Forum: Wirtschaft
Fracking: US-Regierung wirbt für "Freiheitsgas"
Reuters / Leah Millis

Die USA wollen Gas aus Fracking weltweit verkaufen. Eine der Anlagen in Texas darf nun aufgestockt werden. Soweit die nüchternen Fakten. Doch dann wird es spannend - weil das Energieministerium ins Fabulieren kommt.

Seite 1 von 9
maneater 30.05.2019, 13:54
1. Freiheit von wem?

Wer profitiert von dem sog. "Freiheitsgas"? Die Buerger, die ihr Grundwasser nicht mehr trinken koennen? Deren Boden versaeucht ist? Oder sind es wieder die Shareholder-Value Unternehmen, die uns auspluendern, uns unsere Gesundheit rauben und den Sozial-Staat aushoehlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berther 30.05.2019, 13:56
2. Usa

"Freiheit" ist für US-Amerikaner das eigene Recht, andere Menschen zu zwingen, was sie, die USA, wollen.
Und sie suhlen sich in der Gewissheit, die wirtschaftliche und militärische Macht zu haben dieses "Recht auf Freiheit" überall durchzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pocillator 30.05.2019, 13:58
3. die europäische Klima- und Umweltpolitik

Falls Europa Flüssiggas aus den USA beziehen sollte, dann
wird jedem klar sein, dass europäische Klima- und Umweltpolitik
nicht ernstzunehmend ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 30.05.2019, 14:14
4. Keine Angst!

Zitat von Pocillator
Falls Europa Flüssiggas aus den USA beziehen sollte, dann wird jedem klar sein, dass europäische Klima- und Umweltpolitik nicht ernstzunehmend ist.
DE zum Beispiel hat 30GW Gaskraftwerke, um Kohle zu subsituieren, ursprünglich als Spitzenlastkraftwerke gebaut. Die werden nur zu knapp einem Drittel genutzt. Lieber verbrennt man Kohle, ist angeblich wichtig für "Versorgungssicherheit" (ist das Gas nicht?)
und für Arbeitsplätze. Und ist für die Versorger billiger (für Verbraucher nicht unbedingt) Da wird das amerikanische Frackinggas sobald nicht gebraucht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.05.2019, 14:21
5.

Was passiert, wenn DE sich weigert, Fracking Gas zu kaufen? Sanktionen? Drohungen? Oder vielleicht 100% Zoll auf Deutsche Autos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 30.05.2019, 14:48
6. "Freiheitsmoleküle"

Wird meine Suppe auf dem Gasherd dann schneller warm, oder schmeckt sie besser?

Trump ist doch Geschäftsmann .. der weiss, dass man bei gleicher Qualität immer das kauft, was billiger ist.Wenn das im Falle Europa russ. Pipelinegas ist, dann nimmt man das. Das nennt man dann Marktwirtschaft.

Wenn die USA ihr Gas schon mit so ner verzweifelten Werbung anpreisen müssen und nichts anderes haben, dann wird es wohl mit nem dicken Preisaufschlag kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatsue 30.05.2019, 14:49
7. Welch Lamentieren!

Aber es ist vollkommen richtig den amerikanischen Erfolg bei der unabhängigen Energieversorgung als konkrete Bedrohung der eigenen Wirtschaft zu sehen. Die Amis werden konkurrenzfähig sein, Europa nicht mehr (außer Norwegen entschließt sich doch noch die großen Ölfelder klimatechnisch perfekt auszubeuten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 30.05.2019, 14:50
8. Wenn Unternehmen ihre Produkte exportieren wollen, müssen sie ...

frei darin sein, zu ihren Bedingungen diese anzubieten. Wenn dagegen sich der US-Präsident vehement dafür einsetzt, dass von ihm ausgesuchte Zielländer diese Produkte von Firmen, an denen er finanziell beteiligt ist, zu übersteigerten Bedingungen kaufen müssen, weil ihnen ihnen im Verweigerungsfall harte Sanktionen angedroht sind, höhrt der Spass wirklich auf. Deutschland hat als Zeichen des guten Willens 2 Terminals für die Einfuhr des hoch problematischen fracking-Gases bereit gestellt. Und wenn der Potus sein offensichtliches Ziel der Schädigung der deutschen Wirtschaft nicht aufgibt, sollten die beiden Terminals solange geschlossen werden, bis in die amerikanische Politik wieder Sinn und Verstand Einzug gefunden haben. Denn wir sind nicht die Sklaven von Herrn Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plossto 30.05.2019, 15:00
9. Faktor 600

Wie soll das Volumen denn um den Faktor 600 sinken? Wenn es um den Faktor 1 sinkt, beträgt das Volumen 0. Bei einem Sinken um einen höheren Faktor wird das Volumen negativ. Bei einem Sinken umd den Faktor 600 würde es -599 betragen, was nach derzeitigem Wissensstand physikalisch nicht möglich ist. Gemeinst ist wohl eine Volumensabnahme auf 1/6 (Faktor dann 0,833) oder auf 6% (Faktor dann 0,94).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9