Forum: Wirtschaft
Franken-Aufwertung: Deutsche Wirtschaft frohlockt über Euro-Absturz
AFP

Die Schweiz gibt die Kopplung des Franken an den Euro auf, die deutsche Wirtschaft freut sich. Die Aufwertung der Schweizer Währung sei wie ein Konjunkturprogramm für Industrie, Autobauer und Tourismuswirtschaft.

Seite 5 von 18
jamiro32 16.01.2015, 13:38
40. Wirtschaft

Wenn jetzt Milliardengewinne eingefahren werden, kann der Mindestlohn ja nun auf 12 Euro für ALLE Branchen festgelegt werden, es darf auch gerne Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld an alle gezahlt werden, Lohnerhöhungen wären auch angebracht, nur dann würden auch die normalen Bürger von dem schwachen Euro provitieren. Mein Dank schon mal im vorraus an die Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omarius 16.01.2015, 13:39
41. schlecht

ist der einbruch für menschen die von ihre hände arbeit leben...^^

genauo wie die EZB politik...
die ne riesiege umverteilung ist von Fleißig nach Reich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosy-ch 16.01.2015, 13:41
42.

Manchmal ist ihr Blickwinkel derart beschränkt, da fragt man sich wo Sie Ihren Abiturabschluss gekauft haben!

Es gibt riesige Kultur-und Sprachbarrieren!
Gehen Sie mal nach Genf oder nach Lausanne oder Sierre oder Lugano. Wie grossartig barrierelos fühlen Sie sich da im daily business? Als Tourist mag das noch hingehen..aber im wirklichen Leben? Wir haben drei ganz unterschiedliche Kulturen und leben sehr gut damit. Sie Deutsche?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpstein 16.01.2015, 13:41
43.

Zitat von taurus3000
deutscher Wirtschaftsfunktionäre über den Kursabsturz des Euro gegenüber dem Franken und zusätzliche Exportchancen ist natürlich keine Antwort auf die Frage, was genau die SNB zur Freigabe des Euro-Kurses bewogen haben könnte. Die Gründe dafür müssen allerdings schon mehr als gravierend sein, denn die Schweizer Bankprofi's sind mit Abstand unter den besten. Was man sich daher fragen muss, ist: Was passiert in allernächster Zeit mit der Eurozone, dass die SNB für die Kappung der Wechselkursverbindung ein kleines Erdbeben an der Börse mit 100 Mrd. € Wertverlust an Betriebsvermögen in Kauf zu nehmen bereit war ?!? Bald werden wir es zu sehen bekommen ...
die Antwort is einfach: Die Nationalbank sieht in absehbarer Zeit wohl keine Trendwende und wirft deshalb den schlechten 400 Milliarden Eurokäufen, mit denen der Franken seit 2011 gestützt wurde, kein gutes Geld mehr hinterher.
Da sich nur das SFR- Euro Verhältnis stark geändert hat bleiben die Folgen für die EU dank regem Binnenhandel überschaubar.
Der hohe Preis des Frankens ist ein weltweites Problem mit dem sich die nur Schweiz rumschlagen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 16.01.2015, 13:43
44.

Zitat von censored
ja ist toll, wenn die Deutschen arbeiten bis zum umfallen zum Mindestlohn um sich dann die Nase am Schaufenster platt zu drücken und zu zugucken wie die Schweizer einkaufen.
Gehen sie gefälligst arbeiten, zahlen sie ihre Steuern, retten sie die Banken, sorgen sie privat vor und lassen sie sich dann durch die EZB enteignen. Immer diese unzufriedenen Nörgler. Kann ich gar nicht verstehen. Es geht hier um die Wirtschaft und milliardenschwere Unternehmen. Es geht NICHT um den Produktionsfaktor Humankapital. Verstanden?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MTBer 16.01.2015, 13:44
45. Das kann ja nur eine rethorische Frage sein!

Zitat von taurus3000
deutscher Wirtschaftsfunktionäre über den Kursabsturz des Euro gegenüber dem Franken und zusätzliche Exportchancen ist natürlich keine Antwort auf die Frage, was genau die SNB zur Freigabe des Euro-Kurses bewogen haben könnte. Die Gründe dafür müssen allerdings schon mehr als gravierend sein, denn die Schweizer Bankprofi's sind mit Abstand unter den besten. Was man sich daher fragen muss, ist: Was passiert in allernächster Zeit mit der Eurozone, dass die SNB für die Kappung der Wechselkursverbindung ein kleines Erdbeben an der Börse mit 100 Mrd. € Wertverlust an Betriebsvermögen in Kauf zu nehmen bereit war ?!? Bald werden wir es zu sehen bekommen ...
Weil für jedermann absehbar war - nicht erst seit gestern - dass der wohlhabenden Zentralbank einer noch reicheren Schweiz in Kürze das Geld für die Franken-Kursdeckelung ausgegangen wäre. Die Kantone toben jetzt schon über die ausgebliebenen Ausschüttungen. Nicht auszudenken, was wäre, wenn die Kantone stattdessen hätten ,,nachschießen'' müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 16.01.2015, 13:44
46. Selbstzweck

Zitat von mingus55
redet Euch die Weichwährung nur schön. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als man auf seine Hartwährung stolz war. Aber das waren wohl noch seriösere Zeiten.
Tja, die Zeiten haben sich geändert. Es handelt sich jetzt um gemeinsame Politik. Und die kann nur auf einem Kompromiss beruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MTBer 16.01.2015, 13:48
47. Es gibt . . .

Zitat von Freidenker10
Schön für die Industrie... Aber der geneigte Bürger zahlt die Zeche! Importprodukte werden teuerer und vom Urlaub im Ausland ganz zu Schweigen...
. . . auch in der Karibik Euro-Zone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 16.01.2015, 13:48
48.

Zitat von chiefseattle
Wird das deponierte Vermögen von Ausländern eigentlich in Franken oder Euro/Dollar gerechnet?
Ein Konto lautet immer auf eine Währung. Sie können also auf einer Deutschen Bank in Deutschland ein Konto in Schweizerfranken oder US- Dollar haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 16.01.2015, 13:49
49.

Was habe ich von einem bescheidenen Eurokurs? Die Importe werden teurer, na das macht mich ja sicher total glücklich. Ich finde es super mehr zu zahlen oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 18