es gibt ein paar AG´s die sich auch weiter halten, aber dann sollten die Anlege nur reine Aktien kaufen und nichts anderes, keine Fonds und so ein Zeug. Aber was solls, laßt sie weiterspielen. Geld verdient kein Geld, ich habe meine euros jedenfalls noch nicht arbeiten sehen.
Wer Aktien hat, hat Anteile am Produktivkapital. Eine starke Inflation ist selbstverständlich auch für Unternehmen eine schwierige Phase, aber viele Unternehmen können ihre Preise anpassen. Und viele Unternehmen sind billig verschuldet. Ein Unternehmen kommt besser durch Währungskrisen als eine Immobilie.

Es gibt Werte im DAX, die gab es schon zu Kaisers Zeiten: Bayer, BASF, Siemens, Deutsche Bank. Zwei dieser vier Titel sind sogar in meinem Portfolio.Diese Unternehmen haben zwei Weltkriege überstanden, den Maler, den Dachdecker und sogar Sie.

Und nur weil die Preise der Aktien ständig in Bewegung sind, heißt das nicht, dass Aktien "Geld" wären. "Geld arbeiten lassen" ist eine Metapher und heißt nichts anderes, als dass man sein Geld investieren sollte. Das sollten sogar Sie verstehen, also tun Sie nicht dümmer als Sie sind.

Ich jedenfalls freue mich über ständige Dividenden. Gestern kamen über 200 € netto von BP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 21.06.2016, 17:39
9.

Zitat von sir wilfried
muss aber nicht. Ausgerechnet jene, die unsere Währung schrotten und mit ihrer Zinspolitik die Sparer enteignen, geben nun gute Ratschläge, wie man den Folgen ihrer Politik entgehen könnte. Endlich haben sie den Sparer dort, wo er hin soll: an der Börse. Und bitte kein Gold kaufen! Das schmälert die Dividende. Rien ne va plus
Sie wissen schon, dass Draghi keine andere Chance hat. Was soll er denn machen? Schuld hat übrigens der deutsche Zinssparer (nicht der deutsche Aktienssparer). Jahrzehntelang wurden "Garantieprodukte" unters Volk gebracht, und irrationale Ängste vor Aktien wurden geschürt. Der deutsche KLV-Sparer (=Zinssparer) verlangte Garantien. Demagogen wie G. Schröder konnte so einen Nonsens sagen wie, man dürfe die Altersvorsorge nicht an den Börsen verzocken, ohne den Unterschied zwischen Investition und echtem Zocken zu machen.

So einen Quatsch wie Basel hat die Politik verbrochen, wonach Staatsanleihen (auch bulgarische) als mündelsicher, aber Anleihen von BASF nicht. Und BASF-Aktien natürlich auch nicht.

Die KLV-Sparer, der so das nicht durchschaut und einfach nur "risikolos" Geld einstreichen will, ist der Verbrecher, weil der Politik die Gelder zuschanzt, und ich habe kein Problem damit, wenn sein erspartes, weginflationiert wird.

Es war alles abzusehen. Ich habe schon 2011 die Konsequenz gezogen und bin aus meiner geerbten Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr (es der KLV sehr ähnlich) ausgestiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3